Assessment of Heavy Metals Content of Agricultural Soils in Lower Silesia

In den Jahren 1992-1997 wurden die Untersuchungen von Schwermetallgehalt in Niederschlesienboden durchgeführt. Untersucht wurde nur der Ackerboden. Insgesamt wurden 3039 Bodenproben auf einer Fläche von ca. 11987 km2 entnommen. In den gesammelten Bodenproben wurden Cd, Cu, Ni, Pb, Zn-Gehalt mit der AAS-Methode nach Mineralisation mit Königswasser bestimmt.

Heavy metals, along with hydrocarbon compounds or pesticide and sulphur residues, pose a hazard to soil purity. Industrial emissions of dusts and gases are the primary sources of soil contamination with heavy metals. The cations are captured in the surface layer of the soil and their migration down the soil profile is slow. The buildup of heavy metals in the topsoil may be the cause of their excessive uptake by the plants and thus the deterioration of food and animal feedstuffs. Furthermore, excessive accumulation of heavy metals in the soil may cause the pollution of ground waters. Therefore, it is essential to check the condition of soil contamination with heavy metals (Bidoglio 2003, Duwel and Utermann 2001).
 
Abstract: In 1992-1997 a survey of Lower Silesia soils was conducted to assess the heavy metals content level. The studies included farmed soils only. From area about 11987 km2, 3039 soils samples were collected. All samples were analyzed for total concentration of Cd, Cu, Ni, Pb and Zn after extraction with aqua regia.
 
Keywords: soil survey, heavy metals, Lower Silesia, Poland

Schlagworte: Bodenuntersuchungen, Schwermetalle, Niederschlesien, Polen



Copyright: © Bayerisches Landesamt für Umwelt
Quelle: 4. Bodenschutztage Marktredwitz 2006 (Mai 2006)
Seiten: 6
Preis: € 0,00
Autor: Jolanta Korzeniowska
Ewa Stanislawka-Glubiak
M. Debowski

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Application of computer modelling for forecasting of contaminants distribution in soil
© Aristotle University of Thessaloniki (6/2009)
An outlook of various methods of computer modeling application for the analysis and forecasting of contaminants migration in the soil is being discussed. A new mathematical model of contaminants transport in near-surface soil layer under non-isothermal conditions is being proposed. The given model takes into account the soil moisture content change effecting the solute transport and sorption owing to evaporation processes and recondensation of water vapor. The article also covers the possibility of hybrid expert systems (HES) application for solving contaminants migration in the soil. Distinguish structure of HES that includes models hybridization is being proposed. On the basis of given methods and models a new software has been developed.

First results of soil analyses in the Czech – Bavarian project “Risk elements in the soil in relation to environment – cross-border soil protection bases (Bavaria – Czech Republic)”
© Bayerisches Landesamt für Umwelt (5/2006)
Die ersten Ergebnisse der Bodenanalysen zeigen einen durchgreifenden Unterschied zwischen den landwirtschaftlichen und Waldböden. Die Auswertung der gültigen Grenzwerten sowie den entworfenen prophylaktischen Kriterien nach zeigte, daß es notwendig ist die gegenwärtig geltenden Vorschrifte zu novelisieren.

VOB 2015 Teil C: Überarbeitete und neue Allgemeine Technische Vertragsbedingungen (ATV) für den Tiefbau
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (3/2016)
Nachdem der Ergänzungsband der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) seit Ende des letzten Jahres gültig ist, müssen in den bisherigen Leistungsverzeichnissen über 50 Boden- und Felsklassen aus den verschiedenen ATV-Normen durch einheitliche Homogenbereiche ersetzt werden. Doch wie werden sie definiert und beschrieben, was muss zusätzlich untersucht werden, wie müssen sich Planer und geotechnischer Sachverständiger abstimmen, und nicht zuletzt: Was verbessert sich für den Kalkulator? Vorgestellt werden die wesentlichen Veränderungen.

Überschnittene Großlochbohrung als Bodenaustauschverfahren bei der Sanierung ökologischer Altlasten
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (3/2016)
Der Austausch kontaminierten Bodens in der grundwassergesättigten Zone stellt hohe Ansprüche an den Tiefbau sowie den Arbeits- und Immissionsschutz. In den letzten Jahren werden zunehmend überschnittene Großlochbohrungen als Sanierungsverfahren angewendet, da diese kleinräumigen Verfahren bis in größere Tiefen anwendbar sind, ohne umfangreiche Verbauarbeiten oder Grundwasserabsenkungen vornehmen zu müssen. Anhand einer erfolgreichen Anwendung dieser Sanierungsmethode auf dem Grundstück einer ehemaligen chemischen Reinigung in Berlin werden Planung und Ausführung dieser Methode erläutert.

Content of macroelements in Avena sativa L., Brassica napus var. oleifera and Lupinus luteus L. after contamination of soil by copper and zinc
© Aristotle University of Thessaloniki (6/2009)
The aim of the study was to determine the effect of copper and zinc contamination on macroelements content in plants. Research was located on two alkaline soils which in natural conditions were formed with loamy sand and sandy loam. The soil was contaminated with copper (Cu) and zinc (Zn) at the following rates: 0, 150 and 450 mg/kg of soil.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...