Energie aus der Biotonne Bioabfallverwertung im Kreis Coesfeld
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2018)
Der Kreis Coesfeld verwertet j√§hrlich rund 40.000 t biologische Abf√§lle stofflich wie thermisch. Damit werden pro Jahr rund 5.000 Tonnen CO2 eingespart und bis zu 1.400 Haushalte mit W√§rme versorgt. Die B√ľrger profitieren dadurch von niedrigere Bioabfallgeb√ľhren.

Thermische Verwertung von Siebresten in dezentralen Drehrohröfen
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2018)
Die Menge an Sieb√ľberl√§ufen aus der Kompostierung, den Nachrotten von Trockenfermentationsanlagen sowie aus festen G√§rresten der Nassfermentationsanlagen f√ľr Bio- und Gr√ľngut erh√∂ht sich durch die Versch√§rfung der Anforderungen aus der D√ľngemittelgesetzgebung bei steigenden Verwertungskosten f√ľr die externe thermische Verwertung der Sieb√ľberl√§ufe.

Optimierung der Erfassung, Aufbereitung und stofflich-energetischen Verwertung von Gr√ľngut in Deutschland (Gr√ľn-OPTI) ‚Äď Praxisversuche Aufbereitung und Brennstoffabtrennung sowie Empfehlungen
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2018)
Im Forschungsvorhaben Gr√ľn-OPTI wurden neben der Analyse des Status quo der Erfassung, Aufbereitung und Verwertung von Gr√ľngut in Deutschland sowie der Betrachtung noch ungenutzter Potenziale auch Praxisversuche zur Gr√ľngutaufbereitung und Brennstofferzeugung auf drei Behandlungsanlagen √ľber den Zeitraum von einem Jahr durchgef√ľhrt.

Sieb√ľberl√§ufe aus der biologischen Behandlung ‚Äď Anforderungen, Markt und Perspektiven
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2018)
F√ľr die Versorgung von Biomasse(heiz)kraftwerken, welche auf Grundlage der Erneuerbaren- Energien-Gesetze (EEG) elektrischen Strom produzieren, kommen neben den klassischen Energietr√§gern Holz und Altholz auch andere biogene Abf√§lle und Energietr√§ger in Betracht.

Gr√ľnguterfassung sowie stoffliche und energetische Verwertung im Landkreis Bergstra√üe
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2018)
Der ZAKB erfasst und verarbeitet j√§hrlich rund 20.000 Mg Gr√ľngut aus verschiedenen Herk√ľnften. Ziel der Gr√ľngutaufbereitung ist es, einen m√∂glichst gro√üen Teil der holzigen Bestandteile f√ľr die Erzeugung von verschiedenen Brennstoffqualit√§ten zu separieren.

Dezentrale Aufbereitung von Gr√ľngut zur stofflichen und energetischen Verwertung im Verbund
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2018)
In Deutschland werden, auch aufgrund gesetzlicher Vorgaben aus dem Kreislaufwirtschaftsgesetz, gro√üe Mengen Gr√ľngut (mehrere Millionen Tonnen) pro Jahr zumeist bev√∂lkerungsnah auf dezentralen Pl√§tzen gesammelt. Die Weiterverarbeitung erfolgt ebenfalls auf kleineren bis mittelgro√üen Anlagen in der N√§he der Sammelstellen.

Optimierung der Erfassung, Aufbereitung und stofflich-energetischen Verwertung von Gr√ľngut in Deutschland (Gr√ľn-OPTI) ‚Äď Status quo, Defizite und Potenziale
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2018)
Das zweij√§hrige Forschungsvorhaben Gr√ľn-OPTI will einen Beitrag dazu leisten, die Gr√ľnguterfassung und -verwertung in Deutschland im Hinblick auf die Produktion von Festbrennstoffen und hochwertigen Komposten zu optimieren, da trotz rechtlicher Vorgaben zur Getrennterfassung knapp 50 % des Gr√ľnguts nicht als solches entsorgt und entsprechend optimal verwertet werden.

Optimierung der Erfassung, Aufbereitung und stofflich-energetischen Verwertung von Gr√ľngut in Deutschland (Gr√ľn-OPTI)
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2017)
Das Forschungsvorhaben Gr√ľn-OPTI will einen Beitrag dazu leisten, die Gr√ľnguterfassung und -verwertung in Deutschland im Hinblick auf die Produktion von Festbrennstoffen und hochwertigen Komposten zu optimieren, da trotz rechtlicher Vorgaben zur Getrennterfassung knapp 50 % des Gr√ľnguts nicht als solches entsorgt und entsprechend optimal verwertet werden.

Gr√ľngutverwertung zu Pflanzenkohle im Neckar-Odenwald-Kreis
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2017)
Im Neckar-Odenwald-Kreis in Baden-W√ľrttemberg fallen pro Jahr √ľber 25.000 Mg Gr√ľngut an. W√§hrend das krautige Material √ľblicherweise in einen Hygienisierungsprozess zu Kompost weiterverarbeitet wird, gibt es f√ľr den holzigen Anteil verschiedene Verwertungsm√∂glichkeiten.

Rechtliche Rahmenbedingungen des EEG 2017 f√ľr Abfallverg√§rungsanlagen
© Wasteconsult international (5/2017)
Am 01. Januar 2017 ist das EEG 2017 in Kraft getreten. Der Mechanismus zur Verg√ľtung von Strom aus erneuerbaren Energien ist damit erstmals seit in Kraft treten des EEGs im Jahr 2000 von einem System der Festverg√ľtung auf ein Ausschreibungssystem umgestellt. Die neuen Anforderungen stellen sowohl Anlagenbetreiber als auch an der Umsetzung beteiligte Beh√∂rden vor v√∂llig neue Herausforderungen.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

SIUS GmbH
der Spezialist f√ľr biologische
und mechanisch-biologische
Verwertung organischer Stoffe