Die Erde ist keine Scheibe

Wirkungsvolle Kundenkommunikation eröffnet neue Horizonte

Geomarketing ist ein entscheidender Baustein auf dem Weg zum erfolgreichen Energievertrieb. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, müssen die Unternehmen neue Wege einschlagen, damit sie weiter im Wettbewerb bestehen können. Zielsetzung ist dabei, Bestandskunden zu binden und neue Kunden zu gewinnen. Und so wird man dieses Ziel erreichen: Zunächst geht es darum, alle schon bekannten Daten in ein vertriebseigenes System zu integrieren, das aus einer GIS- und einer Alpha-Komponente besteht. Natürlich müssen die Adressen innerhalb der Softwarelandschaft widerspruchsfrei abgelegt werden, um spätere Konflikte zu vermeiden. Alle relevanten geografischen Daten aus dem Kundenbestand wie Hausanschlüsse, Versorgungsleitungen, Gebäude, Straßen und Flurstücke werden in dieses System eingebracht. Die Speicherung der Daten erfolgt über Zugriffsschlüssel, sodass jederzeit Auswertungen sowohl von der Grafik als auch von den Sachdaten aus möglich sind. Die Ergebnisse dieser Abfragen sind dann Tabellen und Diagramme. Möchte der Vertrieb nun in weiteren Gebieten aktiv werden, müssen zunächst die dortigen Grunddaten wie Straßen und Hauskoordinaten in das System integriert werden. Danach kommen weitere Merkmale für alle jene Bezirke hinzu, in denen Vertriebsaktivitäten stattfinden sollen.



Copyright: © wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH
Quelle: Heft 2 - 2008 (Februar 2008)
Seiten: 2
Preis: € 0,00
Autor: Thomas Hartkopf

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

IT-Lösungen für die Entsorgungsbranche
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2018)
Unter dem Motto ‚Digitalisierung und Entsorgung 4.0’ präsentiert rona:systems eine Palette an IT-Lösungen rund um Flottenmanagement, Online-Portale/-Shops und mobile Anwendungen.

Prozess-Digitalisierung der Entsorgung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2018)
Die Ulmer AIS GmbH präsentiert mit drei Partnerunternehmen ein Gesamtkonzept zur Digitalisierung von Prozessen in der Entsorgung. Neben der Telematik-Lösung umfasst das vorgestellte IT-Komplettpaket das ERP-System ReCoLog-Office der pro-matik GmbH & Co. KG sowie das System zur Tourenoptimierung Catrin der alfaplan Management-Software und Consulting GmbH.

Roboterraupe im Einsatz bei Unterwasserinspektionen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2018)
Deep Trekker bringt Schlichtheit in die komplexe Welt des Wasser- und Abwassermanagements. Der DT-320 Mini Crawler ist ein neues System transportabler Raupen für Unterwasserinspektionen, das speziell für den europäischen Markt entwickelt wurde und in der Lage ist, 130 mm dünne Rohre zu prüfen.

Im Sog der ‚Krake’: Die Abwasserentsorgung mittels Unterdruck bietet viele Vorteile
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2017)
Die Entsorgung von Abwasser ist mitunter problematisch. Topografische Gegebenheiten wie ebenes Gelände ohne Gefälle, Wasserschutz- oder Überschwemmungsgebiete sowie demografische Aspekte können den Bau und Betrieb eines Abwasserentsorgungssystems erschweren. Die Ableitung von Abwasser durch ein Vakuumsystem ist eine Alternative zu einem technisch aufwändigen Freigefällesystem. Darüber hinaus kann die Etablierung eines Vakuumsystems eine kostenintensive Kanalsanierung ersetzen.

Revision der DIN EN ISO 17021
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (10/2016)
Mit der Revision der DIN EN ISO 17021 im November 2015 haben sich die Anforderungen an akkreditierte Zertifizierungsstellen für die Zertifizierung von Managementsystemen geändert. Die Anforderungen der neuen DIN EN ISO 17021-1 haben z. B. Auswirkungen auf Zertifizierungsverfahren nach DIN EN ISO 9001, DIN EN ISO 14001, DIN EN ISO 50001 oder BS OHSAS 18001. Bis zum 14. Juni 2017 müssen alle akkreditierten Zertifizierungsstellen die Anforderungen aus der DIN EN ISO 17021-1:2015 umsetzen. Die geänderten Anforderungen haben nicht nur Auswirkungen auf die Zertifizierungsverfahren der Zertifizierungsstellen, indirekt betreffen sie auch die Zertifikatinhaber bzw. die Organisationen, die sich zertifizieren lassen. Dieser Artikel befasst sich mit einigen der wichtigsten Anforderungen die sich aus der DIN EN ISO 17021-1 für die Kunden von akkreditierten Zertifizierungsstellen ergeben.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...