Optimale Abgasreinigung für Abfallverbrennungsanlagen und Ersatzbrennstoff-Kraftwerke

Nach Umsetzung der Richtlinie 2000/76/EC sowie der aus der IVU-Richtlinie resultierenden BAT-Vorgaben sind EU-weit einheitliche Standards für die Abgasreinigung zu berücksichtigen. Dennoch gibt es landesspezifische und abfallspezifische Besonderheiten, die bei ansonsten gleichen Randbedingungen zu unterschiedlichen Lösungen führen können. Im folgenden Beitrag werden beispielhaft, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, geeignete Konzepte in Abhängigkeit spezifischer Randbedingungen vorgestellt [5].

Die optimale Abgasreinigung ergibt sich aus betriebswirtschaftlichen Betrachtungen. Der Mindestnutzen, den die Anlage erreichen muss, ist die sichere Einhaltung der Emissionsanforderungen. Die Erfüllung der bereits als Vorsorgewerte für Mensch und Umwelt formulierten gesetzlichen Emissionsgrenzwerte ist dabei i.d.R. ausreichend. Der zur Erreichung dieses Zieles erforderliche Aufwand ist zu minimieren, d.h. es ist das betriebswirtschaftliche Optimum der Kosten für Einsatz- und Reststoffe, Energie, Betrieb, Instandhaltung und Anlagenerrichtung zu ermitteln. Dominierend sind hierbei i.d.R. die Investitionskosten für die Errichtung der Anlage. Ein geringer apparativer Aufwand zur Umsetzung der erforderlichen Prozessschritte ist daher anzustreben. Die Wahl des anzuwendenden Abgasreinigungsverfahrens (trocken, konditioniert trocken, quasitrocken, nass oder Kombinationen hieraus) ergibt sich dabei aus den abzuscheidenden Schadstofffrachten. Es ist nicht nur der Durchschnittswert der Fracht, sondern auch die möglichen zu beherrschenden Spitzenkonzentrationen der Schadstoffe in die Überlegung zur Auswahl eines ausreichend leistungsfähigen Verfahrens einzubeziehen. Anforderungen zur deutlichen Unterschreitung der gesetzlichen Emissionsgrenzwerte führen regelmäßig zu mehrstufigen Prozesslösungen. Optimale Abgasreinigung für Abfallverbrennungsanlagen und EBS-Kraftwerke Trotzt EU-weit einheitlicher Standards für die Abgasreinigung gibt es länderspezifische Besonderheiten, die zu unterschiedlichen Verfahrenskonzepten der Abgasreinigung führen können, z.B. Norwegen – Steuern auf alle Emissionen; Schweden – Abwasserabgabe, Gutschriften für geringe NOx-Emissionen und hohe Erlöse für Energienutzung durch KWK; Dänemark – Abwasserabgabe und hohe Erlöse für Energienutzung durch KWK; Italien – Subventionierung der Stromproduktion aus CDR, hohe Kosten für Reststoff-Immobilisierung und Deponierung; usw.
Hieraus resultierende unterschiedliche Lösungen für optimale Abgasreinigungen werden anhand von Beispielanlagen aus Italien, Deutschland und Dänemark vorgestellt.



Copyright: © TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft
Quelle: Energie aus Abfall 3 (2007) (September 2007)
Seiten: 15
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Klaus Meyer
Dipl.-Ing. Reinhard Holste

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

DeNOx bei der Abfallverbrennung vor dem Hintergrund der NEC-Richtlinie
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2008)
Für die Minderung von luftgetragenen Umweltbelastungen existieren in Europa drei Ansätze. Einerseits werden Emissionsgrenzwerte für großtechnische Anlagen vorgeschrieben. Andererseits fordern Richtlinien eine bestimmte Luftqualität, indem die lokalen Konzentrationen für bestimmte Schadstoffe in der Umgebungsluft beschränkt werden. Einen dritten Regelungsbereich bildet in Europa die Richtlinie (2001/81/EC) über die Festlegung nationaler Emissionshöchstmengen.

Neues aus der Rechtsprechung
© Rhombos Verlag (9/2008)
Bundesverwaltungsgericht zur Alternativenprüfung und Drittschutz von Grenz- und Kontrollwerten / EuGH zur Auslegung der AbfRRL

Unleashing the power in waste – A great potential that should not be wasted –
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (5/2008)
A CO2-evaluation is made for landfill and Waste-to-Energy (WtE) concepts. Different concepts are identified and compared for their performance on energy and materials recovery. Performance indicators for WtE are compared; like energy efficiency, Exergy efficiency, the R1-D10 formula from the EU Waste Framework directive, and CO2-emission and avoidance.

Gleiches Recht für alle
© Rhombos Verlag (4/2008)
Mit neuen Anforderungen an die Abgasreinigung will die 37. BImSchV eine Gleichbehandlung aller thermischen Verfahren erreichen

Standard für Europa
© Rhombos Verlag (4/2008)
Das Merkblatt für die Beste Verfügbare Technik beinhaltet Vorgaben für ein hohes Niveau der Abfallverbrennung

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...