Treibgutverhalten im Hochwasserfall und hochwasserangepasste Br√ľckenbauweisen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2024)
Eine Vielzahl von Studien belegt bereits den starken Einfluss von Verklausungen an Br√ľcken auf das Abflussgeschehen w√§hrend des Hochwassers 2021. Aufgrund des Aufstaus der Wassermassen vor Br√ľcken kam es zu einer Ausbreitung der √úberflutungsfl√§chen, einer Erh√∂hung der Wassertiefen an kritischen Standorten und somit zu h√∂herem Schaden.

100 Jahre Isarwerk 2
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2024)
Die Planungen f√ľr das Isarwerk 2 gehen auf das im Juli 1904 genehmigte Projekt der Isar-Regulierung zwischen der Gro√ühesseloher Eisenbahnbr√ľcke und den Thalkirchener √úberf√§llen (Flaucher) zur√ľck. Durch einen Werkkanal von 5,8 km L√§nge und einem Fassungsverm√∂gen von 70 m¬≥/s Triebwasser sollte das vorhandene Gef√§lle auf dem linksseitigen Gel√§nde der Isarauen im Anschluss an den Kanal der Isarwerke GmbH auf zwei Kraftstufen, den Isarwerken 1 und 2 mit je 4,77 m Fallh√∂he, verteilt werden.

Intelligentes Entwässern mit Niederschlagsprognosen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2024)
Die Firma EnergieSynergie GmbH hat eine Software f√ľr ein intelligentes Wassermanagement entwickelt, die 2022 mit dem Nordwest Award ausgezeichnet worden ist. Wassermanager k√∂nnen mit der Software Niederschlagsprognosedaten in ihre Planung einbinden ‚Äď und so Fl√§chen CO2- arm und kostenreduziert entw√§ssern.

Die Talsperrenkatastrophe vom 11.09.2023 im Wadi Darna, Libyen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2024)
Darna liegt an der Mittelmeerk√ľste am √∂stlichen Ende des Gebirges Dschabal al-Achdar. Diese Region gilt aufgrund der relativ hohen Niederschl√§ge (Tabelle 1) als das fruchtbarste und baumreichste Gebiet Libyens. Das Wadi Darna beginnt in diesem Gebirge und verl√§uft zun√§chst von Westen nach Osten in etwa parallel zur rund 20 km entfernten Mittelmeerk√ľste. In seinem Unterlauf √§ndert es seine Ausrichtung auf Nordost und m√ľndet schlie√ülich in der Stadt Darna ins Mittelmeer.

Planen, anpacken, Zukunft sichern im Wasserbau
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2024)
Bauingenieure und Wasserbauer leisten einen wichtigen Beitrag zum K√ľsten- und Hochwasserschutz in Niedersachsen. Sie arbeiten f√ľr Mensch und Umwelt und helfen so, die Zukunft eines Bundeslandes zu sichern. Der Nieders√§chsische Landesbetrieb f√ľr Wasserwirtschaft, K√ľsten- und Naturschutz (NLWKN) bildet diese T√§tigkeiten ab und bietet so vielf√§ltige Job- und Einstiegschancen f√ľr Berufe mit Zukunft und die M√∂glichkeit, Zukunft mitzugestalten.

Synergiepotenziale der Maßnahmen des NHWSP, der EU-WRRL und der FFH-RL
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2024)
F√ľr die Schwarze Elster und ihre Nebenfl√ľsse im Land Brandenburg wurde unter Nutzung eines Verfahrens zur Bewertung umweltfachlicher Synergien von Ma√ünahmen des Nationalen Hochwasserschutzprogramms (NHWSP) eine umfassend vorabgestimmte konzeptionelle Grundlage f√ľr Hochwasserschutz, Natura 2000, Gew√§sser- und Auenentwicklung sowie angepasste Nutzungen erarbeitet.

Workshop Bl√ľhende D√§mme
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2024)
D√§mme und Deiche sind zwar technische Bauwerke f√ľr den Hochwasserschutz, k√∂nnen aber als gro√üfl√§chige Lebensr√§ume auch als Vernetzungsachsen einen Beitrag zur F√∂rderung der Biodiversit√§t sowie vieles mehr leisten. Wasserkraftunternehmen an den gro√üen Gew√§ssern im Donaueinzugsgebiet organisierten dazu einen Workshop mit Vertretern aus Wasserwirtschaft und Naturschutz. Ziel war es, ein gemeinsames Verst√§ndnis hinsichtlich Erfolgversprechender Ma√ünahmen und Ans√§tze f√ľr das Donaueinzugsgebiet zu entwickeln, um diese Synergieeffekte im Raum auch zu realisieren.

LIFE-Projekt Riverscape Lower Inn - Bl√ľhende Innd√§mme zur F√∂rderung der Biodiversit√§t
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2024)
Die Innd√§mme und -deiche haben durch die extensive Pflege eine hohe Bedeutung als Vernetzungsachse hochwertiger Wiesenlebensr√§ume, die durch intensive Landwirtschaft, Fl√§chenversiegelung oder Verbrachung stark zur√ľckgedr√§ngt wurden. Die den wasserbautechnischen Anforderungen und an die Vielfalt der Standorte angepasste Pflege leistet damit einen Beitrag zur F√∂rderung der Biodiversit√§t. Bei der Umsetzung ist es wichtig Synergien aus technischen und √∂kologischen Anforderungen zu nutzen sowie ein Prozessverst√§ndnis f√ľr den Naturraum zu erlangen.

Best Practice - Beispiele f√ľr gelungene Dammpflege
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2024)
Flussbauliche Korrektionen f√ľhren zu einer strikteren Trennung von quatischen und terrestrischen Lebensr√§umen sowie dem Verlust der wertvollen asserwechselzonen. Dies ist mit ein Grund, warum D√§mme und Deiche heutzutage erg√§nzend zu den Belangen des Hochwasser- und Standortschutzes der Kompensation verlorengegangener, hochwertiger Habitate dienen. Das Streben, nicht nur auf die technische Funktionalit√§t zu achten, sondern Dammfl√§chen auch √∂kologisch aufzuwerten, kann die heutige Damm- und Deichpflege dabei durchaus vor Herausforderungen stellen.

Randbedingungen der technischökologischen Dammpflege an der Mur
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2024)
Die Dammpflege bei Wasserkraftwerken geht √ľber die technische Notwendigkeit hinaus und insbesondere in UVP-Projekten der Neuzeit r√ľcken √∂kologische Aspekte in den Vordergrund. Eine erfolgreiche Dammpflege beginnt mit der Ber√ľcksichtigung der Anforderungen in der technischen Projektplanung und erh√§lt ihre Grundpfeiler in der Gestaltung w√§hrend der Bauphase. Entscheidend f√ľr eine erfolgreiche Dammpflege ist jedoch eine gewissenhafte Umsetzung in den ersten Jahren der Betriebsphase und eine Adaptierung der Pflege im Zuge der Fl√§chenentwicklung.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?