Auswirkungen klimatischer Veränderungen auf die Abflussverhältnisse in Niedersachsen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2018)
Der Einfluss des Klimawandels ist global allgegenw√§rtig. Seine Auswirkungen werden auch die Wasserwirtschaft in Niedersachsen ma√ügeblich beeinflussen. Die fachliche Praxis wird sich auf Ver√§nderungen der Abflussverh√§ltnisse einstellen m√ľssen.

Hochwasser- und Starkregenrisikomanagement in Zeiten des Klimawandels
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2018)
Die Wasserwirtschaft benötigt Lösungsansätze, mit denen flexibel auf neue Entwicklungen und Erkenntnisse reagiert werden kann.

Auswirkungen von Klimaänderungen auf die Grundwasserneubildung in Niedersachsen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2018)
Das Wasserhaushaltsmodell mGROWA wird in Niedersachsen f√ľr die zeitlich und r√§umlich hochaufgel√∂ste¬†Berechnung der Grundwasserneubildung eingesetzt. Nur durch Multi-Modell-Ensembles aus regionalen Klimamodellen und mGROWA wird eine Absch√§tzung der zuk√ľnftigen Ver√§nderung der Grundwasserneubildung durch den Klimawandel m√∂glich.

Fl√ľsse brauchen Raum ‚Äď Gew√§sserprofile im Zeichen der Zeit
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2018)
Die hydrografische und wasserwirtschaftliche Situation im Mitteldeutschen Braunkohlenrevier wurde seit 1850 ma√ügeblich √ľberpr√§gt bzw. ver√§ndert.

Anpassung der Talsperren f√ľr eine stabile Rohwasserversorgung nach Menge und G√ľte
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2018)
Ver√§nderte Klima- und Nutzungsanspr√ľche erfordern eine Anpassung s√§chsischer Talsperren, um die Rohwasserbreitstellung nach Menge und G√ľte zu sichern sowie die Funktion f√ľr den Hochwasserschutz vollumf√§nglich zu gew√§hrleisten.

Demografie und Wasserverbrauch: Wie sich Dresden auf eine wachsende Bevölkerung einstellt
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2018)
Dresden ist die Großstadt in der Bundesrepublik Deutschland mit dem vergleichsweise geringsten spezifischen Wasserverbrauch der Bevölkerung.

Wasserwirtschaft trifft Naturschutz
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2018)
Eine Wasserbehörde ist keine Naturschutzbehörde. Diese in Sachsen verwaltungsrechtlich vollkommen korrekte Schwarz-weiß-Betrachtung erhielt in den letzten Jahren eine Vielzahl von Grautönen.

Erfahrungen bei der Implementierung des branchenspezifischen Sicherheitsstandards Wasser/Abwasser in einem Wasserversorgungsunternehmen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (7/2018)
Am 3. Mai 2018 ist die Frist abgelaufen, bis zu der die Betreiber kritischer Infrastrukturen einen Nachweis gegen√ľber dem Bundesamt f√ľr Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erbringen mussten.

Smart Water Teil 2 ‚Äď Kundenerwartungen, Kundennutzen und Digitalisierung in der Wasserwirtschaft
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2018)
Die Vorstellung, Kunden der Wasserwirtschaft w√ľrden sich allein mit einer sicheren Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung zufrieden geben, ist weit verbreitet. Doch die Lebenswelt der Kunden √§ndert sich durch die Digitalisierung rasant und so macht diese auch vor der Wasserwirtschaft nicht Halt.

Anwendung der Branchenkennzahlen im Leistungsvergleich der Wasserversorgung im Saarland
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2018)
Im Juni 2017 wurden auf der 2. Saarl√§ndischen Wasserkonferenz in Saarb√ľcken die Ergebnisse des Leistungsvergleichs in einem Abschlussbericht vorgestellt. Mit dem Leistungsvergleich sollten die Leistungsf√§higkeit der Wasserversorgung im Saarland dargestellt und unternehmensindividuelle Verbesserungsm√∂glichkeiten auf der Grundlage des neu entwickelten Hauptkennzahlensystems des DVGW identifiziert werden.

 1  2  3 . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?