Der Nieders√§chsische Weg und seine nachhaltigen Verbesserungen f√ľr den Arten- und Gew√§sserschutz
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2021)
Nachdem 2019 in Bayern ein Volksbegehren Artenvielfalt ‚ÄěRettet die Bienen!‚Äú durchgef√ľhrt und dessen Ma√ünahmenpaket samt Begleittext im Landtag verabschiedet wurde, gab es auch in Niedersachsen eine vergleichbare Initiative. √úber Ergebnisse mit Bezug zur Wasserwirtschaft wird berichtet.

Ausweisung eutrophierter Gebiete nach ¬ß 13a D√ľngeverordnung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2021)
Oberfl√§chengew√§sser werden durch zu hohe Phosphoreintr√§ge aus punktuellen und diffusen Quellen belastet. Die Ausweisung eutrophierter Gebiete tr√§gt mittel- bis langfristig zur Verringerung der landwirtschaftlich bedingten Phosphoreintr√§ge in Flie√ügew√§sser und Seen bei. F√ľr eine wirksame Minderung der Phosphoreintr√§ge sind aber fl√§chendeckend wirkende Ma√ünahmen zur Senkung der punktuellen und diffusen Phosphoreintr√§ge in Gew√§sser notwendig.

Bewirtschaftungsplan und Ma√ünahmenprogramm f√ľr die FGE Schlei/Trave
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2021)
F√ľr die Flussgebietseinheit Schlei/Trave sind am 22. Dezember 2020 die WRRL-Bewirtschaftungspl√§ne und Ma√ünahmenprogramme f√ľr den 3. Bewirtschaftungszeitraum f√ľr die Anh√∂rung der √Ėffentlichkeit zur Verf√ľgung gestellt worden. Stellungnahmen sind bis zum 22. Juni 2021 m√∂glich. In den Berichten sind die Belastungen und die Zustandsbewertungen der Gew√§sser sowie die erforderlichen Ma√ünahmen zur Erreichung des guten Zustands dokumentiert.

A New Concept to Recover Heavy Metals from Industrial Wastewater
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2016)
Heavy metals represent important raw materials. However, these elements can be potentially hazardous for the health of humans, animals, plants and other living organisms. In industry, wastewaters with a variable concentration of different metal components e.g. Cu, Ni, Zn, Ag, Pd, Au, Sn and Cr are produced. The amount of heavy metal containing wastewaters has strongly increased in the last decades due to the rapid development of industry.

Aktueller Zustand eines aktiven Absetzteiches: Feststellungen und Empfehlungen
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2016)
Vorgestellt wird ein Absetzteich des gr√∂√üten kupfergewinnendes Unternehmens in der Republik Bulgarien zusammen mit der Technologie f√ľr Abwaschen des Abfalls. Die Autoren machen Feststellungen, Analysen und praktische Empfehlungen zur Erh√∂hung seiner gefahrlosen Ausbeutung.

Versch√§rfungen von Einleitungsgrenzwerten gegen√ľber der Abwasserverordnung ‚Äď OVG M√ľnster konkretisiert das Verh√§ltnis von ¬ß 57 zu ¬ß 12 WHG
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (6/2016)
Anmerkung zu OVG M√ľnster, Beschluss vom 30.9.2015 ‚Äď 20 A 2660/12

Stand der anaeroben Behandlung von Industrieabwasser
© Institut f√ľr Abfall- und Kreislaufwirtschaft - TU Dresden (9/2015)
Dass Bier ein gehaltvoller Energielieferant ist, haben bereits braukundige M√∂nche im Mittelalter erkannt. Denn schlie√ülich musste es w√§hrend der entbehrungsreichen Fastenzeit ja auch als Lebensmittel herhalten. Dass aber das weltweit beliebte Getr√§nk schon im Verlauf des Herstellungsprozesses ‚Äď genauer gesagt bei der Behandlung der Braueiabw√§sser ‚Äď zum Energiespender f√ľr das Unternehmen und die Umwelt werden kann, ist angesichts der Jahrhunderte alten Braugeschichte fast noch ein Novum.

Verfahren zur Entgiftung von Industrieabwasser unter tropischen Bedingungen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2014)
In Vietnam existieren √ľber 200 registrierte Industriezonen, die meisten bisher ohne funktionierendes Abwasserkonzept. Dezentrale Vorbehandlungsanlagen in Unternehmen sollen den st√∂rungsfreien Betrieb einer zentralen mechanisch-biologischen Kl√§ranlage erm√∂glichen. Die Ausgangssituation wird analysiert. Reinigungstechnologien werden untersucht und bewertet.

Untersuchungen zur Industrieabwasserbehandlung mit dem anaeroben Membran-Bio-Reaktor Verfahren
© DGAW - Deutsche Gesellschaft f√ľr Abfallwirtschaft e.V. (3/2014)
Der Einsatz von intelligenten Verfahren f√ľr die Abwasserreinigung ist gerade im Bereich der Industrieabw√§sser ein wichtiges Thema. Hier fallen zum Teil enorme Abwassermengen an, welche nicht selten starke Verunreinigungen aufweisen, diese gilt es zum Schutz der Oberfl√§chengew√§sser und des Grundwassers zu behandeln, bevor sie eingeleitet werden. Auf Grund zunehmender Ressourcenverknappung nimmt die Bedeutung des Themas Recycling auch bei fl√ľssigen Abf√§llen (= Abwasser) zu. Durch eine Wiederverwendung des aufgereinigten Abwassers im Produktionsprozess k√∂nnen so noch weitere Wassereinsparungen erzielt werden, wodurch sich Ressourcen sowie Kosten einsparen lassen.

Rechtliche Folgen der neuen R√ľckf√ľhrungspflicht nebst Ausgangszustandsbericht f√ľr Industriekl√§ranlagen
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (8/2013)
Das am 2.5.2013 in Kraft getretene Regelungspaket zur Umsetzung der Richtlinie √ľber Industrieemissionen f√ľhrt f√ľr eine Vielzahl von industriellen Anlagen zu wesentlichen √Ąnderungen der umweltrechtlichen Rahmenbedingungen. Betroffen sind insbesondere auch industrielle Kl√§ranlagen, die erstmals in einer eigens f√ľr sie geschaffenen Verordnung ‚Äď Industriekl√§ranlagen-Zulassungs- und √úberwachungsverordnung (IZ√úV) ‚Äď besonders geregelt werden. Das neue Recht versch√§rft dabei die R√ľckf√ľhrungspflichten des Anlagenbetreibers bei Stilllegung der Anlage mit Blick auf die Umweltmedien Wasser und Boden. Soweit in industriellen Kl√§ranlagen relevante gef√§hrliche Stoffe verwendet, erzeugt oder freigesetzt werden, unterliegen sie dem neuen Instrument eines Ausgangszustandsberichts (AZB), der k√ľnftig im Rahmen der Anlagengenehmigung und wesentlichen √Ąnderung der Anlage zu erstellen ist. Der nachfolgende Beitrag beleuchtet die wesentlichen Neuerungen, die seit dem 2.5.2013 f√ľr industrielle Kl√§ranlagen im Hinblick auf R√ľckf√ľhrungspflichten und die Erstellung eines Ausgangszustandsberichts entstanden sind.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?