Lehrer f√ľr Nachhaltigkeit auf Abruf

Die Forschungsb√∂rse des bmbf vermittelt Experten f√ľr Nachhaltigkeit in die Schulen


Das Klima schonen, Ressourcen sparen, die Artenvielfalt erhalten. Diese Themen spielen auch im Schulunterricht eine immer wichtigere Rolle. Sch√ľler k√∂nnen ab sofort direkt von Wissenschaftlern im Klassenzimmer lernen, was Nachhaltigkeit bedeutet.

M√∂glich macht das die Forschungsb√∂rse, eine Initiative des Bundesministeriums f√ľr Bildung und Forschung (BMBF) im Wissenschaftsjahr 2012 - Zukunftsprojekt Erde. √úber die Website www.forschungsboerse.de k√∂nnen Lehrer Wissenschaftler aus ihrer Region in den Unterricht einladen. 70 Forscherinnen und Forscher aus dem Bereich nachhaltige Entwicklungen haben sich f√ľr die Kontaktplattform schon gemeldet.
"Die Kinder und Jugendlichen k√∂nnen mit Hilfe der Forschungsb√∂rse Wissenschaftler pers√∂nlich kennenlernen", sagte Bundesforschungsministerin Annette Schavan. "Dabei geht es um ein Thema, das die junge Generation mehr als alle anderen angeht: die Zukunftsf√§higkeit unserer Erde. Die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler erfahren aus erster Hand, wie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Erhalt unserer nat√ľrlichen Lebensgrundlagen arbeiten und welche L√∂sungen sie anbieten."

Auf der Online-Plattform können außerdem weiterhin Wissenschaftler vermittelt werden, die sich in den beiden vergangenen Wissenschaftsjahren (2010: Energie, 2011: Gesundheit) zum Mitmachen bereit erklärt haben.

Die angemeldeten Nachhaltigkeitsforscher zwischen L√ľneburg und M√ľnchen kommen aus den unterschiedlichsten natur-, geistes-, und sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen und Disziplinen. Mit dabei sind zum Beispiel Biologen und Chemiker, √Ėkologen, √Ėkonomen, aber auch Ingenieure, Stadtentwickler, Architekten, Soziologen, Historiker und Philosophen. Vor dem Hintergrund des Umweltgipfels in Rio de Janeiro im Juni dieses Jahres zeigen die Experten nachhaltige L√∂sungen f√ľr die Ver√§nderungen unseres komplexen globalen √Ėkosystems auf. Partner der Forschungsb√∂rse sind Universit√§ten, Forschungseinrichtungen sowie Wirtschaftsunternehmen und Initiativen im Bereich der Nachhaltigkeitsforschung. Das Angebot richtet sich vor allem an Sch√ľler der Mittel- und Oberstufe. Es sind aber auch Besuche von Forschern in Grundschulen m√∂glich und sinnvoll.

Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des BMBF gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Seit dem Jahr 2000 geht es dabei um den Austausch zwischen √Ėffentlichkeit und Forschung. Im Wissenschaftsjahr 2012 - Zukunftsprojekt Erde stehen drei zentrale Fragen im Mittelpunkt: Wie wollen wir leben? Wie m√ľssen wir wirtschaften? Wie k√∂nnen wir unsere Umwelt bewahren? Damit f√∂rdert das Wissenschaftsjahr 2012 die gesellschaftliche Debatte √ľber die Ziele, Herausforderungen und Aktionsfelder einer nachhaltigen Entwicklung.
Weitere Informationen zum Wissenschaftsjahr Zukunftsprojekt Erde finden Sie unter www.zukunftsprojekt-erde.de. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die bei der Forschungsbörse mitmachen möchten, können sich direkt unter www.forschungsboerse.de registrieren. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Alexandra Ther√©se Gottschalk, B√ľro Wissenschaftsjahre, Tel.: 030 67055-782, E-Mail: forschungsboerse@dlr.de.
Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.bmbf.de/de/17900.php
 
Quelle: BMBF-Pressemitteilung Nr. 019/2012:



Copyright: © ASK-EU (13.02.2012)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?