Neue Anforderungen an den Umgang mit PFAS- und asbesthaltigen Abfällen (LAGA M 23)
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2024)
Der hochwertigen Bewirtschaftung von mineralischen Bau- und Abbruchabf√§llen als einem der gr√∂√üten Abfallstr√∂me kommt eine tragende Rolle, insbesondere im Rahmen der Circular Econemy, zu. Mit einer j√§hrlichen Menge von ca. 222 Mio. t/a macht dieser Abfallstrom weiterhin √ľber 50 % am gesamten j√§hrlichen Abfallaufkommen aus. Die Beseitigungsquote von knapp 11 % sowie die Verwertungsquote von 89 % im Jahr 2021 bieten noch keine Benchmarks daf√ľr, ob qualitativ oder quantitativ alle Potenziale einer hochwertigen Verwertung ausgesch√∂pft wurden. Das zirkul√§re Bauen muss durch den Einsatz sekund√§rer Rohstoffe, insbesondere innerhalb der mineralischen Bereiche, weitere Potenziale erschlie√üen.

Der Nationale Asbestdialog und die Frage nach der fachgerechten Entsorgung asbesthaltiger Bau- und Abbruchabfälle
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (5/2019)
Im M√§rz 2017 wurde der ‚ÄěNationale Asbestdialog‚Äú durch das Bundeministerium f√ľr Arbeit und Soziales gestartet. Zielstellung war, eine Sensibilisierung f√ľr Asbest-Altlasten aller am Bau Beteiligten zu erreichen und zu diskutieren, wie Bewohner, Nutzer, Mieter und die am Bau Besch√§ftigten effizient und effektiv vor Gesundheitsrisiken durch diese Asbest- Altlasten gesch√ľtzt werden k√∂nnen.

Asbest, KMF und andere gefährliche Bauabfälle auf Deponien
© Wasteconsult International (11/2016)
Die Strategie f√ľr die Zukunft 2020 aus dem UFOPLAN 2003 sah vor, in absehbarer Zeit keine oberirdischen Deponien mehr zuzulassen, zumindest keine mehr f√ľr Siedlungsabf√§lle.

Wertstoffhof 2020 - Neuorientierung von Wertstoffhöfen
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (4/2015)
Im Jahr 2014, zwanzig Jahre nach dem durch das Bayerische Staatsministerium f√ľr Landesentwicklung und Umweltfragen organisierten Wettbewerb ‚ÄěDer vorbildliche Wertstoffhof‚Äú, ist es sicher angebracht, sich dem Thema erneut zuzuwenden. Was ist aus den pr√§mierten Wertstoffh√∂fen der Preistr√§ger in den jeweiligen Clustern geworden? Wie hat sich das System grunds√§tzlich entwickelt? Wo geht es hin, wenn man die gesellschaftlichen Anforderungen aus demografischer Entwicklung, Ressourcenschutz und Klimarelevanz betrachtet?

bifa-Text Nr. 63: Abfallaufkommen in Bayern - Prognose 2016 und 2023
© bifa Umweltinstitut GmbH (12/2013)
Die Studie stellt Prognosen √ľber die zu erwartenden Mengen der wichtigsten andienungspflichtigen Abf√§lle in Bayern bereit. Dar√ľber hinaus wurden auch Abf√§lle, die zwar nicht der √úberlassungspflicht an die entsorgungspflichtigen Gebietsk√∂rperschaften unterliegen, aber aus anderen Gr√ľnden von Interesse sind, in die Betrachtungen eingeschlossen.

Die Frist ist um: Abfallnachweise nur noch elektronisch
© Deutscher Fachverlag (DFV) (2/2011)
Wer in Deutschland gef√§hrliche Abf√§lle erzeugt, transportiert oder entsorgt, muss dies l√ľckenlos dokumentieren. Hierf√ľr verlangt das elektronische Abfallnachweisverfahren (eANV) bereits seit April 2010 digitale Nachweis- und Begleitscheine. Seit dem 1. Februar 2011 brauchen neben den Entsorgern nun auch alle Erzeuger und Bef√∂rderer gef√§hrlicher Abf√§lle Signaturkarten. Die bislang g√ľltige √úbergangsfrist f√ľr unterschriebene Quittungsbelegverfahren lief im Januar ab.

Schwere Kinderkrankheiten: Elektronisches Nachweisverfahren schwächelt noch immer
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2010)
Seit dem 1. April 2010 m√ľssen die Nachweise √ľber den Verbleib gef√§hrlicher Abf√§lle in elektronischer Form gef√ľhrt werden. Der Weg ins digitale Zeitalter erwies sich vom Start weg jedoch f√ľr viele Abfallerzeuger, Bef√∂rderer und Entsorger als √§u√üerst holprig. Vor allem die Zentrale Koordinierungsstelle der L√§nder fungierte teilweise als Sackgasse.

R√ľckbau in Raten: Zweite Etappe des R√ľckbaus der Sonderm√ľlldeponie K√∂lliken beginnt
© Deutscher Fachverlag (DFV) (8/2010)
Nach nur wenigen Jahre Betrieb wurde die schweizerische Sonderm√ľlldeponie K√∂lliken wieder geschlossen, weil sie f√ľr die Umwelt eine erhebliche Gefahr darstellt. Wegen m√∂glicher l√§ngerfristiger und akuter Gef√§hrdung der nahe gelegenen Grundwasserleiter verf√ľgte das Baudepartment des Kantons Aargau, die komplette Deponie bis 2015 vollst√§ndig zur√ľckzubauen. Ab September 2010 beginnt die zweite R√ľckbauetappe. Ein weltweit einzigartiges Projekt.

Fr√ľhstart mit System - Ein Jahr elektronische Nachweisf√ľhrung mit Modawi im ‚ÄöChempark‚Äô
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2010)
Die eANV-L√∂sung Modawi unterst√ľtzt seit zw√∂lf Monaten den ‚ÄöChempark‚Äô bei der elektronischen Nachweisf√ľhrung. √úber 40.000 Entsorgungsvorg√§nge wurden in 2009 abgewickelt. Currenta, der Manager und Betreiber des ‚ÄöChempark‚Äô, hat damit das elektronische Abfallnachweisverfahren viel fr√ľher eingef√ľhrt als gesetzlich vorgeschrieben. Modawi eignet sich als eANV-L√∂sung insbesondere aufgrund seiner guten Integrationsf√§higkeit in die Portall√∂sung.

Staub aufgewirbelt - Die Asbest- und Dioxinentsorgung in Hockenheim ist weitgehend abgeschlossen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2009)
Die stillgelegte und l√§ngst insolvente Asbest-Verwertungsanlage bei Hockenheim s√ľdlich von Mannheim ist nun weitgehend von Asbest und Dioxinen befreit. Eine unr√ľhmliche Geschichte n√§hert sich ihrem Ende.

 1  2  3 >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?