Perspektiven einer chemischen Immobilisierung von Arsen und Chrom in kontaminierten Böden durch Zugabe von Eisen(II)sulfat

Die chemische Immobilisierung von Schadstoffen im Boden kann zur Minderung der Sickerwasseremissionen kontaminierter Standorte beitragen und damit einer möglichen Grundwasserverunreinigung kosteneffizient entgegenwirken.

Ziel der Untersuchung war es, die Eignung von Eisen( II)sulfat zur nachhaltigen Erhöhung des Rückhaltevermögens eines mit Arsen und Chrom belasteten Bodens anhand von Säulenexperimenten im Labormaßstab zu prüfen. Die Schüttungen zweier parallel geschalteter Festbettreaktoren (Fassungsvermögen 1 l) wurden mit jeweils 26 l entgastem Leitungswasser beregnet und die im Säulenabstrom gewonnenen Eluatfraktionen mittels ICP-MS auf Metalle analysiert. Eine Schüttung bestand aus dem Original-Bodenmaterial eines ehemaligen Holzimprägierwerks, der anderen wurde festes Eisen-(II)sulfat -Konzentration 50 g/(kg Boden)- zugesetzt. Die Auslaugkurven zeigen, dass die Dotierung einen Sickerwasseraustrag von Arsen und Chrom weitgehend unterbindet. Dieser Befund ist konsistent mit der Erhöhung der Sorptionskapazität des Bodens durch Bildung von Eisenhydroxiden bzw. mit der Ausfällung von FeAs- und FeCr-Mischphasen. Entgegen der geminderten Mobilität von Arsen und Chrom wurden in dem mit Eisen(II)sulfat dotierten Boden andere Metalle verstärkt freigesetzt. Mögliche Ursachen liegen in der mit der Oxidation von Fe2+ zu Fe(OH)3 einhergehenden Versauerung und damit erhöhten Mobilität bodenbürtiger Kontaminanten sowie in einem zusätzlichen Eintrag von Schadstoffen in Form von Verunreinigungen des Eisen(II)sulfats. Eine Verfahrensoptimierung ist daher hinsichtlich minimaler Aufwandmengen bei der Dotierung notwendig.



Copyright: © Bayerisches Landesamt für Umwelt
Quelle: Bodenbehandlung - Fachtagung 2002 (Juni 2002)
Seiten: 7
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Dr. Harald Weigand

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Bodenwäsche – Probleme und Grenzen
© Bayerisches Landesamt für Umwelt (6/2002)
Behandlung stehen heute eine Reihe effektiver Verfahren zur Dekontamination schadstoffbelasteter Böden und anderer mineralischer Haufwerke (Bauschutt, Altsande usw.) nach unterschiedlichen Wirkprinzipien zur Verfügung.

Umweltmedium Boden
© Bayerisches Landesamt für Umwelt (10/2006)
„Sauberen Boden“ kennen wir nicht, Boden sehen wir eher als Dreck, den wir von Händen oder Schuhen abwischen. Dies unterscheidet ihn von den anderen Umweltmedien, denn „reines Quellwasser“ und „frische Luft“ sind Inbegriffe einer gesunden Umwelt. Wir nehmen den Boden nur als Fläche wahr, auf der wir stehen.

Contaminants and fertilizers – an assessment concept
© European Compost Network ECN e.V. (9/2006)
SUMMARY: With the resolution to the Federal Soil Protection Act on 17 March 1998 and its entry into force on 1 March 1999 including the corresponding Federal Soil Protection and Contaminated sites Ordinance on 12 July 1999 in Germany the preconditions for federal-unique soil protection were created, as well as benchmarks for a soil referred harmonisation of already existing operational approaches in environmental policy were settled.

Hochleistungsattrition: Ein neuer Prozess zur Feinkornreinigung
© Bayerisches Landesamt für Umwelt (6/2002)
Zur Intensivierung des Attritionsprozesses bei der nassmechanischen Aufbereitung mineralischer Rohstoffe oder kontaminierter Reststoffe wurde von AKW Apparate + Verfahren GmbH u. Co. KG, Hirschau, in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Umweltverfahrenstechnik und Recycling der Universität Erangen-Nümberg ein neues Verfahren entwickelt, mit dem durch eine geeignete prozessintegrierte Mess- und Regeltechnik eine konstante Feststoffkonzentration während des Attritionsverlaufes sichergestellt werden kann.

Reinigung kontaminierter Böden - Sonderforschungsbereich 188 der DFG
© Bayerisches Landesamt für Umwelt (6/2002)
1989 wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ein Sonderforschungsbereich (SFB) "Reinigung kontaminierter Böden" eingerichtet.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...