Partizipation betroffener Akteursgruppen zur Minderung der Nitratbelastung des Grundwassers
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2020)
Die Nitratwerte im deutschen Grundwasser sind vielerorts seit √ľber 20 Jahren erh√∂ht. Die EU-Kommission beurteilte entsprechende Gesetzesnovellen der vergangenen Jahre mehrfach als unzureichend. Vorgestellt werden Untersuchungsergebnisse dazu, unter welchen Voraussetzungen kleine partizipative Gremien lokal zu einer Einhaltung der Nitratgrenzwerte in ihrer jeweiligen Region beitragen k√∂nnen.

Aktives Flächenmanagement zur Vorbereitung von Fließgewässerrenaturierung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2020)
Ma√ünahmen zur Renaturierung von Flie√ügew√§ssern ben√∂tigen Fl√§chen, die im Regelfall Nutzungen zugef√ľhrt sind. Vorausschauendes Fl√§chenmanagement sowie Kooperation und partizipatives Vorgehen sind hier notwendig, um die Belange der Grundst√ľckseigent√ľmer aufgreifen zu k√∂nnen und die ben√∂tigten Fl√§chen verf√ľgbar zu machen. Am Beispiel vom Vorpommern wird dieses prospektive und stategische Fl√§chenmanagement vorgestellt.

Umgang mit hohen Grundwasserständen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2020)
Der Umgang mit hohen Grundwasserst√§nden gewinnt im Zusammenhang mit dem Klimawandel und dem Kohleausstieg immer mehr an Bedeutung. Wie wird sich der Grundwasserstand in Siedlungsbereichen bei diesen Fragestellungen entwickeln? Eine Fachinformation des BWK unterst√ľtzt Beh√∂rden und Planer bei Ihrer Arbeit.

24 Jahre D√ľngeverordnung - was hat sich getan?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (8/2020)
Am 27. M√§rz 2020 hat der Bundesrat mit erheblichen Vorbehalten der neuen D√ľngeverordnung zugestimmt. Der Beschluss erfolgte gegen massive Widerst√§nde der landwirtschaftlichen Interessenvertretungen, begleitet von Bauernprotesten und Traktordemonstrationen. 24 Jahre D√ľngeverordnung in ihren verschiedenen Fassungen haben jedoch in der Vergangenheit keine Minderung der Stickstoff√ľbersch√ľsse der Landwirtschaft und der Nitrateintr√§ge in die Gew√§sser bewirkt. Es bleibt abzuwarten, ob die neue Verordnung in Zukunft tats√§chlich zu Verbesserungen f√ľhren wird.

Nitratbelastung des Grundwassers in Deutschland - Ist das Messnetz schuld?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2020)
Die Debatte √ľber Ursachen und L√∂sungsans√§tze des Nitratproblems wird derzeit kontrovers gef√ľhrt. Die Angaben zum Ausma√ü der Grundwasserbelastung durch eine √úberschreitung des Qualit√§tsziels von 50 mg/l NO3 in Deutschland reichen von 10 % bis 49 %, diese gegens√§tzlichen Werte tragen nicht zur Versachlichung der Diskussion bei. Die Bedeutung der Landwirtschaft als wesentliche Quelle der Nitrateintr√§ge in das Grundwasser wird dabei von verschiedenen Seiten in Frage gestellt. Im vorliegenden Beitrag werden die Ergebnisse aus unterschiedlichen Messnetzen zum Anteil des Grundwassers mit Nitratkonzentrationen √ľber 50 mg NO3/l gegen√ľbergestellt. Weiterhin werden die Nitrateintr√§ge in das Grundwasser aus den Nutzungsformen Landwirtschaft, Siedlung und Wald abgesch√§tzt.

Kleingew√§ssermonitoring ‚Äď Realit√§tscheck der Umweltrisikobewertung von Pflanzenschutzmitteln
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2020)
Auch ein strenges Zulassungsverfahren von Pflanzenschutzmitteln (PSM) kann deren Eintr√§ge in Gew√§sser nicht vollst√§ndig verhindern. Ein bundesweites Monitoring √ľberpr√ľft, wie belastet kleine Gew√§sser der Agrarlandschaft mit PSM-R√ľckst√§nden sind und vergleicht die Funde mit den Vorher- sagen der prospektiven Risikobewertung.

Modellansatz zur Bestimmung der Nährstoffbelastung und ihrer Reduktion in allen deutschen Flussgebieten
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (2/2020)
Im Rahmen der Umsetzung der EU-Nitratrichtlinie [1], der EU-Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie [2] sowie der EG-Wasserrahmenrichtlinie [3] (EG-WRRL) sind unter anderem Ma√ünahmen zu planen, um Stickstoff- und Phosphoreintr√§ge und -konzentrationen zu reduzieren. Die Entwicklung und Etablierung einer bundesweiten N√§hrstoffmodellierung bietet sich hierf√ľr an. In AGRUM-DE wird ein bundesweiter Modellansatz zur Ermittlung der N√§hrstoffeintr√§ge, des Handlungsbedarfs sowie m√∂glicher Ma√ünahmenszenarien f√ľr alle deutschen Flussgebietseinheiten entwickelt.

Vorkommen kleiner hochpolarer Kontaminanten in Oberflächengewässern Niedersachsens
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (2/2020)
Die Erfassung der chemischen Belastung von Oberfl√§chengew√§ssern steht derzeit im Fokus von Beh√∂rden und Wasserverb√§nden. Vorgestellt werden die Ergebnisse des landesweiten Monitorings auf die bislang wenig ber√ľcksichtigten Spurenstoffe Trifluoracetat, Amidosulfonat, Dicyandiamid und 1H-1,2,4-Triazol. Belastungsschwerpunkte werden sichtbar.

Bundeskongress des BWK - Unsere Fl√ľsse ‚Äď gef√§hrdetes Schutzgut?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (12/2019)
Der 34. Bundeskongress des BWK war, wie auch in den Vorjahren, mit rd. 170 Teilnehmenden gut besucht. Bundeskongress und Fachforen stellten unsere Fl√ľsse mit ihren vielf√§ltigen Beeintr√§chtigungen und unserem Auftrag, sie zu sch√ľtzen, in den Mittelpunkt. Zum Umgang mit den Stoffen in den Gew√§ssern und den Sedimenten, zum Hochwasserrisikomanagement und dem technischen Hochwasserschutz, zur EU-WRR und integrierter Gew√§sserentwicklung sowie zur Trockenheit 2018 und Strategien zur Anpassung an den Klimawandel wurde berichtet und diskutiert. Ein gut besuchtes Ausstellerforum rundete das Programm ab.

Novelle der D√ľngeverordnung: Was wurde bereits ge√§ndert, was wird sich √§ndern?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (12/2019)
Deutschland wurde im Juni 2018 vom Europ√§ischen Gerichtshof (EuGH) wegen Nichteinhaltung und nicht ausreichender Umsetzung der Nitratrichtlinie verurteilt. Der EuGH kommt zum Ergebnis, dass die von Deutschland in der Novelle der D√ľngeverordnung 2007 ergriffenen Ma√ünahmen nicht ausreichend sind, um die Ziele der Nitratrichtlinie zu erreichen. Die Europ√§ische Kommission (EU-KOM) hat in der Folge Deutschland ger√ľgt, dass auch mit der 2017 abgeschlossenen Novelle der D√ľngeverordnung nicht die notwendige Umsetzung der Nitratrichtlinie erfolgt, daher wird die D√ľngeverordnung derzeit erneut novelliert und soll 2020 in Kraft treten.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?