Kreislaufwirtschaft am Beispiel der Bioabfallvergärungs- und Schlackenaufbereitungsanlagen der AVA
© ASK-EU (7/2022)
- Bioabfallvergärungsanlage - Biogasaufbereitungsanlage - Co2- Anlage und - Vermarktung - Verbrennung bestimmter Abluftströme im Abfallheizkraftwerk (AHKW) - Schlackenaufbereitung - Wertstoffpotential in der Rohschlacke - Ziele

Sichtkontrolle von Bioabfällen nach der BioAbfV
© Bundesg√ľtegemeinschaft Kompost e.V. (5/2022)
Die BGK hat eine Anleitung zur ‚ÄěSichtkontrolle‚Äú herausgegeben. Sichtkontrollen sind nach der erwarteten Novelle der BioAbfV k√ľnftig f√ľr jede Anlieferung von Bioabf√§llen durchzuf√ľhren.

Störstofffreie Biotonne durch Verbraucherkommunikation und Tonnenkontrollen mit der geodatenbasierten Handy-App
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
Im Kreis Borken wurde anhand von 90 Chargenuntersuchungen und zw√∂lf Bioabfallanalysen festgestellt, dass ca. 25 % der erfassten Bioabfallanlieferungen nicht die neuen Anforderungen der novellierten BioAbfV einhalten. Mit den Abfallberatern der St√§dte und Gemeinden wurden Strategien f√ľr eine sortenreinere Erfassung von Bioabf√§llen entwickelt. Neben der gezielten Verbraucherinformation wurden Tonnenkontrollen mit einer geobasierten Handy-App durchgef√ľhrt. In einem Pilotversuch wurde der St√∂rstoffgehalt innerhalb von einem Jahr durch gezielte Verbraucherkommunikation von 3,5 auf 1,75 % und durch Tonnenkontrollen weiter auf 0,4 % reduziert.

Weiterentwicklung der MBA mit den Zielen der Optimierung der Ressourceneffizienz und Minimierung der Treibhausgasemissionen
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
Die Studie beschreibt den aktuellen Stand der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung in Deutschland und stellt die Weiterentwicklung seit 2005 dar. F√ľr die verschiedenen Anlagenkonzeptionen werden die Durchsatzmengen, der Anlageninput und die Stoffbilanz mit dem Verbleib der ausgeschleusten Stoffstr√∂me sowie die Betriebsverbr√§uche und Emissionen beschrieben. Anhand eigener anlagenspezifischer Berechnungen werden die Energieeffizienz sowie die Klimagasbilanz von MBA-Anlagen bewertet.

Stand und weitere Entwicklung der Bioabfallverordnung
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
Die Bioabfallverordnung (BioAbfV) wird derzeit (Stand: 28.02.2022) im Rahmen der Verordnung zur √Ąnderung abfallrechtlicher Verordnungen ge√§ndert. Ziel dieser ‚Äěkleinen‚Äú Novelle der BioAbfV ist vor allem, den Eintrag von Kunststoffen und anderen Fremdstoffen in die Umwelt bei der bodenbezogenen Verwertung von Bioabf√§llen deutlich zu reduzieren. Die Verordnung wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2022 im Bundegesetzblatt verk√ľndet werden. Aus fachlicher Sicht ist die derzeitige BioAbfV, auch nach Verk√ľndung der aktuellen ‚Äěkleinen‚Äú Novelle, umfassend zu √ľberarbeiten, weshalb Arbeiten f√ľr eine Neufassung der BioAbfV in dieser Legislaturperiode angestrebt werden.

Die Novelle der Bioabfallverordnung ‚Äď Eine Chance f√ľr mehr Wirtschaftlichkeit und Rechtssicherheit in der Aufbereitung von Bioabf√§llen
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
Die L√∂sung f√ľr eine rechtssichere und kosteneffiziente Fremdstoffentfrachtung von Bioabf√§llen bereits vor Eingang in die Bioabfallbehandlung: das mobil-modulare Aufbereitungskonzept MMAK.

