Stand und Perspektiven der Batteriesammelsysteme – Gesetz, Struktur und Umsetzung –

Seit 1998 ist die flächendeckende Rücknahme von Geräte-Altbatterien bei allen Vertreibern Pflicht. Die Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien(GRS Batterien) hat hierfür in den vergangenen zwölf Jahren ein umfangreiches Logistiknetz mit über 170.000 Sammelstellen für Altbatterien aufgebaut. Rund 14.000 Tonnen Altgerätebatterien werden jährlich vom GRS Batterien gesammelt, davon etwa 46 Prozent in den grünen Boxen beim Handel, vor allem in Discountmärkten.

- Erfolgreiches Batterie-Recycling mit GRS Batterien
- Lösungen für die Sammlung und Verwertung von Industriebatterien



Copyright: © TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft
Quelle: Recycling und Rohstoffe 3 (2010) (Mai 2010)
Seiten: 3
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Dr. Imke Schneider

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Stoffliche Verwertung moderner Batteriesysteme
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (5/2010)
Mit der Einführung der Batterie-Verordnung (BattV) im Oktober 1998 wurden erstmals die Batteriehersteller und -händler verpflichtet, Altbatterien kostenfrei zurückzunehmen und einer Entsorgung zuzuführen [1, 2]. Um dieser Verpflichtung nachzukommen wurde die Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien (GRS) im selben Jahr von führenden Batterieherstellern sowie dem Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie gegründet. Die GRS stellt seitdem eine einheitliche und flächendeckende Rücknahme gebrauchter Batterien in Deutschland und deren Recycling sicher.

Polizeifilter zur Sicherheit - Rückgewinnung von Quecksilber aus Altbatterien
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2007)
Mit einer Recycling-Anlage gewinnt die Batrec Industrie AG in Wimmis/Schweiz aus Sonderabfällen wie Altbatterien pro Jahr über 4000 Tonnen wertvolle Rohstoffe, darunter auch Quecksilber, zurück.

Brandschutz in Abfallbehandlungs- und Recyclinganlagen – Voraussetzungen für zukünftigen Versicherungsschutz
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2024)
Auf verschiedenen Veranstaltungen und Foren referiere ich seit vielen Jahren zu dem Thema des Versicherungsschutzes für Abfallbehandlungs- und Recyclingunternehmen und den Schwierigkeiten für diese Unternehmen, angemessenen und bezahlbaren Versicherungsschutz zu finden. Dabei geht es im Wesentlichen um die Feuerversicherung und die Feuerbetriebsunterbrechungsversicherung.

Maßnahmen zur Verhinderung von Bränden und zum Umgang mit Batteriebränden in der Entsorgungsbranche
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2024)
Immer mehr Geräte werden mit deutlich leistungsstärkeren und damit auch „brandgefährlicheren“ Akkus ausgestattet, um dem Wunsch der Bürger nach mehr Unabhängigkeit und Mobilität Rechnung zu tragen. Von besonderer Bedeutung sind Lithium- Ionen-Batterien, die vor ca. 15 Jahren auf dem Markt kamen und ihr Lebensende erreicht haben, weswegen ihr Anteil am Altbatterieaufkommen kontinuierlich wächst.

Development of an approximation model for the evaluation of slag treatment strategies
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2022)
Sustainable management of resources and circular economy are key focal points of research and development activities within the iron and steel industry. In the project Slagreus, a novel approach enhancing internal and external recycling of basic oxygen furnace (BOF) slag has been developed.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...