Regenwasser aufbereiten und nutzen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2022)
Wasser stellt eine unsere wichtigsten Ressourcen im alltĂ€glichen Leben dar. Obwohl die Erde zu zwei Dritteln aus Wasser besteht, sinken unsere SĂŒĂŸwasserreserven mit der zunehmenden Bevölkerung und den klimatischen VerĂ€nderungen. Experten warnen, dass auch in Deutschland die SĂŒĂŸwasservorrĂ€te in den kommenden Jahren knapp werden könnten. Ein Weg, um dieser Entwicklung entgegenzutreten, ist die Aufbereitung von Regenwasser.

Integrierte Regenwasserbewirtschaftung fĂŒr eine wassersensible Freiraumgestaltung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2022)
Durch die Zunahme von Starkregenereignissen und den damit einhergehenden Zielkonflikten bei der Umsetzung einer gefahr- und schadlosen Ableitung der OberflĂ€chenabflĂŒsse kommen die „konservativen“ EntwĂ€sserungsstrategien an ihre Grenzen. Es sind deshalb interdisziplinĂ€re Lösungen gefragt, welche gemeinschaftlich zu erarbeiten sind. Vorgestellt wird eine Arbeitshilfe fĂŒr die Stad tund Landschaftsplanung zur StĂŒtzung einer ganzheitlichen und nachhaltigen Konzeption fĂŒr die Regenwasserbewirtschaftung.

Auswirkungen der DĂŒrreverhĂ€ltnisse 2018-2020 auf die GrundwasserstĂ€nde in Mitteldeutschland
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2021)
Die Jahre 2018-2020 waren außergewöhnlich trocken! Hiervon waren nicht nur menschliche Nutzungen, wie Land- und Forstwirtschaft oder Wasserversorgung, sondern auch der Naturraum, insbesondere aquatische Ökosysteme, betroffen. Ein besonders stark getroffenes Gebiet ist hierbei der mitteldeutsche Raum, der ohnehin durch geringe NiederschlĂ€ge und Grundwasserneubildung charakterisiert ist. Im Rahmen der Studie wurden die PegelstĂ€nde von ĂŒber 220 Grundwassermessstellen in Mitteldeutschland untersucht und das historische Ausmaß des Wasserdefizits aufgezeigt.

Wassersensible und klimagerechte Stadt- und Regionalentwicklung im Ruhrgebiet
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2021)
Der Emscher-Umbau ĂŒbernimmt als Europas grĂ¶ĂŸtes Infrastrukturprojekt die Rolle eines Impulsgebers fĂŒr eine wassersensible Stadt- und Regionalentwicklung. FĂŒr die nachhaltige Transformation der Emscher- Region werden wasserwirtschaftliche Themen mit stĂ€dtebaulichen, ökologischen und gesellschaftlichen Handlungsfeldern verknĂŒpft. Dabei kommen im Rahmen eines transformativen Governance-Ansatzes verschiedene Planungs- und Dialogformate zum Einsatz.

Reisebericht zur Wasserbauexkursion 2019 der TU MĂŒnchen nach Sibirien
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2021)
Sibirien ist als weitlĂ€ufige, dĂŒnnbesiedelte und kalte Region in Russland bekannt. Genaueres wissen jedoch nur Wenige und auch in der wissenschaftlichen Literatur findet man nicht viel ĂŒber diese Region. Dabei ist diese Region fĂŒr den deutschsprachigen Raum aufgrund der geomorphologischen Ähnlichkeit (Alpen/Altai) sehr interessant und steckt voller Potenzial und Überraschungen.

EindrĂŒcke aus dem Jenissei-Einzugsgebiet in Russland
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2021)
Der Jenissei ist - gemessen an seinem Abfluss - der grĂ¶ĂŸte arktische Fluss und der fĂŒnftgrĂ¶ĂŸte Fluss der Welt, der im Sajangebirge entspringt, durch das Westsibirische Tiefland fließt und in der Karsee mĂŒndet. Beeindruckende Dimensionen und Lebensraum fĂŒr den Sibirischen Stör, dem auf der Sliznevskiy-Klippe flussauf von Krasnojarsk mit der Zar-Fisch-Skulptur ein Monument gesetzt wurde. Am Jenissei wurden auch die grĂ¶ĂŸten Wasserkraftwerke Russlands errichtet und bei Krasnojarsk wird ein einzigartiger Schiff-Lift betrieben.

Talsperren - elementare Bauwerke zur Sicherung unserer Zukunft
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2021)
Die besonderen Ereignisse im FrĂŒhsommer haben extreme Auswirkungen vor allem in den Mittelgebirgen in Westdeutschland zur Folge gehabt und wurden durch NiederschlĂ€ge von teilweise ĂŒber 170 mm in 24 Stunden und folgenden AbflĂŒssen im Bereich eines 10 000-jĂ€hrlichen Wiederkehrintervalls ausgelöst. Die betroffenen Talsperren haben die Hochwasserereignisse im Wesentlichen gut gemeistert und vielfach deutlich zur Verringerung der Abflussspitzen beigetragen.

Regenwassermanagement zwischen Starkregen und Hitzestress
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2021)
Die Klimaprognosen fĂŒr Deutschland lassen erwarten, dass sowohl Trocken- und Hitzeperioden als auch Starkregenereignisse zukĂŒnftig verstĂ€rkt und hĂ€ufiger auftreten werden. Dennoch werden RegenrĂŒckhalterĂ€ume in Siedlungsgebieten zumeist nur auf relativ geringe Bemessungsregen ausgelegt und innerhalb weniger Stunden wieder entleert. Notwendig wĂ€ren dagegen Langzeitspeicher, die Ă€hnlich wie Talsperren auf konkurrierenden Ziele hin bewirtschaftet werden. Das Schwammstadtkonzept mit gesteuerten Kleinspeichern bietet hier LösungsansĂ€tze.

Pumpen in der Regenwasserbewirtschaftung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2021)
Die immer deutlicher hervortretenden VerĂ€nderungen der klimatischen VerhĂ€ltnisse verĂ€ndern auch die Randbedingungen fĂŒr die öffentliche Infrastruktur und die dort verbaute technische AusrĂŒstung. Bei der Regenwasserbewirtschaftung ist der Einsatz von Kreiselpumpen entscheidend. Auf die hierfĂŒr relevanten Kriterien bei Bemessung, Bau, ErtĂŒchtigung und Betrieb wird hingewiesen.

Bundesprogramm Blaues Band an der Schnittstelle zwischen Wasserstraße, Wasserwirtschaft und Naturschutz
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2021)
Intakte FlĂŒsse und Auen sind nicht nur fĂŒr den Naturschutz, die biologische Vielfalt und den Biotopverbund von Bedeutung, sondern erbringen weitere vielfĂ€ltige Ökosystemleistungen. Das Bundesprogramm Blaues Band Deutschland (BBD) trĂ€gt dem Rechnung und vereint die Interessen von Wasserwirtschaft, Naturschutz, Freizeit und Erholung. Damit setzt es wichtige Impulse fĂŒr die Entwicklung der Wasserstraßen des Bundes.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?