Abwicklung des Gastransports aus Sicht eines Bilanzkreisnetzbetreibers

Mit dem Wegfall der Einzelbuchungsvariante zur Abwicklung eines Gastransportes wurde im Zweivertragsmodell ein möglicher Lieferpunkt vom Netzkopplungspunkt eines Ausspeisenetzbetreibers auf den Ausspeisepunkt beim Letztverbraucher verlagert. Die prozessuale Abwicklung eines Gastransports hat sich damit grundlegend verändert. Standardisierung von Informationsaustausch ist angesichts des wachsenden Kommunikationsbedarfs ein Gebot der Vernunft.

Erste Erfahrungen aus der operativen Abwicklung des neuen Netzzugangsmodells zeigen deutlich, dass die anfängliche, oft subjektiv geprägte Unsicherheit einer praxisorientierten Umsetzung der Kooperationsvereinbarung sich in routinierte Geschäftsabläufe einpendelt. Grundlage hierfür ist die Überprüfung und Fortentwicklung der Geschäftsprozesse unter strikter Anwendung und Implementierung der Verträge und der erforderlichen Kommunikation. Ab dem 1. Oktober 2008 werden sich die Fristen zum Austausch von Informationen deutlich verkürzen. Demnach sind im anstehenden Gaswirtschaftsjahr 2008/2009 Daten einzelner Marktteilnehmer am Folgetag, möglichst intra-day zur Verfügung zu stellen. Eine zeitnahe Bereitstellung der Informationen setzt den Transportkunden in die Lage, seine einzuspeisende Mengen kurzfristig neu zu disponieren und letztlich somit den Wettbewerb zu beleben. E.ON Gastransport wird weiter aktiv an der Vereinfachung des Netzzugangsmodells arbeiten und weitere Schritte in Richtung Vereinfachung und Standardisierung von Prozessen gehen.



Copyright: © wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH
Quelle: Heft 5 - 2008 (Mai 2008)
Seiten: 3
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Richard Mastenbroek

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Wertstoffhof 2020 - Neuorientierung von Wertstoffhöfen
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (4/2015)
Im Jahr 2014, zwanzig Jahre nach dem durch das Bayerische Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen organisierten Wettbewerb „Der vorbildliche Wertstoffhof“, ist es sicher angebracht, sich dem Thema erneut zuzuwenden. Was ist aus den prämierten Wertstoffhöfen der Preisträger in den jeweiligen Clustern geworden? Wie hat sich das System grundsätzlich entwickelt? Wo geht es hin, wenn man die gesellschaftlichen Anforderungen aus demografischer Entwicklung, Ressourcenschutz und Klimarelevanz betrachtet?

bifa-Text Nr. 60: Leitfaden zur ökoeffizienten Verwertung von Bioabfällen
© bifa Umweltinstitut GmbH (7/2013)
Dieser Leitfaden ermöglicht einen schnellen Zugang in die vielschichtige Thematik der umweltbezogenen und ökonomischen Bewertung von Behandlungsverfahren für Bioabfall.

Zur Bewertung von Einflussparametern bei der Kapazitätsermittlung von Gastransportleitungen – Teil 2
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (5/2010)
Im vorliegenden Beitrag werden die grundlegenden Gleichungen zur Druckverlustberechnung in Gastransportleitungen und zur Ermittlung von deren Kapazität zusammengestellt. Diese wurden sowohl für horizontale Gastransportleitungen als auch für solche, die Höhenunterschiede überwinden, angegeben.

Die Regulierung des Gasmarktes als transeuropäische Realität; forciert von Unternehmen, behindert von Regulatoren
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (2/2010)
Die Regulierung des europäischen Gasmarktes ist Realität. Durch das Zusammenspiel zwischen nationalen Importeuren, Weiterverteilerkunden und Produzenten sowie dem Wettbewerb mit anderen Energieträgern ist ein Markt mit „Leitplanken“ entstanden. Die bürokratische Regulierung sattelte auf die Marktregulierung auf.

bifa-Text Nr. 47: Ökoeffiziente Verwertung von Bioabfällen und Grüngut in Bayern
© bifa Umweltinstitut GmbH (2/2010)
Ergebnisse der bifa-Studie

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...