Hydraulische Berechnungen f√ľr die Entwicklung eines Auenstrukturplans an der Elbe in Niedersachsen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2019)
Gro√übewuchs auf den Flussvorl√§ndern stellt nach wie vor einen zentralen Diskussionspunkt zwischen Hochwasserschutz und Naturschutz dar, in dem sich oftmals wasserwirtschaftliche und √∂kologische Ziele kontr√§r gegen√ľberstehen. In einem Auenstrukturplan sollen die Belange des Hochwasserschutzes und der √Ėkologie f√ľr die Elbe in Niedersachsen zusammengef√ľhrt werden. Die Grundlage f√ľr den Auenstrukturplan bilden hydraulische Berechnungen mit einem 2-D-HN-Modell. Mit diesem wurde die Wirkung des derzeit vorzufindenden Gro√übewuchses sowie die Wirkung von geplanten Geh√∂lzr√ľckschnitts-Ma√ünahmen in ihrer hydraulischen Wirkung auf die Wasserspiegellage bei Hochwasser berechnet.

Laboruntersuchungen zum Fischabstieg √ľber ein Wasserwirbelkraftwerk
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2019)
Am 1:1-Modell eines Wasserwirbelkraftwerks erfolgten ethohydraulische Untersuchungen zur Passierbarkeit und dem passagebedingten Verletzungsrisiko typischer Fischarten der √Ąschenregion. Die Kombination von RFID-Telemetrie und Videoaufzeichnung erm√∂glichte eine qualitative und quantitative Analyse des Verhaltens der Fische sowie die statistische Absicherung der Ergebnisse. Meidungsverhalten im Einlaufbereich und Verz√∂gerungen des Abstiegs waren nachweisbar, signifikante Beeintr√§chtigungen der Fische durch passagebedingte Sch√§digungen traten jedoch nicht auf.

Betriebs√ľberg√§nge von hydraulischen Str√∂mungsmaschinen ‚Äď ein neuer Versuchsstand
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2019)
Durch die Zunahme von fluktuierenden Erzeugern bei der Stromproduktion tritt die Stabilisierung des elektrischen Netzes zunehmend in das Interesse der Forschung. Die Fragestellung, inwieweit die Wasserkrafttechnologie in der Lage ist, Regelenergie in gro√üem Ma√üe in k√ľrzester Zeit bereitzustellen, erfordert die Untersuchung des dynamischen Verhaltens von hydraulischen Maschinen. F√ľr die Erforschung dieser transienten Betriebs√§nderungen wird ein neuer leistungsstarker und hoch flexibler Versuchsstand im Laboratorium des Institutes f√ľr Str√∂mungsmechanik und Hydraulische Str√∂mungsmaschinen an der Universit√§t Stuttgart aufgebaut.

Hydraulischer Kurzschluss im Kraftwerk Vianden - Anlagendynamik und CFD-Simulationen der Abzweiger
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2019)
F√ľr das Pumpspeicherkraftwerk Vianden (Luxemburg) wurde mittels 1-D- und 3-D-Simulation die M√∂glichkeit des hydraulischen Kurzschlussbetriebs f√ľr die Maschinens√§tze 1-4 und 5-9 untersucht. Hierzu wurden unterschiedliche Maschinenkombinationen auf potenzielle Risiken, wie etwa das Auftreten von Kavitation, Druckst√∂√üe, Gr√∂√üe der Leitungsverluste, Druckschwankungen etc., untersucht und bewertet.

Vorhersage von stationären Strömungsfeldern mit neuronalen Netzen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2019)
F√ľr die Auslegung, Analyse und Optimierung von Str√∂mungsmaschinen werden numerische Str√∂mungsfeldsimulationen (CFD) verwendet. Diese Methoden sind oftmals rechenintensiv und zeitaufwendig. Es hat sich gezeigt, dass neuronale Netze in der Lage sind, physikalische Zusammenh√§nge zu erlernen. In diesem Beitrag wird ein Convolutional-Neural-Network-Modell (CNN-Modell) zur Vorhersage von station√§ren 2-D-Str√∂mungsfeldern vorgestellt. Der Fokus liegt dabei auf der Verarbeitungskette und der Analyse der Testergebnisse.

Aktionsb√ľndnis f√ľr saubere K√ľstengew√§sser
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2018)
Die Anreicherung von Nährstoffen in der Nordsee ist weiterhin zu hoch und stört das Meeresökosystem empfindlich.

Empfehlungen f√ľr die N√§hrstoffbilanzmodellierung im Rahmen der Flussgebietsbewirtschaftung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2018)
N√§hrstoffbilanzmodelle sind ein wichtiges Instrument, um die Umweltziele gem√§√ü Wasserrahmenrichtlinie zu erreichen und sie werden fl√§chendeckend eingesetzt. Doch die derzeit verwendeten Modelle gen√ľgen nicht immer den hohen Anforderungen. Die aufgef√ľhrten Empfehlungen zeigen den Entwicklungsbedarf auf.

Probenahmen: Den Ursachen und Verursachern von Grenzwert√ľberschreitungen im Trinkwasser auf der Spur
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2018)
Noch nie wurden in Deutschland so viele Wasseruntersuchungen in Geb√§uden durchgef√ľhrt wie derzeit.

Analytik kurzkettiger PFAS und deren technische Entfernung durch Ionenaustausch
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2018)
Spätestens seit dem Bekanntwerden der beiden Umweltskandale um verunreinigte landwirtschaftliche Flächen mit per- und polyfluorierten Alkylverbindungen (PFAS) in Nordrhein-Westfalen 2006 und in Mittel- und Nordbaden 2013 ist dieses Thema auch bei Wasserversorgern, Behörden und in der Bevölkerung angekommen.

Phosphatr√ľckhaltung durch Anlage eines Retentionsbeckens
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2017)
Im Nebenschluss eines Zulaufs zum Wittensee in Schleswig-Holstein wird ein naturnahes Retentionsbecken angelegt. So soll der Eintrag der Nährstoffe in den See reduziert werden. Funktionsweise eines Retentionsbeckens sowie das errichtete Becken werden skizziert.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?