Phosphorausträge aus sandigen Böden unter Grünland:Experiment und Modellanalyse

Zur Prognose von Austrägen von Phosphor (P) aus landwirtschaftlichen Nutzflächen wurde das Simulationsmodell WASMOD um ein neues P-Modul erweitert und anhand von langjährigen Datenreihen aus Lysimeterversuchen getestet.

Die Integration von vier P-Pools und acht P-Prozessen führte zu plausiblen Prognosen, wobei gemessene P-Austräge unter Berücksichtigung der Bodenart und Düngermenge als Summe über 12 Jahre und in der jährlichen Dynamik generell abgebildet werden konnten. Die Berücksichtigung von physikalischen Ungleichgewichtssituationen, wie sie durch immobile Wassserbereiche in Böden verursacht werden, war Voraussetzung, um eine gute Übereinstimmung von Mess-und Modellwerten zu erzielen.



Copyright: © Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Quelle: Wasser Wirtschaft 07 / 2007 (Juli 2007)
Seiten: 5
Preis inkl. MwSt.: € 10,90
Autor: Dr. Frauke Godlinski
Prof. Dr. Bernd Lennartz
Prof. Dr. Ralph Meißner

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Aktives Flächenmanagement zur Vorbereitung von Fließgewässerrenaturierung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2020)
Maßnahmen zur Renaturierung von Fließgewässern benötigen Flächen, die im Regelfall Nutzungen zugeführt sind. Vorausschauendes Flächenmanagement sowie Kooperation und partizipatives Vorgehen sind hier notwendig, um die Belange der Grundstückseigentümer aufgreifen zu können und die benötigten Flächen verfügbar zu machen. Am Beispiel vom Vorpommern wird dieses prospektive und stategische Flächenmanagement vorgestellt.

Untersuchungen zum Stickstofffaustrag über Dränung in einem nordostdeutschen Tieflandeinzugsgebiet
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2007)
Die Dränung als weithin praktizierte agrotechnische Maßnahme verkürzt die Aufenthaltsdauer des Wassers im Boden und kann somit unmittelbar zur stofflichen Belastung von Oberflächengewässern beitragen.

Land degradation due to diapirs in Iran, case study: Hableh-Rood Drainage Basin, East of Tehran
© Aristotle University of Thessaloniki (6/2009)
Different geological characteristics play role in land degradation in Iran which are: 1-The abundance of Neogene evaporitic marly formations around and in desertic depression. These units have had important role in the formation of present landforms, are saline, alkaline and erodible and degrade the quality of water resources as diffuse and widespread sources. 2- The presence of numerous diapirs, some of which are salt domes consisting of halite.

Nanoeisen spaltet Chlorgifte - In-situ-Altlastensanierung mit Hilfe der Nanotechnik
© Deutscher Fachverlag (DFV) (2/2008)
Böden und Grundwasserleiter, die mit chlorierten Kohlenwasserstoffen (CKW) wie Per belastet sind, finden sich in Deutschland häufig. Ein neues in-situ-Verfahren nutzt Nanopartikel aus Eisen, um Böden zu entgiften.

Administrative und wissenschaftliche Nachnutzungen von Primärdaten der Bodenschätzung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2007)
Die Bodenarten und weitere Bodenparameter haben über Kennwerte, wie z. B. Wasserhaushalt und geogener Grundgehalt, generelle Bedeutung für die Ableitung von Bodenfunktionen nach dem Bodenschutzrecht.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...