Leistungen des Makrozoobenthos bei der Gegenstromwanderung in einem Fließgewässer des Norddeutschen Tieflandes
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2020)
Die Gegenstromwanderung stellt einen wichtigen Bestandteil im Lebenszyklus von Wasserwirbellosen dar, der im Wesentlichen der Verbreitung und dem Ausgleich der Drift dient. Ziel der vorliegenden Arbeit war es, die Aufwanderung unterschiedlicher Arten bei verschieden hohen Str√∂mungsgeschwindigkeiten in einem Gew√§sser der Jungmor√§nenlandschaft Mecklenburg-Vorpommerns zu untersuchen. Dadurch sollten R√ľckschl√ľsse auf die Leistungsf√§higkeit von Arten in Fischaufstiegsanlagen gezogen werden.

Das Whooshh-Fish-Passage-System f√ľr den Fischaufstieg an hohen Stauanlagen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2020)
Fischaufstieg √ľber hohe Stauanlagen zu erm√∂glichen, ist bisher eher die Ausnahme und wird h√§ufig noch als nicht realisierbar bezeichnet. Wo gro√üe Talsperren aber an Fl√ľssen existieren, bei denen die Fischwanderung aus gew√§sser√∂kologischen Gr√ľnden dringend notwendig ist, muss Abhilfe geschaffen werden. Das innovative Whooshh-Fish-Passage-System erm√∂glicht einen kontinuierlichen und sicheren Fischaufstieg √ľber Sperren mit beliebiger H√∂he und auch bei beengten Platzverh√§ltnissen. Das System basiert auf flexiblen Schl√§uchen, in denen die Fische durch leichte Druckdifferenzen in einem Wasser-Luft-Nebel transportiert werden. Es ist modular aufgebaut, wird jeweils fallspezifisch konfiguriert und ist im Vergleich zu herk√∂mmlichen Fischaufstiegsanlagen sehr kosteng√ľnstig. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die Fische zuverl√§ssig und ohne sie zu sch√§digen auch √ľber l√§ngere Distanzen transportiert werden k√∂nnen.

20 Jahre Fischpass Iffezheim
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2020)
Im Jahr 2000 nahm der Fischpass Iffezheim am Rhein den Betrieb auf. Seither erfolgten zahlreiche bauliche Anpassungen, die u. a. die Aufstiegsbedingungen f√ľr die Fische verbessert haben. Heute bewirkt der Fischpass Iffezheim, dass die Fische in bedeutender Zahl aus dem Unter- ins Oberwasser der Staustufe gelangen ‚Äď und damit f√ľr eine gewisse ‚Äěgenetische Auffrischung‚Äú sorgen. Dadurch wird die genetische Verarmung der meisten Fischpopulationen des Rheins flussaufw√§rts der Stufe angemessen verz√∂gert.

Die Regenbogenforelle in Bayern - Pro und Contra Besatz in freien Gewässern
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2020)
In vielen bayerischen Flie√ügew√§ssern haben Strukturdefizite, Pr√§datorendruck, Klimawandel und Krankheiten zu einem gravierenden R√ľckgang von Bachforellen und √Ąschen gef√ľhrt - trotz intensiver Ma√ünahmen liegen die Best√§nde meist weit unter dem Gew√§sserpotenzial. Zur Aufrechterhaltung der Fischerei werden dort zur Kompensation oft Regenbogenforellen eingesetzt, doch dies wird bisweilen als Risiko f√ľr standorttypische Fischarten eingestuft und kritisiert. Aktuelle Zahlen belegen, dass ein solcher Besatz durchaus vertretbar ist, wenn Habitatdefizite mittelfristig nicht behoben werden k√∂nnen und eine zu geringe autochthone Fischfauna die Gew√§sserressourcen nicht aussch√∂pft.

Zur Effektivität von Einschwimmsperren aus Steinriegeln
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2019)
Im Auftrag der Bezirksregierung Arnsberg wurde die Funktionst√ľchtigkeit von Einschwimmsperren aus l√ľckig gesetzten Steinriegeln untersucht, welche Fischen ein Einschwimmen in den Unterwasserkanal von Wasserkraftwerken verwehren sollen. Dabei zeigte sich, dass bisher keine Bemessungsans√§tze f√ľr deren Bau vorhanden sind. Messungen belegen, dass auch bekannte ethohydraulische Grundlagen zum Fischverhalten bei Anlagen im Bestand oft nicht eingehalten werden. Zudem weichen die Bauweisen stark voneinander ab.

