Ein Muss auf dem Weg zu mehr Unabhängigkeit und Versorgungssicherheit im Gasgeschäft: Untertagespeicherung

Erdgas ist der Energieträger der Zukunft. Um das volle wirtschaftliche Potenzial von Erdgas auszuschöpfen, sind jedoch Maßnahmen zur regionalen Versorgungssicherheit und strategisches Handeln im nationalen und internationalen Erdgasgeschäft gefragt. Untertage-Gasspeicher können hier den notwendigen Handlungsspielraum eröffnen – auch für mittlere und kleine Versorgungsunternehmen.

Die wachsende Bedeutung des Primärenergieträgers Erdgas für die nationale wie internationale Energiewirtschaft ist hinlänglich bekannt. Auch und gerade im Bereich Stromerzeugung wird sich diese Entwicklung in hohem Maße bemerkbar machen. Denn die Investitionen in die effizienten, erdgasbefeuerten Erzeugungsanlagen werden weiterhin zunehmen und das Gewicht, das Kraftwerksbetreiber im Kundenportfolio der Erdgasversorger ausmachen, noch erhöhen. Gleichwohl ist das erwartete Wachstum der Gaswirtschaft kein Perpetuum mobile, sondern setzt Anstöße in Form von infrastrukturellen Investitionen und strategischen Maßnahmen voraus. Die Entwicklung des weltweiten Gashandels hängt in entscheidendem Maße davon ab, wie die Herausforderungen, die sich mit den Themen Versorgungssicherheit und Infrastruktur-Investitionen stellen, von der Gaswirtschaft bewältigt werden. Zu diesem Schluss kam eine Studie im Auftrag der International Gas Union (IGU), in der auf Grundlage verschiedener wahrscheinlicher Szenarien Zukunftsperspektiven für die internationale Gaswirtschaft in den kommenden 30 bis 40 Jahren gezeichnet werden. Zusammengefasst geht es der Studie zufolge erstens darum, in importabhängigen Staaten Befürchtungen bezüglich der Versorgungssicherheit durch eigene Förderung, verlässliche Handelsabkommen in Verbindung mit einer diversifizierten Importstruktur und ausreichende Kapazitäten zur Erdgasspeicherung auszuräumen. Zweitens gilt es, durch rechtzeitige Investitionsentscheidungen die bestehende Infrastruktur nicht nur auf einem hohen Niveau zu halten, sondern ihre Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit noch auszubauen. Nur wenn diese Maßgaben erfüllt werden, können Versorger das volle Potenzial des Wirtschaftsfaktors Erdgas ausschöpfen.



Copyright: © wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH
Quelle: Heft 12-2007 (Dezember 2007)
Seiten: 3
Preis: € 0,00
Autor: Dipl.-Ing. Martin Völler

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

NordLink – Erste Gleichstromverbindung zwischen Deutschland und Norwegen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (2/2017)
NordLink – das „grüne Kabel“ – ist die erste direkte Stromverbindung zwischen Deutschland und Norwegen. Die 623 Kilometer lange Höchstspannungs-Gleichstrom-Übertragung wird den Austausch erneuerbarer Energien – Wasserkraft aus Norwegen und Windenergie aus Deutschland – ermöglichen und die Versorgungssicherheit auf beiden Seiten erhöhen. Ein wichtiger Baustein der Energiewende und eines der bedeutendsten Projekte im europäischen Energiesektor.

Europäischer Zwang zum Breitbandkabel-Ausbau in Wasser- und Abwassernetzen?
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (9/2013)
Die Europäische Kommission hat im März 2013 einen EU-Verordnungsvorschlag vorgelegt, der den Ausbau von Breitbandkabelnetzen vorantreiben und Kostenreduktionen durch die Aufnahme von elektronischen Kommunikationsnetzen in bestehende physische Infrastrukturen, wie Wasser- und Abwassernetze, ermöglichen soll. Der Verordnungsentwurf sieht für die Eigentümer der Infrastrukturen einen Zugangszwang, Datenlieferungspflichten und bürokratischen Mehraufwand vor. Für Ver- und Entsorger sowie Bauunternehmen entstehen Mehrkosten, die der Verordnungsentwurf nicht berücksichtigt. Der grundsätzliche Ausbau des Breitbandnetzes wird unterstützt, jedoch die vorgeschlagenen Maßnahmen aus technischen, hygienischen und wirtschaftlichen Gründen abgelehnt.

Large-Scale Electricity Supergrids and the Transition to Electricity From Renewable Sources
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (9/2012)
The decarbonisation of our electricity supply, which accounts for a quarter of our CO2 emissions, is crucial to achieving substantial cuts in our greenhouse gas emissions. This article will explore the concept of large-scale electricity supergrids as a way of integrating variable and often remote sources of renewable energy into our power supply. Europe and the surrounding regions will be considered as an example of an area that could have such a grid. It will then discuss the political challenge involved and how to tackle it, and finish by considering which other regions around the world could also have a long-distance renewable energy grid.

El aumento de la interconexión eléctrica con Europa un objetivo prioritario para España
© Solar News (2/2012)
El aumento de interconexión debe acompañarse con medidas regulatorias que repartan adecuadamente los beneficios.

3. Other Forms of Energy, EQF 3 Premium
© AIRE (Adapting and installing an international vocational training for renewable energy) (1/2012)
Which knowledge, skills and competences does an AIRE specialist need as far as usual forms of energy are concerned?

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...