Lessons from Municipal Solid Waste Processing Initiatives in India

About 40 million tonnes of municipal waste is generated in India every year. The waste management scenario continues to be grim, even though there have been some commendable initiatives by scattered municipalities, individuals, groups and NGOs. As of today, open dumps are the major mode of waste disposal. Composting, biomethanation and thermal processing are being attempted as the options for waste processing. This paper analyses the performance of such waste processing initiatives in India, identifies the key constraints and presents suggestions for improvement.

Municipal solid waste (MSW) includes household garbage and rubbish, street sweeping, construction and demolition debris, sanitation residues, trade and non hazardous industrial refuse and treated bio-medical solid waste. The management of MSW is an area of universal concern for both the developed and developing world. It is a major problem in Indian cities and towns with the urban areas of India producing about 40 million tons of solid waste from household and commercial activities every year. As the Solid Waste Management (SWM) is of local nature it is the responsibility of the State which in turn has entrusted it to local authorities who carry out the solid waste management in areas under their control using mostly their own funds, staff and equipment. The urban local bodies spend approximately Rs.500 to Rs.1500 (approx. USD 12 - 36) per tonne on solid waste for collection, transportation, treatment and disposal. About 60-70% of this amount is spent on collection, 20-30% on transportation and less than 5% on  processing and final disposal. Out of the total municipal waste collected, about 94% is disposed by open dumping and the rest is composted (VISVANATHAN ET AL.,2004).



Copyright: © Wasteconsult International
Quelle: MBT 2007 (Mai 2007)
Seiten: 11
Preis inkl. MwSt.: € 5,50
Autor: Joseph Kurian

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Development of local municipal solid waste management in the Western Transdanubia region of Hungary
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2020)
Hungarian municipal solid wastes (MSW) management has developed tremendously over the past 15 years. More than 3,000 landfills and dumps had been closed, just to mention one improvement. However, still, lots of work is necessary to accomplish the EU’s ambitious aim of decreasing landfilling and increasing recycling and composting.

Kurz vor dem Gipfel
© Rhombos Verlag (9/2015)
Die Totalrevision der Schweizerischen Technischen Verordnung über Abfälle erreicht die entscheidende Phase

Das Pferd von hinten aufzäumen
© Eigenbeiträge der Autoren (3/2013)
Werden kommunale Bioabfälle nur deponiert, sind sie klimaschädlich. Dabei könnten sie zu einer europaweit bedeutsamen Energieressource reifen: Aus dem Bioabfall lässt sich durch Trockenfermentation Biogas herstellen! Welche Verfahren aber sind an welchem Standort richtig - automatisierte, kontinuierliche oder diskontinuierliche Batch-Verfahren?

bifa-Text Nr. 57: Die Abfallwirtschaft im Jahr 2030 - Eine Szenarioanalyse nicht nur für Bayern
© bifa Umweltinstitut GmbH (5/2012)
In einer neuen Studie des bifa Umweltinstituts werden mögliche Entwicklungen der regionalen, nationalen und internationalen Rahmenbedingungen für die bayerische Abfallwirtschaft im Jahr 2030 dargestellt sowie deren Auswirkungen auf die Abfallwirtschaftsstrukturen und auf die Ökoeffizienz. Das Projekt wurde im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit durchgeführt. Die Ergebnisse bieten auch anderen Behörden, Unternehmen und Verbänden in Deutschland eine Basis für die eigene Positionierung und Strategieentwicklung.

Abfallverbrennung in Europa
© Rhombos Verlag (10/2011)
Für eine nachhaltige Abfall- und Energiewirtschaft ist die Abfallverbrennung ein zentrales Element

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...