Fuzzy Control in der Abfallverbrennungsanlage der BSR unter Berücksichtigung der Prozessoptimierung und Wirtschaftlichkeit

Der Gesamtprozess einer thermischen Abfallbehandlung mit Energienutzung besteht aus einer Reihe von für sich schon komplexen Teilprozessen. Ziel dieses insgesamt sehr aufwendigen Prozesses ist es, negative Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren. Dieses Ziel erfordert nicht nur eine hochentwickelte Verfahrenstechnik, sondern auch eine effektive Prozesssteuerung, insbesondere bei der Regelung des Verbrennungsablaufes – verbesserte Primärmaßnahmen zur Emissionsminderung.

Ein innovatives, intelligentes Regelungskonzept sollte nicht nur auf dem technischen Fortschritt basieren, sondern es sollte auch die Betriebserfahrung und das Know-how des Personals einbeziehen. Diese Zielsetzung kann durch den Einsatz einer geschickt angepassten Fuzzy Logic-Regelung erfüllt werden. Gegenüber der Prozessführung in einem konventionellen, mit Kohle, Öl oder Gas befeuerten Heizkraftwerk wirkt auf die Abfallfeuerungsleistungsregelung erschwerend, dass Strömung und Strahlung im Verbrennungsprozess hoch nichtlineare Prozessverläufe darstellen. Weiterhin fehlen Prozessmodelle,die in geeigneter Form dazu beitragen könnten, mit Hilfe von Extrapolationen das reale Prozessverhalten zu beschreiben. Diesem Hauptproblem der Feuerungsleistungsregelung bei Abfallverbrennungsanlagen kann bisher nur mit der Kombination von konventioneller Regelungstechnik und manuellen Eingriffen des Betriebspersonals begegnet werden. Das Grundprinzip der Fuzzy Logic erscheint gerade für die Lösung dieser Problemstellung besonders geeignet. In einer Vielzahl von wissenschaftlichen Arbeiten wurden die für die Problemstellung relevanten Grundlagen der Fuzzy Logic und das daraus abgeleitete Lösungskonzept für den Einsatz einer Fuzzy Control in Abfallverbrennungsanlagen erarbeitet, sowie die programmiertechnische Umsetzung des Konzepts und die Integration in die Feuerungsleistungsregelung beschrieben. Während dieser Zeit wurde immer deutlicher, dass es eine Vielzahl von nutzbringenden Modellierungswerkzeugen auf dem Markt gab, derer man sich bedienen konnte.



Copyright: © TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft
Quelle: Energie aus Abfall 2 (2007) (Februar 2007)
Seiten: 12
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Dipl.-Ing. Thomas Kempin
Dipl.-Ing. Peter Knoop
Dipl.-Ing. Henrik Zahn
Prof. Dr.-Ing Christian Gierend

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Wertstoffhof 2020 - Neuorientierung von Wertstoffhöfen
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (4/2015)
Im Jahr 2014, zwanzig Jahre nach dem durch das Bayerische Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen organisierten Wettbewerb „Der vorbildliche Wertstoffhof“, ist es sicher angebracht, sich dem Thema erneut zuzuwenden. Was ist aus den prämierten Wertstoffhöfen der Preisträger in den jeweiligen Clustern geworden? Wie hat sich das System grundsätzlich entwickelt? Wo geht es hin, wenn man die gesellschaftlichen Anforderungen aus demografischer Entwicklung, Ressourcenschutz und Klimarelevanz betrachtet?

Reporting of food waste in the EU – Results of current estimates in Germany
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2020)
In February 2019, the German Federal Cabinet adopted the 'National Strategy for Reducing Food Waste', setting a framework for the future direction of this initiative. Among other things, it stipulated that an inter-ministerial "Indicator 12.3 Working Group" should prepare the data bases and methods for nationwide balancing of food waste generation (baseline). Based on existing 2015 data, this status quo analysis will be used as a starting point to agree on milestones for the respective sectors.

Vertiefende Ursachenermittlung zu Brandereignissen in der österreichischen Abfall-, Entsorgungs- und Recyclingwirtschaft
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2020)
Die österreichische Abfall-, Entsorgungs- und Recyclingwirtschaft (AbER) steht in den letzten Jahren vor der zunehmend größer werdenden Herausforderung rasant steigender Brandstatistiken. In diesem Beitrag werden 559 Brandereignisse aus österreichischen AbER-Unternehmen der letzten zwölf Jahre (2007–2019) untersucht.

Enhancing of the Energy Efficiency of an Existing Waste Incineration Plant by Retrofitting with a District Heating Network
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (9/2016)
The German Cycle Economy Act (Kreislaufwirtschaftsgesetz KrWG) and discussions on the turn of local energy policies led to intensive examination of options for optimising utilisation of heat produced by the waste incineration plant (MKW) in Weißenhorn. This has been carried out by the waste management firm(Abfallwirtschaftsbetrieb – AWB) of the district of Neu-Ulm over a long period of time. This was also prompted by knowledge that utilisation of already generated energy in the form of combined heat and power generation (CHP) is one of the most efficient ways of achieving climate protection targets. This results from considering which courses of action are available for climate protection.

Selbstüberwachung im Spannungsfeld zwischen behördlicher Überwachung und Gewerbefreiheit
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (1/2016)
Anmerkungen zur Novelle der Entsorgungsfachbetriebeverordnung und der Abfallbeauftragtenverordnung

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...