Ein zweites Leben für Carbonfasern: Das Recycling technischer Textilien macht Fortschritte

Fast alle Altkleider starten als Secondhand ein zweites Leben, werden technisch recycelt oder zur Energiegewinnung verbrannt. Von diesem Kreislauf-Niveau können Hersteller technischer Textilien nur träumen. Weil deren Anteil an der heimischen Textilproduktion aber weiter zunimmt, stellt sich die Frage nach ihrer Rückgewinnung immer drängender. Vor allem bei teuren Hochleistungsfasern aus Carbon.

Foto: pixabay/BeaBeste (02.05.2017) Ein Reitplatz irgendwo in Deutschland: Gemütlich traben die Pferde über den Sand, immer wieder kommen dabei Fetzen von Vliesstoff zum Vorschein. Es sind Reste eines Kunstwerkes, mit dem der Verhüllungskünstler Christo im Sommer 2016 über eine Million Menschen an den Iseosee in Oberitalien gelockt hatte. Angelegt als künstlicher Spazierweg, schwammen dort als ‚Floating Piers’ 200.000 Würfel, überzogen mit Vliesstoff und einem gelb-orangefarbenen Gewebe. Beides kam am Ende seiner Italienreise zur Altex Textil-Recycling GmbH (Motto: „Qualität aus jeder Faser“) ins westfälische Gronau.
In dem Unternehmen, das monatlich etwa 3000 Tonnen Textilien recycelt, wurden die Bestandteile von Christos Kunstwerk – der Vliesstoff in Teilen, das Gewebe gänzlich – geschnitten, aufgerissen und zer- In Deutschland recycelt: Das Kunstprojekt ‚Floating Piers’ des Verhüllungskünstlers Christo auf dem norditalienischen Iseosee bestand aus 200.000 Würfeln, überzogen mit Vliesstoff und einem gelb-orangefarbenen Gewebe. Foto: pixabay/BeaBeste Fast alle Altkleider starten als Secondhand ein zweites Leben, werden technisch recycelt oder zur Energiegewinnung verbrannt. Von diesem Kreislauf-Niveau können Hersteller technischer Textilien nur träumen. Weil deren Anteil an der heimischen Textilproduktion aber weiter zunimmt, stellt sich die Frage nach ihrer Rückgewinnung immer drängender. Vor allem bei teuren Hochleistungsfasern aus Carbon. kleinert. „Genau wie Altkleider lassen sich technische Textilien und Vliesstoffe zu Autoteilen wie Hutablagen, Designerteppichen, Möbelpackdecken, Schutz- und Malervliesen verarbeiten – oder eben auf Reitplätzen ausstreuen“, sagt Altex-Chef Karsten Stienemann. Die Erzeugung von Reißfasern aus Alttextilien und deren Wiedereinsatz stellt seit Jahrhunderten eine effektive Recyclinglösung dar, die sich jedoch bei manchen Fasern nicht ohne weiteres anwenden lässt...

Unternehmen, Behörden + Verbände: Altex Textil-Recycling GmbH & Co. KG (Gronau/Westfalen); Sächsisches Textilforschungsinstitut (STFI) (Chemnitz); CarboNXT“ GmbH (Wischhafen); Hohenstein Institute (Bönnigheim); Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik (ITM) der TU Dresden (Dresden); Oskar DILO Maschinenfabrik (Eberbach), Messe Frankfurt
Autorenhinweis: Ronny Eckert, Berlin
Foto: pixabay/BeaBeste



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: Nr. 3 - Mai 2017 (Mai 2017)
Seiten: 4
Preis: € 4,00
Autor: Ronny Eckert

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Schnell entwässert: Retentionsrinne in Hyperbelbauform
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2018)
Die Retentionsrinne ‚Bircomax-i’ ist eine stahlbewehrte Betonrinne, die zu den größten ihrer Art zählt. Sie entlastet Großflächen auch bei Starkregenereignissen schnell und effektiv.

Vorschau auf die Achema 2018
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2018)
Am 11. Juni 2018 werden rund 3.800 Aussteller und 167.000 Teilnehmer aus über 100 Ländern in Frankfurt für fünf Tage auf der internationalen Leitmesse für Prozessindustrie erwartet. Die Kernbranchen blicken optimistisch in die Zukunft.

Franchise-Concept für Containerkläranlagen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2018)
Multi Umwelttechnologie AG bietet seinen Support in der Form eines Franchise-Konzeptes an. Es richtet sich an Unternehmen, die Interesse an der Vermarktung und/oder Betriebsführung dieser Technologie haben, oder die diese als zusätzliches Know-how nutzen wollen.

China macht die Grenzen dicht - eine Chance für Europa: Gastbeitrag von Michael Lackner, Managing Director Lindner-Recyclingtech GmbH
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2018)
Mit seinem ,Nationalen Schwert 2017‘ hat China die Einfuhr von Plastikmüll gestoppt. Das hat in Europa und den USA vor allem einen Effekt: Wir benötigen dringend Lösungen für den Umgang mit diesem Material, das bisher ein wertvolles Handelsgut war und derzeit die Lager verstopft.

Die Natur als Vorbild: Innovative Lösungen rund ums Abwasser
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2018)
In modernen Systemen zur Wasser- und Abwasserbehandlung steckt meist viel innovative Technologie. Bei der Aqseptence Group ist man sich sicher, dass die Natur die besten Vorbilder bietet. Bei seinen Entwicklungen lässt sich der Anbieter von Lösungen rund um Wasser und Abwasser immer wieder von ihr inspirieren und verwandelt natürliche Mechanismen in Hightech-Systeme – und das in zwei Geschäftsbereichen.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Cleantech Experten
 
Ralf Wittstock
Dr. Odile Schwarz-Herion
Fabian Jankl
zu den jüngsten Änderungen
 

Werben in ASK
-
schlagwortsensibel