Klassische Sanierungstechnologie unter erschwerten Bedingungen - Fallbeispiel aus dem Sanierungsalltag
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2020)
Das Sanierungsprojekt an der Altlast ST22, Ventrex in Graz stellte ein Projekt der Superlative dar. Dies war weniger der inhaltlichen L√∂sung (kalte Bodenluftabsaugung und Pump&Treat-Anlage) geschuldet, sondern den herausfordernden Rahmenbedingungen bez√ľglich Finanzierung, technisch m√∂glicher und dem Sanierungsziel folgender Bauumsetzung, Zeitrahmen und Akzeptanz der Ma√ünahmen durch den Rechtsnachfolger des Verursachers.

Partizipation betroffener Akteursgruppen zur Minderung der Nitratbelastung des Grundwassers
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2020)
Die Nitratwerte im deutschen Grundwasser sind vielerorts seit √ľber 20 Jahren erh√∂ht. Die EU-Kommission beurteilte entsprechende Gesetzesnovellen der vergangenen Jahre mehrfach als unzureichend. Vorgestellt werden Untersuchungsergebnisse dazu, unter welchen Voraussetzungen kleine partizipative Gremien lokal zu einer Einhaltung der Nitratgrenzwerte in ihrer jeweiligen Region beitragen k√∂nnen.

Aktives Flächenmanagement zur Vorbereitung von Fließgewässerrenaturierung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2020)
Ma√ünahmen zur Renaturierung von Flie√ügew√§ssern ben√∂tigen Fl√§chen, die im Regelfall Nutzungen zugef√ľhrt sind. Vorausschauendes Fl√§chenmanagement sowie Kooperation und partizipatives Vorgehen sind hier notwendig, um die Belange der Grundst√ľckseigent√ľmer aufgreifen zu k√∂nnen und die ben√∂tigten Fl√§chen verf√ľgbar zu machen. Am Beispiel vom Vorpommern wird dieses prospektive und stategische Fl√§chenmanagement vorgestellt.

Gewässer- und Auenentwicklung im urbanen Raum am Beispiel des Emscher-Umbaus
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2019)
Der Umbau des sehr urbanen Flusssystems der Emscher (NRW) besteht aus vielen einzelnen, technisch hochkomplexen und anspruchsvollen √∂kologischen Verbesserungsma√ünahmen. Vor dem Hintergrund vieler Restriktionen und dem allgegenw√§rtigen Platzmangel, m√ľssen innovative Methoden f√ľr eine √∂kologisch funktionsf√§hige Flie√ügew√§sser- und Auenentwicklung im urbanen Raum angewandt werden. Hierf√ľr wurde ein √∂kologisches Konzept zur Renaturierung der Emscher erstellt, das Anwendungsm√∂glichkeiten zur Strukturverbesserung und F√∂rderung eigendynamischer Entwicklung enth√§lt. Dazu z√§hlen Gew√§sseraufweitungen, √Ėkologische Schwerpunkte, Bachm√ľndungsauen, Siedlungswasserauen und Instream-River-Training-Ma√ünahmen. Diese werden in diesem Artikel am Beispiel des Emscher-Umbaus beschrieben und deren Anwendungen beispielhaft erkl√§rt.

Beitrag privater Unternehmen zur Sicherstellung der Entsorgung gering belasteter Baurestmassen.
© Universit√§t Stuttgart - ISWA (3/2019)
Bodenaushub f√§llt bei den meisten Bauvorhaben an, gleich ob industrielle Neubauvorhaben oder Erschlie√üung von Wohngebieten. Der Anfall von Bodenaushub geht einher mit dem Bev√∂lkerungszuwachs, mit dem steigenden Bed√ľrfnis nach Wohnraum und insbesondere mit der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung.

Braucht der √Ėkolandbau Biogutkomposte?
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2018)
Auch im √Ėkolandbau entsteht durch die st√§ndige Abfuhr von N√§hrstoffen √ľber die Verkaufsprodukte ein N√§hrstoffdefizit. In den √Ėkoanbauverb√§nden wird deshalb schon l√§nger dar√ľber diskutiert, wie man hier gegensteuern kann. Der Einsatz von Biogutkomposten als D√ľnger und zur Bodenverbesserung ist im Rahmen der EU-√Ėkoverordnung zul√§ssig. Einige √Ėkoanbauverb√§nde haben Biogutkomposte unter erweiterten Qualit√§tskriterien, in ihre Liste der zul√§ssigen Zukaufd√ľnger aufgenommen.

Einsatz von Biogutkomposten im √∂kologischen Landbau ‚Äď Stand und Perspektiven
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2018)
Seit der Richtlinien√§nderung von Bioland und Naturland (2014/16), den beiden gr√∂√üten √∂kologischen Anbauverb√§nden Deutschlands, ist der gr√∂√üte Teil der √∂kologisch bewirtschafteten Fl√§chen in Deutschland nicht nur f√ľr Gr√ľngutkomposte, sondern auch f√ľr Biogutkomposte grunds√§tzlich zug√§nglich. Dies gilt f√ľr Biogutkomposte mit einer besonderen Qualit√§t, wie sie in einer Vereinbarung zwischen den beiden oben genannten Anbauverb√§nden und der Bundesg√ľtegemeinschaft Kompost (BGK) e. V. festgelegt wurde.

Rechtliche Vorgaben der D√ľngeverordnung beim Komposteinsatz
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2018)
Die D√ľngeverordnung von 2017 enth√§lt viele Neuregelungen f√ľr den Einsatz von Kompost.

Geokunststoffbasierte L√∂sungen f√ľr den Umgang mit kontaminierten subaquatischen Ablagerungen
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2018)
Es kann festgehalten werden, dass unter Ber√ľcksichtigung der jeweiligen Standortfaktoren und durch Kombination unterschiedlichster Verfahren mit der Zuhilfenahme von Geokunststoffen nachhaltige Sanierungskonzepte f√ľr den Umgang mit kontaminierten subaquatischen Ablagerungen entwickelt werden k√∂nnen.

Evaluierung von N√§hrstoff- bilanzmodellen f√ľr die zuk√ľnftige Flussgebietsbewirtschaftung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2018)
Es bestehen hohe Anforderungen an Nährstoffbilanzmodelle: eine ausreichende räumliche und zeitliche Auflösung der Prozessbeschreibung, eine umfassende Darstellung von Managementmaßnahmen und ein hohes Maß an Modellsicherheit.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?