Gewässerbezogene Anforderungen an Mischwasserentlastungseinleitungen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2020)
Die Vorgehensweise zur Umsetzung gew√§sserbezogener Anforderungen nach dem Leitfaden ‚ÄěGew√§sserbezogene Anforderungen an Abwassereinleitungen‚Äú aus Baden-W√ľrttemberg wird in Bezug auf Mischwasserentlastungseinleitungen dargestellt. Erfahrungen aus der Anwendung werden ber√ľcksichtigt.

Membranbioreaktor zur Reinigung von Oberflächenwasser eines Abfallbehandlungsbetriebs
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2020)
Bei Abfallbehandlungsbetrieben ist Niederschlagswasser aufgrund der Lagerung von Abf√§llen im Freien im Regelfall organisch und anorganisch erheblich belastet. Nach dem Stand der Technik ist anthropogen verunreinigtes Niederschlagswasser vor der Direkteinleitung zu reinigen. Die stark schwankenden Quantit√§ten und Qualit√§ten des Oberfl√§chenwassers stellen jedoch hohe Anforderungen an die Reinigungstechnologie. In Membranbioreaktoren (MBR) wird biologische Abwasserreinigung mit Membrantechnik zum vollst√§ndigen R√ľckhalt von Biomasse und Partikeln kombiniert. Am Standort des Abfallbehandlungsbetriebes wurde dieses Verfahren zun√§chst pilotiert und anschlie√üend wurde darauf aufbauend die Gro√üanlage wasserrechtlich bewilligt, errichtet und in Betrieb genommen. Die Grenzwerte f√ľr die Direkteinleitung werden seit Beginn stets gleichbleibend stabil eingehalten. Selbst l√§ngere Zeiten ohne Durchsatz in Folge von Trockenperioden, die kalte Winterperiode oder pl√∂tzliche hohe hydraulische Belastungsst√∂√üe zeigen weder auf die biologische Reinigungsleistung noch auf die Permeabilit√§t der Membran negative Auswirkungen.

Entwicklung eines multifunktionalen Living-Wall-Systems zur Reinigung und Nutzung von Grauwasser
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2020)
Die Verf√ľgbarkeit von Niederschlagswasser ist nicht vorhersehbar. Grauwasser als Ressource f√ľr die Bew√§sserung bietet sich an. Die Vorteile von Living-Wall-Elementen, K√ľhlung, Beschattung und Biodiversit√§t k√∂nnen so genutzt werden.

Phosphor-R√ľckgewinnung: Wie geht es weiter?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2019)
Am 26. September 2019 fand in Frankfurt am Main das diesj√§hrige Forum der Deutschen Phosphor Plattform (DPP) mit rund 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt, auf dem der aktuelle Stand und die Perspektiven der Phosphor-R√ľckgewinnung aus Abwasser, Kl√§rschlamm und Aschen referiert und diskutiert wurden. Nachfolgend wird √ľber wesentliche Inhalte des Forums berichtet.

D√ľngewirkung von P-Rezyklaten
© Rhombos Verlag (3/2019)
Bei der Absch√§tzung der Pflanzenverf√ľgbarkeit und agronomischen Effizienz kl√§rschlammbasierter Recyclingd√ľnger ergeben sich methodische Schwierigkeiten und m√∂gliche Alternativen

Breites Leistungsspektrum
© Rhombos Verlag (3/2019)
F√ľr die Phosphorr√ľckgewinnung aus Abwasser und Kl√§rschlamm stehen aus technischer und √∂konomischer Sicht verschiedene Verfahren zur Verf√ľgung

Problematik von Feuchtt√ľcher-Abfall in Abwasserreinigungsanlagen in der Steiermark
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2018)
Das Projekt ‚ÄěWipePlug‚Äú konzentrierte sich auf die Problematik, die Feuchtt√ľcher in der Kanalisation bereiten. Diese Thematik ist weltweit bekannt. Ziel dieses Projektes war es, die sich daraus ergebenden Schwierigkeiten von Feuchtt√ľchern in Abwasseranlagen eindeutig zu beweisen, die problematische Konsistenz von Feuchtt√ľchern zu beschreiben und gesicherte Daten zur Problematik zu erarbeiten. Zwei Hauptthemen werden im Detail untersucht: die Rei√üfestigkeit von Feuchtt√ľchern und deren Anteil im Rechengut. Im folgenden Artikel sollen die Antworten auf die Fragen der Studie, empfohlene Ma√ünahmen und Herausforderungen diskutiert werden.

Kommunale Wasserdienstleistung in trockenen T√ľchern
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2018)
Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung m√ľssen langfristig sicher sein. Dies erfordert die Bewertung und Steuerung von Gefahrenpotenzialen und Risiken. Daher wurde ein Nachhaltigkeitscontrolling f√ľr siedlungswasserwirtschaftliche Systeme entwickelt.

Arzneimittelr√ľckst√§nde in Abw√§ssern aus Einrichtungen des Gesundheitswesens
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2017)
Die Minderung der Emissionen von Arzneimittelr√ľckst√§nden aus medizinischen Einrichtungen stellt einen m√∂glichen Ansatz zur Reduktion der Umweltbelastungen dar. Jedoch zeigen die Ergebnisse unterschiedlicher Projekte, dass eine separate Behandlung dieser Abw√§sser nur in Einzelf√§llen sinnvoll ist, auch wenn sie technisch m√∂glich ist.

Neue Konzepte sind gefordert: Auch kleine Klärschlammverbrennungsanlagen sind wettbewerbsfähig
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2017)
Traditionell wird ein Gro√üteil des Kl√§rschlamms aus der kommunalen Abwasserbehandlung in der Landwirtschaft ausgebracht und damit einfach aber wenig umweltgerecht entsorgt. Doch die Zeichen der Zeit stehen auf Kl√§rschlammverbrennung. Aufgrund der dezentralen Struktur der Abwasserbehandlung k√∂nnen auch kleine Verbrennungsanlagen einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz leisten, wie ein Beispiel auf der Ostseeinsel R√ľgen zeigt.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?