Schadstoffminderung unter Berücksichtigung der Energieeffizienz – Vergleich von Abgasreinigungsverfahren –

Die unterschiedlichen Verfahren der thermischen Abfallbehandlung haben das Ziel einer sicheren und umweltverträglichen Entsorgung von Abfällen. Die Energie wird im Wesentlichen zur Stromerzeugung und bei Vorhandensein von Abnehmern auch als Prozess- und Fernwärme genutzt.

1. Der Gesamtprozess einer Abfallverbrennungsanlage
1.1. Möglichkeiten zur Prozessoptimierung
1.2. Berechnung energetischer Kennzahlen
1.3. Die Bilanzierung von Abfallverbrennungsanlagen – theoretische Grundlagen –
2. Stand der Abgasreinigungstechnik
2.1. Grundlagen der Verfahrensauswahl
2.2. Abgasreinigungsverfahren
2.2.1. Konditionierte Trockensorption (halbtrockene Verfahren)
2.2.2. Sprühabsorption oder Sprühtrocknung
2.2.3. Nasse Verfahren
2.2.4. Hybridverfahren
2.2.5. Trockene Verfahren
2.3. Theoretische Grundlagen der trockenen Abgasreinigung
2.3.1. Theoretische Grundlagen zu Kalkhydrat
2.3.2. Theoretische Grundlagen zu Natriumhydrogencarbonat
2.3.3. Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Absorptionsmittel
2.4. Energetische Betrachtungen zu den Abgasreinigungsverfahren
2.4.1. Die Basisanlage
2.4.2. Theoretische Betrachtungen für eine Wärmerückgewinnung
2.4.3. Ausgewählte Abgasreinigungsverfahren
2.4.4 Zusammenfassung der thermodynamischen Betrachtungen
3. Zusammenfassung
4. Quellen
 



Copyright: © TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft
Quelle: Energie aus Abfall 7 (2010) (Januar 2010)
Seiten: 44
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Dr.-Ing. Norbert Tanner
Dipl.-Ing. K.-H. Schreyer

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Neues aus der Rechtsprechung
© Rhombos Verlag (9/2008)
Bundesverwaltungsgericht zur Alternativenprüfung und Drittschutz von Grenz- und Kontrollwerten / EuGH zur Auslegung der AbfRRL

Druck im Kessel
© Rhombos Verlag (6/2008)
Eine Reihe von technischen Maßnahmen kann die Energieeffizienz von Abfallverbrennungsanlagen verbessern

New Developments for an Efficient SNCR Monitoring and Regulation System by Evaluating the NOx Mass Flow Profile
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (9/2016)
When the SNCR process was introduced first in the eighties of the last century the focus was directed towards applying this low cost technology mainly in combustion plants where only relatively low NOx reduction rates were required. In these types of boilers, like waste-to-energy plants (WtE), the required NOx limits < 200 mg/Nm3 could be maintained easily. Today, NOx limits of 100 mg/Nm3 and lower can be achieved and guaranteed at all operating conditions for these applications. Therefore, the SNCR process represents the Best Available Technology (BAT) today. As a result, more and more owners of waste-to-energy plants take advantage of the low costs at comparable performance and replace their existing SCR system with SNCR.

Trockensorption – Abgasreinigung auch für Kleinanlagen
© OTH Amberg-Weiden (7/2009)
Reststoffe und Abfälle werden heute zunehmend als Energieträger wahrgenommen und entsprechend verwertet. Gleichzeitig wird die Deponierung von Abfällen aus ökologischen Gründen immer weiter eingeschränkt – in einigen Ländern, auch in Deutschland, ist die Ablagerung unbehandelter Abfälle bereits gesetzlich untersagt. Diese Rahmenbedingungen führten und führen auch künftig zur stetigen Verbreitung der thermischen Abfallbehandlung.

Kalk & Co. – moderne Additive zur Rauchgasreinigung
© OTH Amberg-Weiden (7/2009)
Seit den 1980er Jahren ist die Deutsche Kalkindustrie auf dem Umweltsektor aktiv. Walhalla Kalk begann bereits 1977. Die chronologische Entwicklung des Bereiches Umwelt zeigt Bild 1. Gesetzesvorschriften sowie strengere Auflagen der Betreiber bewirkten eine stetige Weiterentwicklung unserer Produkte. Tabelle 1 zeigt die derzeit gültigen Grenzwerte nach der 17. BImSchV sowie einen Sonderfall für genehmigte Grenzwerte.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...