Chancen und Herausforderungen durch das KrW-Paket der EU

Es gibt viel Potenzial für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft in Europa.
Die EU-Kommission hat in einem zweiten Anlauf ein Maßnahmenpaket zur Kreislaufwirtschaft vorgelegt. Das begrüßt der bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung ausdrücklich.

Es gibt noch erhebliches Potenzial für Recycling und Kreislaufwirtschaft in Europa. Immerhin werden gegenwärtig in Europa noch etwa 500 Millionen Tonnen an Wertstoffen, die aus Abfällen gewonnen werden könnten, deponiert oder verbrannt.  Nach Auffassung des bvse, der mit mehr als 880 Mitgliedsunternehmen der größte Recycling- und Entsorgungsverband in Europa ist, könnte ein gutes Programm einen wichtigen Beitrag für die Lösung einer ganzen Reihe wichtiger Ziele leisten, die ganz oben auf der europäischen Agenda stehen: Gewinnung von Sekundärrohstoffen, Klimaschutz, Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen sowie ein nach-haltiges Wirtschaftswachstum.



Copyright: © IWARU, FH Münster
Quelle: 15. Münsteraner Abfallwirtschaftstage 2017 (Februar 2017)
Seiten: 5
Preis inkl. MwSt.: € 2,50
Autor: Eric Rehbock

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Systemische Fehler in der Wertschöpfungskette
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2022)
Mit diesem Beitrag im Rahmen einer internationalen „Konferenz für Abfallexperten“ im Forum „Kreislaufwirtschaft“ sind die Systemgrenzen der Wertschöpfungskette bereits hinreichend definiert. Die Glieder der Wertschöpfungskette bewegen sich zwischen Abfall- und Kreislaufwirtschaft.

Optimierte kommunale Erfassung von Elektroaltgeräten, Lithium-Jonen Akkus und Waren zur Wiederverwendung
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2022)
Die Idee, Elektrogeräte überdacht am Annahmetisch anzunehmen sowie gut erhaltene Dinge aus dem Abfallstrom zu retten und für die Wiederverwendung zu erhalten, wurde im Modellprojekt Dasing realisiert. Alle Beteiligten im Landkreis Aichach-Friedberg, von Politik bis Presse, von den Mitarbeiter:innen bis zu den Besucher:innen der Wertstoffhöfe sind mit der Materie vertraut und der Umsetzung mehr als zufrieden.

PreZero – Kreislaufwirtschaft neu gedacht
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
Als international tätiger Umweltdienstleister mit rund 30.000 Mitarbeitern an über 430 Standorten in Europa und Nordamerika bündelt PreZero mit der Entsorgung und Sortierung von Abfällen, der Aufbereitung sowie dem Recycling alle Kompetenzen entlang der Wertschöpfungskette unter einem Dach.

Perspektiven für das chemische Recycling aus Sicht der Veolia
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
Chemisches Recycling von Kunststoffen wird aktuell sehr kontrovers diskutiert. Von „praktikablem Lösungsansatz" bis „gefährlicher Irrweg" reichen die vorschnellen Urteile.

SMART RECYCLING FACTORY – POHLSCHE HEIDE – Vom aktiven Deponiestandort zum regionalen Kompetenz- und Innovationszentrum für Recycling und Kreislaufwirtschaft
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
Mit dem Ansatz der avisierten SMART RECYCLING FACTORY – POHLSCHE HEIDE soll der aktive Deponiestandort Pohlsche Heide im Laufe der nächsten Jahre in mehreren Schritten zu einem überregionalen Innovationsstandort für Recycling und Kreislaufwirtschaft weiterentwickelt werden.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?