VapoLAB – Die Evolution in der Abgasreinigung Grundlagen – Konzepte – Ausführung

Abgasreinigung für die bei der energetischen Verwertung von Hausmüll und Ersatzbrennstoffen entstehenden Abgase ist eine anspruchsvolle Aufgabe: Die sichere Entsorgung von Reststoffen und den darin enthaltenen Schadstoffen bei Einhaltung der gesetzlichen Emissionsgrenzwerte ist vordringlich. Für die Betreiber dieser Verwertungsanlagen kommen allerdings noch weitere Forderungen
hinzu. So ist der sichere und zuverlässige Dauerbetrieb der Anlagen
ebenso wie der wirtschaftliche Umgang mit Betriebsstoffen und die maximierte Energiegewinnung eine Forderung. Aus dieser komplexen Aufgabenstellung heraus erklären sich die Entwicklungen der letzten Jahre für die verschiedensten Abgasreinigungsverfahren und Betriebsstoffe.

1. Das Nasswaschverfahren – GraniLAB
2. Das Quasitrockenverfahren – SemiSecoLAB
3. Das Trockenverfahren – SecoLAB
4. Die Rezirkulation bei Trocken- und Quasitrockenverfahren
5. Der ActiLAB-Reaktor
6. Das VapoLAB-Verfahren
7. Ergebnisse der ersten Betriebsreihe
8. Zusammenfassende Bewertung



Copyright: © TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft
Quelle: Energie aus Abfall 8 (2011) (Januar 2011)
Seiten: 11
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Dipl.-Ing. Christian Fuchs
Frank Tabaries

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Angepasste Deponieentgasung an veränderte betriebliche Bedingungen
© Universität Stuttgart - ISWA (5/2015)
Die meisten heutigen Deponieentgasungsanlagen dürften aus den Jahren ab 1985 bis 1995 stammen, sind also heute ca. 20 bis 30 Jahre alt. In dieser Zeit hat sich nicht nur die Intensität der Gasbildung verändert, sondern auch die Deponietechnik und die Anlage selbst.

Das auf unseren Deponien bis heute Errichtete, Betriebene, Stillgelegte und dabei Angerichtete bedarf der Nachsorge. Was ist und was ist nicht zu tun?
© Universität Stuttgart - ISWA (5/2015)
Erfolg hat drei Buchstaben Goethe Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. Molière

Untersuchung der Permittivität von Bentonitmatten unter Salzeinwirkung und Ionenaustausch gemäß den Anforderungen des BQS 5-5
© Universität Stuttgart - ISWA (5/2015)
In diesem Artikel soll über die durchgeführten Langzeit-Durchlässigkeitsversuche mit verschiedenen Calciumchlorid-Lösungen gemäß Anhang 3 des Bundeseinheitlichen Qualitätsstandards BQS 5-5 berichtet werden und deren Auswirkungen auf die Fortschreibung des BQS 5-5 vom 07.05.2014.

Hydrothermale Carbonisierung – Einsatzmöglichkeiten und Potenziale
© Wasteconsult International (5/2015)
Unterschiedliche thermochemische Technologien werden eingesetzt, um unterschiedliche Produkte wie Gas, Öl oder Feststoffe herzustellen. Die Pyrolyse (Pyrokohle) oder hydrothermale Carbonisierung (Hydrokohle) sind die bekanntesten Techniken zur Umwandlung von Biomasse oder organischen Abfällen in Kohle oder kohleähnliche Produkte. Aufgrund der unterschiedlichen Prozessbedingungen dieser Technologien unterscheiden sich deren Erzeugnisse wesentlich voneinander.

Optimierte biologische Trocknung für eine stabile EBSQualität – Erfahrungen aus der MBA Neumünster
© Wasteconsult International (5/2015)
Die MBA Neumünster GmbH betreibt eine Mechanisch Biologische Abfallaufbereitungsanlage, in der aus einem Input von jährlich rund 150.000 Mg Hausmüll, ca. 32.000 Mg Sperrmüll und ca. 60.000 Mg heizwertreichen Abfällen eine Masse von ca. 150.000 Mg Ersatzbrennstoff hergestellt wird. Das aufgeschlossene Hausmüll-Unterkorn < 80 mm sowie Anteile des Sperrmülls < 50mm werden einer biologischen Trocknung im statischen Reaktor unterzogen, bei der innerhalb eines Zeitraums von 21 Tagen ein Wassergehalt von 20 Masse% erreicht werden soll.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...