Boundary Conditions for the Use of Tunnel Excavation Material

Currently, a large number of tunnel projects are being designed or built in Austria. This will create large quantities of excavation material, which so far have been generally used for filling or tipping.

The use of excavation material can save resources of mineral raw materials and also reduces the negative impact of a tunnel construction site on the environment, for example through the reduction of transport distances and required areas for landfill.
The use of excavation material depends greatly on the rock properties and the demand for mineral raw materials.
The method of excavation has also a significant effect on the usability of the material. Con-sidering the excavated material, there are differences in the product from TBM and NATM tun-nels regarding grading distribution, grain shape and chemical properties.
The amount and timing of the resulting excavated material are also dependent on the tunnel-ing method. The different advance rates mean that any intermediate stockpiles and processing plants have to be sized accordingly.
Tunnel spoil material is mentioned explicitly for the first time in the BAWP 2011. According to this, it can be used underground as fill or recycled as a construction material.
The relevant guidelines of the construction materials recycling association can be applied for the implementation of the processing. In the medium term, however, it must be the aim that tun-nel spoil material is not simply used as a recycling material but is equivalent to a primary raw material.



Copyright: © Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben
Quelle: Depotech 2012 (November 2012)
Seiten: 6
Preis: € 3,00
Autor: D. Resch
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont. Robert Galler

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Schluss mit der Ökomoral
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (2/2020)
INTERVIEW - Klimaschutz und weitere ökologische Themen besitzen in der aktuellen politischen Debatte einen großen gesellschaftlichen Stellenwert. Hierbei geht es vorrangig um die Frage, auf welchem Weg und durch welche Maßnahmen die Ziele einer nachhaltigen Entwicklung tatsächlich erreicht werden können. Kommt es auf individuelle Verhaltensänderungen oder auf eine Veränderung der Verhältnisse an? Die Redaktion von WASSER UND ABFALL hat hierzu Dr. Michael Kopatz interviewt, der sich seit Längerem mit diesem Themenkomplex intensiv befasst.

Gebrauchtmarkt für Informationstechnologie
© Rhombos Verlag (9/2019)
Für Unternehmen mit Kompetenzen für Logistik, Beratung und Recycling eröffnen sich große Chancen auf dem weltweiten Markt der Wiedervermarktung von gebrauchten IT-Geräten

Für mehr Recycling in der deutschen Industrie
© Rhombos Verlag (9/2019)
Forschungsinstitute der Zuse-Gemeinschaft arbeiten an Verfahren für einen sparsameren Umgang mit Rohstoffen

Wichtige Impulse gesetzt
© Rhombos Verlag (9/2019)
Mit dem deutschlandweit ersten Abfallvermeidungskonzept an einer Hochschule verfügt die Universität Kiel über einen weiteren Baustein für den Klimaschutz

Hochwertige Verwertung
© Rhombos Verlag (9/2019)
Wirkungsvolle Anforderungen an die Behandlung von Elektroaltgeräten helfen, Rohstoffe im Kreislauf zu führen und Schadstoffe auszuschleusen

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...