Ein gem√§chlicher Weg hin zur zuk√ľnftigen Entlassung aus der Stilllegung einer alten DK II Deponie
© Universit√§t Stuttgart - ISWA (3/2019)
Deponien, auch jene die sich nach der eigentlichen Deponierungsphase in der sogenannten Stilllegungsphase befinden, unterliegen dem wissenschaftlichen und technischen Wandel. Einen generellen Bestandsschutz f√ľr planfestgestellte, genehmigte Deponien gibt es genauso wenig, wie einen Freibrief f√ľr schon vor l√§ngerer Zeit get√§tigte Umweltschutzma√ünahmen, wie die Optimierung der Entgasung oder den Bau einer Oberfl√§chenabdichtung (OFA) nach damaligem Stand der Technik.

Managementverfahren zur Bekämpfung einer invasiven Wasserpflanzenart
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2016)
Anhand des Gro√übl√ľtigen Heusenkrauts wird die erfolgreiche Bek√§mpfung einer invasiven Wasserpflanzenart beschrieben, die gem√§√ü der EU Verordnung 1143/2014 zuk√ľnftig in Deutschland bek√§mpft werden muss. Die Erfahrungen werden helfen, zuk√ľnftig weitere Vorkommen dieser Art und weiterer invasiven Wasserpflanzenarten in Deutschland erfolgreich bek√§mpfen zu k√∂nnen.

Aktuelle Fragen des besonderen Artenschutzes im Immissionsschutzrecht
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (10/2016)
Das in weiten Teilen unionsrechtlich unterlegte besondere Artenschutzrecht durchwirkt auch das Immissionsschutzrecht. Wegen seines Handlungsbezugs, zugleich aber vorsorgenden Schutzansatzes begleitet der besondere Artenschutz den Anlagenbetreiber vom Genehmigungsverfahren bis in den allt√§glichen Betrieb. L√§ngst sind hier noch nicht alle Fragen beantwortet. Insbesondere die j√ľngere Rechtsprechung hat jedoch dazu beigetragen, dass hinsichtlich dieser schwierigen Rechtsmaterie inzwischen ein Mindestma√ü an Rechtssicherheit besteht. Der Beitrag geht einigen ausgew√§hlten aktuellen Fragen des besonderen Artenschutzrechts nach, die gerade auch im Immissionsschutzrecht von gro√üer praktischer Bedeutung sind. Behandelt werden Fragen zum fachlichen Beurteilungsspielraum, den die Rechtsprechung der zust√§ndigen Beh√∂rde hier zugesteht, Fragen der Bestandserfassung und Ermittlungstiefe, nach wie vor strittige Detailfragen zu den einzelnen Verbotstatbest√§nden des ¬ß 44 Abs. 1 BNatSchG sowie zur Ausnahmeentscheidung nach ¬ß 45 Abs. 7 BNatSchGund Fragen der Einwirkungsm√∂glichkeiten des besonderen Artenschutzrechts auf den Betrieb bestandskr√§ftig genehmigter Anlagen.

Neue M√§rkte ‚Äď neue Produkte: MoorFutures¬ģ eine Investition in Klimaschutz
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2015)
Moorwiedervern√§ssung ist preiswerter Klimaschutz. MoorFutures¬ģ sind Kohlenstoffzertifikate, deren Verkauf zus√§tzliche Mittel f√ľr Wiedervern√§ssungsprojekte erschlie√üt. Die Weiterentwicklung zu den MoorFutures¬ģ Version 2.0 erlaubt die Abbildung weiterer √Ėkosystemleistungen und der Biodiversit√§t.

Aquatische Schutzgebiete und aquatischer Artenschutz
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (9/2015)
Naturschutz und Wasserrecht sind Materien mit zahlreichen gegenseitigen Bez√ľgen. Gew√§sser als Lebensr√§ume sind seit jeher schon Gegenstand des Naturschutzrechts. Der Beitrag betrachtet, inwieweit der Schutz auch durch Instrumente des Wasserwirtschaftsrechts erfolgen kann und wie bei Zielkollisionen zu verfahren ist.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?