R√ľckgewinnung von kohlenstoffbasierten Stoffen aus kommunalem Abwasser
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2022)
In dem Interreg-Nord-West-Europa-Projekt ‚ÄěWOW! Wider business Opportunities for raw materials from Wastewater‚Äú wurden f√ľr f√ľnf kohlenstoffbasierte Produkte technische L√∂sungen der R√ľckgewinnung entwickelt, Marktpotenziale und Hemmnisse ermittelt und eine technisch-√∂konomische Bewertung durchgef√ľhrt. Damit wurden wichtige Grundsteine auf dem Weg der Transition der Abwasserentsorgung von einer linearen Entsorgungswirtschaft hin zu einer Kreislaufwirtschaft gelegt.

Wasserwiederverwendung und integriertes Stoffstrommanagement in Tunesien und Marokko
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2022)
Die Ergebnisse aus mehreren Forschungsvorhaben zeigen, dass durch eine weitergehende Aufbereitung und Behandlung von (Industrie-)Abw√§ssern und Kl√§rschl√§mmen ein Beitrag zu geschlossenen Wasser und N√§hrstoffkreisl√§ufen geleistet werden kann. Der Wasserbedarf √ľbersteigt in Tunesien und Marokko die sich erneuernden Vorkommen. D√ľngemittel werden zugekauft und in der Landwirtschaft eingesetzt. In den dargestellten Projekten wird gezeigt, wie beide Ressourcen auch aus der Abwasseraufbereitung gewonnen und eingesetzt werden k√∂nnen.

Wassersensible und klimagerechte Stadt- und Regionalentwicklung im Ruhrgebiet
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2021)
Der Emscher-Umbau √ľbernimmt als Europas gr√∂√ütes Infrastrukturprojekt die Rolle eines Impulsgebers f√ľr eine wassersensible Stadt- und Regionalentwicklung. F√ľr die nachhaltige Transformation der Emscher- Region werden wasserwirtschaftliche Themen mit st√§dtebaulichen, √∂kologischen und gesellschaftlichen Handlungsfeldern verkn√ľpft. Dabei kommen im Rahmen eines transformativen Governance-Ansatzes verschiedene Planungs- und Dialogformate zum Einsatz.

Komposttoiletten als Ausgangspunkt f√ľr sichere D√ľngeprodukte
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2021)
Mobile Toilettenanlagen k√∂nnen Alternativen zur wasserwirtschaftlichen Entsorgung der menschlichen F√§kalien sein. Sie erm√∂glichen es dabei, Kreisl√§ufe gew√§sserschonend zu schlie√üen, wenn die aufgefangenen F√§kalien nicht anschlie√üend als Abwasser behandelt werden. Untersucht wurden die Akzeptanz von Komposttoiletten sowie die M√∂glichkeiten zur Aufbereitung der Inhalte. Sachgerechte Abfallschl√ľssel und d√ľngerechtliche Vorschriften k√∂nnen so einen stofflichen Kreislauf sichern.

Hochwasserschutz und kommunale Daseinsvorsorge
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2021)
Der Beitrag gibt einen √úberblick zu den wichtigsten Rechtsvorschriften zum Hochwasserschutz, der durch das Hochwasserschutzgesetz II grundlegend √ľberarbeitet wurde und hier ausdifferenziert wiedergegeben wird. Schwerpunkte sind dabei die Schnittstellen des Hochwasserschutzes zur Abwasserbeseitigung und zum Baurecht. F√ľr die sich daraus insbesondere f√ľr Kommunen ergebenden Probleme werden L√∂sungsans√§tze vorgestellt.

Einleitungen aus Abwasseranlagen bei Hitze- und Niedrigwassersituationen im Gewässer
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2021)
Bei Hitze- und Niedrigwassersituationen im Gew√§sser werden die Abfl√ľsse aus Kl√§ranlagen nur marginal geringer und stellen einen kontinuierlichen Zufluss in das Gew√§sser sicher. Die emittierten Konzentrationen bleiben unver√§ndert, die in das Gew√§sser geleitete Abwasserfrachten sinken nur geringf√ľgig. Durch das ung√ľnstigere Verd√ľnnungsverh√§ltnis steigen N√§hr- und Schadstoffkonzentrationen im Gew√§sser jedoch an. Ein negativer Einfluss von stark erh√∂hten Au√üentemperaturen auf den Betrieb der Abwassereinigung ist dagegen nur selten vorhanden.

Handbuch der Ingenieurwissenschaften
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2021)
Das zwischen 1880 und 1914 in vier Auflagen herausgegebene Handbuch der Ingenieurwissenschaften ist heute nur wenigen bekannt. Dabei findet sich dort eine Unmenge von Informationen zu den wichtigsten bautechnischen Fragen. Ziel dieser Arbeit ist es, dieses gro√üe Werk anhand der B√ľcher zum Wasserwesen einer gr√∂√üeren Zahl von Berufskollegen vorzustellen. Damit sollen Entstehungen und Entwicklungen unserer heutigen Bauwelt beschrieben, illustriert und n√§hergebracht werden. Auf mehr als 8 000 Seiten werden alle damals als wichtig erachteten Themen des Wasserwesens von der Hydrologie zur Hydraulik, von der Wasserversorgung zur Abwasserableitung, von Fl√ľssen und Talsperren hin zu H√§fen und Stromm√ľndungen beschrieben. Im Extremfall l√§sst sich dieses nahezu einzigartige Werk des Ingenieurwesens mit dem heutigen Internet vergleichen.

Administrative und praktische Umsetzung von Gewässerentwicklungsmaßnahmen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2021)
Im Januar 2021 beteiligten sich Experten aus ganz Deutschland an einem virtuellen Hydromorphologie-Workshop des Umweltbundesamtes. Sie diskutierten u. a. die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie. Ihre Ergebnisse und Kernbotschaften werden in diesem Nachbericht vorgestellt.

Gewässerbezogene Anforderungen an Mischwasserentlastungseinleitungen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2020)
Die Vorgehensweise zur Umsetzung gew√§sserbezogener Anforderungen nach dem Leitfaden ‚ÄěGew√§sserbezogene Anforderungen an Abwassereinleitungen‚Äú aus Baden-W√ľrttemberg wird in Bezug auf Mischwasserentlastungseinleitungen dargestellt. Erfahrungen aus der Anwendung werden ber√ľcksichtigt.

Entwicklung eines multifunktionalen Living-Wall-Systems zur Reinigung und Nutzung von Grauwasser
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2020)
Die Verf√ľgbarkeit von Niederschlagswasser ist nicht vorhersehbar. Grauwasser als Ressource f√ľr die Bew√§sserung bietet sich an. Die Vorteile von Living-Wall-Elementen, K√ľhlung, Beschattung und Biodiversit√§t k√∂nnen so genutzt werden.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?