Umdenken erforderlich - Finanznot blockiert vielerorts die Kanal-Sanierung

Seit geraumer Zeit fühlen sich Deutschlands Kommunen nicht mehr in der Lage, ausreichend in die öffentliche Infrastruktur zu investieren. Nicht einmal zum Erhalt ihrer Vermögenswerte scheinen die Mittel zu reichen. Das gilt insbesondere für das fürs bloße Auge nicht sichtbare Entwässerungsnetz. Neue Wege beispielsweise über Partnerschaften mit Privaten fassen nur zögerlich Fuß, nicht zuletzt, weil sie einen tief greifenden Mentalitätswandel in den öffentlichen Köpfen voraussetzen.

26.09.2005 "Kanalisation vor dem Kollaps!" - "Die Zeitbombe tickt im Untergrund!" - "Gigantische Kapitalvernichtung!" Die Kanalbauer und Sanierer machen mobil. Im Dezember 2004 starteten der Hauptverband der deutschen Bauindustrie und die Arbeitsgemeinschaft Leitungsbau die bundesweite Kampagne "Leitungsbau in Not".
Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA, Hennef) veröffentlicht eigens eine Resolution zum "Substanzerhalt der Kanalisation", fordert hierfür zu verstärktem Einsatz auf und schließt sich der "Initiative Kanalsanierung" an. Die wurde ins Leben gerufen von den Verbänden Güteschutz Kanalbau und Rohrleitungsbau, dem Kunststoffrohrverband, dem Fachverband Steinzeugindustrie, der Fachgemeinschaft Guss-Rohrsysteme sowie der Fachvereinigung Betonrohre und Stahlbetonrohre. Die Not muss groß sein im bundesdeutschen Untergrund...

Unternehmen, Behörden + Verbände: Hauptverband der deutschen Bauindustrie, Arbeitsgemeinschaft Leitungsbau, Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA), Verband Güteschutz Kanalbau und Rohrleitungsbau, Kuststoffrohrverband, Fachverband Steinzeugindustrie, Fachgemeinschaft Guss-Rohrsysteme, Fachvereinigung Betonrohre und Stahlbetonrohre, Deutsches Institut für Urbanistik (Difu), Münchner Stadtentwässerung, Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Bundesverband deutscher Banken
Autorenhinweis: Heinz-Wilhelm Simon



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: September 2005 (September 2005)
Seiten: 3
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Heinz-Wilhelm Simon

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Enormer Nachholbedarf - Kommunal-Investitionen stecken im Stau
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2008)
Deutschlands Kommunen haben in den nächsten zwölf Jahren mit über 700 Mrd. Euro einen mächtigen Berg an Investitionen vor sich. Neben Straßen und Schulen gehört die Abwasserbeseitigung zu den drei größten investiven Herausforderungen. Um sie zu bewältigen, sind strategisches Management und kreative Finanzierungsmodelle vonnöten.

Saubere Leistung - Branchenbild der deutschen Wasserwirtschaft 2008
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2008)
Die Unternehmen der deutschen Wasserwirtschaft - Versorger wie Entsorger - haben ihre Leistungen in den letzten Jahren noch einmal steigern können. Weniger als sieben Prozent Wasserverluste und eine fast vollständige Behandlung der kommunalen Abwässer in Kläranlagen mit zusätzlicher Nährstoff-Elimination sind das Ergebnis.

Alte Wassertürme verwandeln sich in neue Funkmasterstationen Premium
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (8/2006)
Autarke Fernüberwachung von Ortsübergabeschächten der Wasserversorgung im Offenbacher Land (ZWO)

Aktuelle Schwerpunkte in der DVGW-Forschung: ein Überblick Premium
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (12/2005)
Das aktuelle Forschungsrahmenprogramm läuft gegenwärtig aus. Grund genug, eine Revision vorzunehmen und die neuen Schwerpunkte für die Forschung festzulegen. Schon heute steht fest, dass mit dem kommenden Forschungsrahmenprogramm eine Verschiebung zu mehr netz- und betriebsorientierten Themen vorgenommen wird.

Die unbekannte Größe - Das marode Leitungsnetz auf privatem Grund kennt kaum jemand
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2005)
Noch weiß man nicht viel über das private Entwässerungssystem in Deutschland. Nur dass es doppelt so lang ist wie das öffentliche und mindestens doppelt so marode. Dabei wird es langsam Zeit für die Eigentümer, die Leitungen in ihrem Grund und Boden genauer zu inspizieren. Nur zehn Jahre bleiben ihnen noch sie abzudichten.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...