Ma√ünahmen zur Verringerung der Kunststoffbelastung in Komposten bei der Sammlung und durch sensorgest√ľtzte Sortierung bei der Kompostaufbereitung
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
Der Artikel befasst sich mit drei Wegen zur L√∂sung der Kunststoffproblematik in Komposten. Erstens, der Detektion und Messung von St√∂rstoffen, zweitens, der Pr√ľfung von vorhandenen und neuen Technologien zur Verbesserung der Kompostqualit√§t und drittens, der Pr√ľfung von psychologischen Ma√ünahmen zur Verhaltens√§nderung beim Anfall von biogenen Abf√§llen. Im Projekt wurde eine Z√§hlmethode entwickelt, mit welcher durch eine schnelle Erfassung der Zahl der sichtbaren St√∂rstoffe bezogen auf das Sch√ľttvolumen eine Aussage √ľber die St√∂rstoffkonzentration getroffen werden kann.

Fremdstoffentfrachtung von Bioabf√§llen mittels sensorgest√ľtzter Technologien
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
Steigende Qualit√§tsanforderung im Bioabfallbereich erfordern oft eine Investition in neue Abscheidungstechnik, um Fremdstoffe zu entfrachten. Fremdstoffe, wie zum Beispiel Kunststoff, Glas, Keramik und Metall, k√∂nnen mit sensorgest√ľtzten Technologien pr√§zise abgetrennt werden.

Aeroselector ‚Äď neue Wege in der Kompostaufbereitung
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
Wachsenden Qualit√§tsanspruche von Kompost-Abnehmern sowie absehbare gesetzliche Versch√§rfungen hinsichtlich St√∂rstoffe im Kompost gaben bei der IFE Aufbereitungstechnik und ihrem Partner Hubert Seiringer den Ansto√ü, ein neues Verfahren f√ľr die Kompostaufbereitung zu entwickeln. Im Fokus standen drei wichtige Faktoren: Umweltfreundlichkeit, Effizienz und Wirtschaftlichkeit. Erste vielversprechende Resultate, die die Testanlage der Seiringer Umweltservice GmbH geliefert hatte, konnten bereits bei dem ersten ausgelieferten Aeroselector erfolgreich repliziert werden.

Innovative √Ėffentlichkeitsarbeit und Bioabfallaufbereitung zur Sicherstellung einer hochwertigen Kompostqualit√§t
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
Eine innovative und proaktive √Ėffentlichkeitsarbeit sowie regelm√§√üige Kontrollen der Biotonneninhalte st√§rken die Akzeptanz der getrennten Bioabfallsammlung in der B√ľrgerschaft und tragen zur Reduzierung von Fehlw√ľrfen bei. Gebiets- und Chargenanalysen des Mengenstroms erlauben R√ľckschl√ľsse auf die Qualit√§t des Inputmaterials und stellen wichtige Grundlagen f√ľr die Fremdstoffreduktion dar. Die technische Erneuerung der Kompostierungsanlage Bayreuth-Buchstein ist f√ľr Stadt und Landkreis Bayreuth eine Investition in die Zukunft. Mit der hierbei erfolgten Neukonzeption der Bioabfallaufbereitung werden neueste rechtliche Anforderungen an den Stand der Technik erf√ľllt, um auch weiterhin hochwertige Kompostqualit√§ten sicherstellen zu k√∂nnen.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Leichtweiß-Institut
Physikalische und biologische
Aufbereitungs- und Behandlungs-
technologien, TU Braunschweig

ecovio¬ģ -
Erster Kunststoff der
BASF auf Basis nach-
wachsender Rohstoffe

SIUS GmbH
der Spezialist f√ľr biologische
und mechanisch-biologische
Verwertung organischer Stoffe