Das Informationssystem Oberflächennahe Geothermie (ISONG) für Baden-Württemberg

Erdwärmenutzung ■ Das über eine Internetanwendung zugängliche Informationssystem vermittelt standort- und flächenbezogene geologische und geothermische Informationen zu den Möglichkeiten der Nutzung oberflächennaher Erdwärme. Ergänzt werden diese durch Angaben zu Einschränkungen und Hinweisen auf Bohrrisiken. Zentraler Baustein ist ein dreidimensionales geologisches Modell von Baden-Württemberg bis in 400 Meter Tiefe. Das modular aufgebaute System wird schrittweise entwickelt.

Die Nutzung der Erdwärme zur Energiegewinnung wird vom Land Baden-Württemberg im Interesse des Klimaschutzes und zur Schonung fossiler Energieträger unterstützt. Durch den Einsatz dieser erneuerbaren Energiequelle kann der Verbrauch fossiler Brennstoffe wie Erdöl, Erdgas und Kohle vermindert und der CO2-Ausstoß in die Atmosphäre reduziert werden. Daneben haben auch die steigenden Energiekosten das öffentliche Interesse, die umweltfreundliche Energiequelle zu nutzen, stark erhöht. Die häufigste Nutzungsform der oberflächennahen Erdwärme in Deutschland sind mit Wärmepumpen gekoppelte, in vertikale Bohrlöcher eingebrachte Erdwärmesonden (EWS). Dies zeigt sich auch in Baden-Württemberg in der großen Anzahl und der landesweiten Verteilung der vom Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau (LGRB) erfassten Bohrungen für Erdwärmesonden.



Copyright: © wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH
Quelle: Heft 5 - 2008 (Mai 2008)
Seiten: 7
Preis inkl. MwSt.: € 4,00 Kostenlos für Premium Mitglieder
Autor: Dr. Christian Trapp
Dr. Volker Armbruster

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

6. Customer Service, EQF 3 Premium
© AIRE (Adapting and installing an international vocational training for renewable energy) (1/2012)
Which knowledge, skills and competences does an AIRE specialist need as far as customer service, advising and councelling is concerned?

Baggerseen sind Refugien für die Artenvielfalt
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2020)
Ein Forschungsprojekt zeigt neue Wege für den Artenschutz an künstlichen Gewässern. Untersucht werden positive und negative Einflüsse von Angelvereinen und deren Gewässernutzung auf die gewässergebundene Biodiversität.

Aktives Flächenmanagement zur Vorbereitung von Fließgewässerrenaturierung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2020)
Maßnahmen zur Renaturierung von Fließgewässern benötigen Flächen, die im Regelfall Nutzungen zugeführt sind. Vorausschauendes Flächenmanagement sowie Kooperation und partizipatives Vorgehen sind hier notwendig, um die Belange der Grundstückseigentümer aufgreifen zu können und die benötigten Flächen verfügbar zu machen. Am Beispiel vom Vorpommern wird dieses prospektive und stategische Flächenmanagement vorgestellt.

Partizipation betroffener Akteursgruppen zur Minderung der Nitratbelastung des Grundwassers
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2020)
Die Nitratwerte im deutschen Grundwasser sind vielerorts seit über 20 Jahren erhöht. Die EU-Kommission beurteilte entsprechende Gesetzesnovellen der vergangenen Jahre mehrfach als unzureichend. Vorgestellt werden Untersuchungsergebnisse dazu, unter welchen Voraussetzungen kleine partizipative Gremien lokal zu einer Einhaltung der Nitratgrenzwerte in ihrer jeweiligen Region beitragen können.

IT-Lösungen für die Entsorgungsbranche
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2018)
Unter dem Motto ‚Digitalisierung und Entsorgung 4.0’ präsentiert rona:systems eine Palette an IT-Lösungen rund um Flottenmanagement, Online-Portale/-Shops und mobile Anwendungen.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...