Monitoring of Agricultural Soils in the Czech Republic

Ein Netz der Dauerbeobachtungsflächen auf den landwirtschaftlichen Böden in Tschechien wurde im Jahre 1992 gegründet. Heute handelt sich um 216 Standorte. Die Bodenproben werden drei Schemen nach entnommen: Es geben einmalige, grundlegende und jährliche Entnahmen. Der Gehalt der Risikoelemente wird in den Proben aus grundlegenden, Gehalt der organischen Schadstoffe aus den jährlichen Entnahmen festgestellt.

Abstract: The net of monitoring sites on agricultural land in the Czech Republic was established in 1992 and consists of 216 monitoring sites. There exists three sampling schedules (one-off samplings, basal samplings and yearly samplings) in Basal Soil Monitoring System. The contents of risk elements are observed in basal samplings and contents of POPs are observed in yearly samplings.
 
Keywords: Agricultural soil, monitoring, risk element, pollutant.

Schlagworte: landwirtschaftlicher Boden, Monitoring, Risikoelemente, Schadstoffe



Copyright: © Bayerisches Landesamt für Umwelt
Quelle: 4. Bodenschutztage Marktredwitz 2006 (Mai 2006)
Seiten: 3
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: J. Stana
Lenka Prášková

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

TUSEC-IP: Technique of Urban Soil Evaluation in City Regions – Implementation in Planning Procedures Ein Projekt der EU-Gemeinschaftsinitiative Interreg III B Alpenraum
© Bayerisches Landesamt für Umwelt (5/2006)
Mit dem Interreg IIIB Alpenraum-Projekt TUSEC-IP (Technique of Urban Soil Evaluation in City Regions – Implementation in Planning Procedures) wurde ein praxisorientiertes Verfahren zur wissenschaftlich fundierten Bewertung von Bodenfunktionen entwickelt. Die Bewertungsergebnisse fließen in lokale und regionale Planungsverfahren ein. Das TUSEC- Bodenbewertungssystem ist ein Instrument des vorsorgenden Bodenschutzes in Kommunen.

Geotope in Bayern – erhalten und pflegen
© Bayerisches Landesamt für Umwelt (10/2014)
Geotope sind Archive unserer Erdgeschichte, die von regionaler oder nationaler geowissenschaftlicher Bedeutung, Seltenheit oder Schönheit sind. Steinbrüche, Gesteinsfreilegungen an Straßen, Felsen, besondere Landschaftsformen, Höhlen, Quellen oder historische Objekte aus dem Bergbau – die Vielfalt an Geotopen in Bayern ist groß.

Bodenfunktionsbewertung auf regionaler und kommunaler Ebene Ein niedersächsischer Leitfaden für die Berücksichtigung der Belange des vorsorgenden Bodenschutzes in der räumlichen Planung
© Bayerisches Landesamt für Umwelt (10/2014)
Böden sind nicht vermehrbar und kaum erneuerbar. Daher müssen sie nach dem Prinzip der Vorsorge genutzt und geschützt werden. Dem gegenüber stehen ein gesellschaftlich wenig ausgeprägtes Bewusstsein für die Bedeutung der Böden und ein anhaltend hoher Flächenverbrauch. Da auch zukünftig ein vollständiger Verzicht auf Neuinanspruchnahme von Böden für Siedlung, Verkehr, Rohstoffgewinnung oder Infrastruktur- und Netzausbauprojekte nicht realistisch erscheint, gilt es, für eine nachhaltige Bodennutzung die Inanspruchnahme von Böden zu steuern.

Auswirkungen zunehmender Biomassennutzung zur energetischen Verwertung auf die Bodenfruchtbarkeit im Land Brandeburg
© Bayerisches Landesamt für Umwelt (10/2010)
Vortragsgliederung: - Einleitung - Methodisches Vorgehen - Humusbilanz Land Brandenburg und Landkreis Teltow-Fläming - Ausblick 2011/12 - Weitere Entwicklungstendenzen - Fazit

Bodensprache im vor- und nachsorgenden Bodenschutz -Arbeitshilfe K45 kurz-
© Bayerisches Landesamt für Umwelt (10/2010)
- Bundesbodenschutz- und Altlastenverordnung - Arbeitshilfe "Bodensprache" K45 kurz - Systematik von Tabelle 1 - Parameter Bodenart - Parameter Feinbodenart - Fingerprobe - Formblätter

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...