¿Que pasa con el agua del Manzanares?. Taller Científico de Educación Ambiental

Buenas tardes, chicas y chicos. ¿Sabéis que vais a hacer ésta tarde? ¡Sí!, ¡Una depuradora! Así es como comienza una sesión de educación ambiental en cualquiera de los centros educativos de Villa de Vallecas (Madrid), que han participado en el Programa de Educación Ambiental que, en los últimos cursos, ha organizado la Sección de Educación de la Junta Municipal de dicho distrito (Villa de Vallecas, Madrid).

Bueno, entonces, vamos a empezar: primero, nos vamos a agrupar en cuatro equipos de trabajo, por favor, no hagáis mucho ruido al mover las mesas y sillas para no molestar el resto de compañeros que están trabajando en las otras aulas. ¿Sabéis de donde nos llega el agua a nuestras casas?

¿De los depósitos? Sí, el agua se almacena en los depósitos, y desde éstos, por una red de tuberías, llega hasta nuestras casas. ¿Y cómo llega hasta los depósitos?. ¿De los ríos? Sí, de los ríos, pero desde los ríos, ¿llega directamente o pasa primero por algún sitio?



Copyright: © Asociación Española de Educación Ambiental
Quelle: Nº 1 (September 2005)
Seiten: 3
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Esther Montero Zurita

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Unternehmensbefragung zum Thema Abfallwirtschaft 4.0
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2018)
Im Rahmen des Projektes ReWaste4.0 wurde eine Online Befragung von Unternehmen aus der Abfallwirtschafts- und Entsorgungsbranche zum Thema Abfallwirtschaft 4.0 durchgeführt.

Mit digitalisierter Infrastruktur Wasserversorgung ohne Verluste
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2018)
Die Digitalisierung nimmt ungebremst ihren Lauf und macht auch vor der Wasserversorgung nicht Halt.

Wertstoffhof 2020 - Schwerpunktthema: Umsetzung des novellierten ElektroG
© Bayerisches Landesamt für Umwelt (3/2017)
Vollständiger Tagungsband mit Beiträgen folgender Referenten (197 Seiten, Dateigröße 30 MB)

Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie bei Versorgungsunternehmen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (1/2017)
Mit der Richtlinie 2007/2/EC verabschiedeten das Europäische Parlament und der Rat vor zehn Jahren die Grundlage für den Aufbau einer Geodateninfrastruktur in der Europäischen Gemeinschaft (engl.: „Infrastructure for Spatial Information in the European Community“, INSPIRE). Damit soll die grenzüberschreitende Nutzung von Geodaten in Europa erleichtert und eine Basis für politische Entscheidungen geschaffen werden. Soweit sie öffentliche und umweltrelevante Dienstleistungen erbringen, sind neben der öffentlichen Verwaltung auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene auch natürliche und juristische Personen des Privatrechts betroffen. Der folgende Beitrag informiert über den Stand der Umsetzungsempfehlungen für betroffene Versorgungsunternehmen.

Growth Potential for Energy-from-Waste Plant Operators in the European Union and Beyond
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (9/2016)
Across Europe, there is growing recognition that energy, raw materials, environmental and security policy can all be components of an interdependent policy strategy, and that waste management also plays a role at the intersection of these policies. The European Commission is currently preparing a Communication which will explore the contribution that energy from waste (EfW) can make to the European Energy Union. The Energy Union is designed to reduce the EU’s reliance on energy from Russia, following the dramatic events in Ukraine. The EU’s strategic energy and security goals create an opportunity to implement the longstanding EU waste Management targets, particularly with regard to landfilling.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...