NABU und VKU rufen zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung auf

M√ľll vermeiden hei√üt Konsumgewohnheiten √§ndern


Berlin ‚Äď Mehr als 500 Kilogramm M√ľll produziert jeder Deutsche pro Jahr, etwa das Sechsfache des durchschnittlichen K√∂rpergewichts. Um auf den seit Jahren nicht sinkenden M√ľllberg hinzuweisen, rufen der NABU und der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) vom 17. bis 25. November zur Europ√§ischen Woche der Abfallvermeidung auf. ‚ÄěIm Alltag macht sich kaum jemand Gedanken um den eigenen M√ľllverbrauch. Wir k√∂nnen uns zwar auf die eigene Schulter klopfen und uns Recycling-Weltmeister nennen, doch in Zukunft wird es vor allem darauf ankommen, M√ľll zu vermeiden, unsere Konsumgewohnheiten zu √§ndern und so Ressourcen zu sparen. Denn der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht", so NABU-Bundesgesch√§ftsf√ľhrer Leif Miller.

In Deutschland finden zur Themenwoche √ľber 100 Aktionen an fast 60 Orten und im Internet statt, darunter zahlreiche Aktionen kommunaler Abfallwirtschaftsbetriebe. Neben einem umfangreichen Bildungs- und Informationsangebot bieten sie vielerorts auch Gebrauchtkaufh√§user und Online-Tauschb√∂rsen an. ‚ÄěKommunale Abfallwirtschaftsbetriebe beraten B√ľrgerinnen und B√ľrger seit Jahrzehnten, wie sie Abf√§lle vermeiden k√∂nnen, zum Beispiel in Form von Ausstellungen und Aktionen in den St√§dten sowie in Schulen und Kinderg√§rten", so Hans-Joachim Reck, VKU-Hauptgesch√§ftsf√ľhrer.

Neben kommunalen Entsorgungsunternehmen beteiligen sich auch Stadt- und Kreisverwaltungen, Verbraucherzentralen, Hochschulen und Umweltinitiativen. In Solingen und Paderborn etwa geben die Umweltberatungen Tipps und Alternativen zum ‚ÄěCoffee to go"-Becher, von dem pro Person und Jahr etwa 80 St√ľck im M√ľll landen. In Osnabr√ľck und M√ľnchen k√∂nnen in der Innenstadt Plastikt√ľten gegen Jutebeutel getauscht werden, in K√∂ln gibt es Tipps zum abfallarmen Einkaufen, in Berlin verteilt die Stadtreinigung Einkaufst√ľten, die sp√§ter als Weihnachtspapier genutzt werden k√∂nnen.

Mit der Aktionswoche sollen jedem einzelnen Wege und M√∂glichkeiten aufgezeigt werden, im eigenen Alltag M√ľll zu vermeiden und damit einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. ‚ÄěDas Thema M√ľll macht vor keinem unserer Lebensbereiche halt. Mit klugen Kaufentscheidungen k√∂nnen wir jeden Tag mehrere Kilo M√ľll einsparen. Doch Abfallvermeidung ist eine Aufgabe und Herausforderung f√ľr alle ‚Äď nicht nur f√ľr die Konsumenten, sondern auch f√ľr die Industrie und den Handel. Denn ohne langlebige und recyclingf√§hige Produkte k√∂nnen wir den Ressourcenverbrauch und die Abfallberge nicht reduzieren", so der NABU-Bundesgesch√§ftsf√ľhrer.

Koordiniert wird die Europ√§ische Woche zur Abfallvermeidung in Deutschland durch den NABU. Eine √úbersicht √ľber die verschiedenen Aktionen finden Sie hier: www.nabu.de/aktionenundprojekte/abfallvermeidung/14286.html, weitere Informationen hier: www.ewwr.eu.

F√ľr R√ľckfragen: Katharina Istel, NABU-Expertin f√ľr Nachhaltigen Konsum, Tel. 030-284984-1950
Carsten Wagner, Pressesprecher Verband kommunaler Unternehmen, Tel. 030-58580-220
Im Internet zu finden unter www.NABU.de und www.vku.de



Copyright: © VKU (15.11.2012)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?