Elektrokinetische Bodensanierung: Einsatzmöglichkeiten, Anwendungsbereiche und Erkundungsanfordernisse

Die Lösung der Altlastenproblematik in der Bundesrepublik Deutschland leistet auf derzeit 304.000 erfaßten Altlastverdachtsflächen (Umweltbundesamt Stand: 12/98) einen wesentlichen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung.

Die Sanierung einer Vielzahl bebauter oder bereits revitalisierter Altlaststandorte ist dabei mit den Problemen wechsellagernder und gering durchlässiger, kontaminierter Gesteine behaftet. Herkömmliche hydraulische, mikrobiologische und pneumatische Sanierungsverfahren, die in gut durchlässigen, sandigen und kiesigen Böden ihre Anwendbarkeit bewiesen haben, zeigen erhebliche Unzulänglichkeiten im bindigen Untergrund, insbesondere bei Wechsellagerungen von feinkörnigen und grobklastischen Sedimenten.



Copyright: © Bayerisches Landesamt für Umwelt
Quelle: Elektrokinetische Verfahren - Fachtagung 2000 (November 2000)
Seiten: 11
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Dr. Roman Zorn
Dr. Rainer Haus

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Bodenschutz und Altlastensanierung – rechtliche Rahmenbedingungen und aktuelle Entwicklungen
© ICP Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda und Partner mbH (6/2004)
Die Anforderungen an Grundstückseigentümer im Bereich von Bodenschutz und Altlasten sind rechtlich insbesondere geprägt durch die Regelungen des Bodenschutzrechts und des Wasserrechtes.

Der Umgang mit Altlasten bei der Entwicklung von Brachflächen - Projektabläufe anhand von Praxisbeispielen -
© ICP Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda und Partner mbH (5/2003)
Die LEG Landesentwicklungsgesellschaft Baden-Württemberg mbH engagiert sich auf nahezu allen Feldern, die mit dem Bau, dem Rückbau, der Entwicklung und der Bewirtschaftung von Immobilien und Infrastruktureinrichtungen zusammenhängen.

Entwicklung der Altlastensanierung in Deutschland
© Bayerisches Landesamt für Umwelt (6/2002)
Nach letzten veröffentlichten Erhebungen der Bundesländer sind in Deutschland mehr als 360.000 Altlastverdachtsflächen registriert.

Reaktive Wände zur innovativen Altlastensanierung - Vorstellung des BMBF-Verbundvorhabens RUBIN -
© ICP Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda und Partner mbH (6/2001)
Als wichtigen Impuls für innovative Neu- und Weiterentwicklungen von Reinigungswandtechnologien in Deutschland hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Mai 2000 den Forschungsverbund RUBIN (= Reaktionswände und -barrieren im Netzwerkverbund) ins Leben gerufen, in dem unterschiedliche Unternehmen und Forschungseinrichtungen eng zusammenarbeiten und in dessen Mittelpunkt die Untersuchung der bau- und betriebstechnischen Probleme bei der Errichtung von Reinigungswänden steht.

Situation der Altlastenerkundung und –sanierung in Baden-Württemberg sowie Ausblick in die Zukunft
© ICP Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda und Partner mbH (7/2000)
Grundlage der Altlastenbearbeitung in Baden-Württemberg ist die am 17. Oktober 1998 vom Ministerrat beschlossene ”Konzeption zur Behandlung altlastverdächtiger Flächen und Altlasten in Baden- Württemberg”.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...