Abfall zu Abfall – wie aus HMV-Schlacke das zugelassene OFA-Dichtungsmaterial TREAmin® wurde

Auf der Deponie Eichelbuck/Freiburg wird die herkömmliche tonmineralische Abdichtung durch TREAmin® ersetzt, ein alternatives mineralisches Dichtungsmaterial aus aufbereiteter Haus-müllverbrennungsschlacke (HMV-Schlacke) mit definierten Anteilen natürlicher Tonmineralien.


Umfassende Eignungsuntersuchungen zeigten die Vorteile der gemischt-körnigen Dichtung und stellten die Grundlage für die Genehmigung durch das Regierungspräsidium Freiburg dar. Hervorzuheben ist die geringe Schrumpfneigung von TREAmin® und das gute Regenerationsvermögen nach erfolgter Austrocknung. Für die Deponie Eichelbuck mit Hangneigungen bis 1:2,3 haben sich insbesondere die bautechnischen Vorteile von TREAmin® bewährt, die für einen stabilen Untergrund für eine Asphaltdichtung sorgen. Zusätzlich wird mit dem Einsatz von HMV-Schlacke in einer mineralischen Dichtung ein neuer Verwertungsweg im Sinne der Kreislaufwirtschaft beschritten. TREAmin® trägt somit als Ersatzbaustoff, mit dem auch wirtschaftliche Vorteile erzielt werden können, zur Schonung von natürlichen Ressourcen bei.



Copyright: © ICP Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda und Partner mbH
Quelle: Rekultivierung von Deponien und Altlasten 2010 (Oktober 2010)
Seiten: 8
Preis inkl. MwSt.: € 4,00
Autor: Techn. Leiter Bernd Fremgen
Dr. Birte M. Pfeiffer

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Das Pferd von hinten aufzäumen
© Eigenbeiträge der Autoren (3/2013)
Werden kommunale Bioabfälle nur deponiert, sind sie klimaschädlich. Dabei könnten sie zu einer europaweit bedeutsamen Energieressource reifen: Aus dem Bioabfall lässt sich durch Trockenfermentation Biogas herstellen! Welche Verfahren aber sind an welchem Standort richtig - automatisierte, kontinuierliche oder diskontinuierliche Batch-Verfahren?

The EU Landfill Directive
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (10/2012)
The European legislator has targeted the environmental risks and dangers of landfills with the Directive 1999/31/EC¹ on the landfill of waste (Landfill Directive). In order to cope with the dangers of landfills, uniform structures were created by way of the landfill directive.

VKU Opinion on the Study Bio Intelligence Service to the European Commission (GD ENV) on Implementing EU Waste Legislation for Green Growth
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (10/2012)
Environmental legislation is mostly established as a Framework at European Level. It thus defines the conditions for the activities of Member States as well as local waste Management utilities. VKU welcomes the fact that the authors of the study "Implementing EU Waste Legislation for Green Growth"¹ acknowledge the important role of local and regional public entities for the implementation of the EU waste legislation.

Challenges of Mixed Plastics Recovery from MSW Sources in the United Kingdom
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (10/2012)
Part of the integrated waste management approach in the United Kingdom is a mechanical pre-treatment of MSW prior to either EfW (Energy from Waste) or AD (Anaerobic Digestion). As a consequence of the pre-treatment some unwanted material is being separated form the primary target material, and in most cases this material contains some valuable sub grades. One of these sub grades is mixed plastic. The amount and quality of recoverable mixed plastics within MSW depends firstly on the collection and transfer and storage scheme prior to the mechanical pre-treamtent and secondly on the consumer and education from the Local Authority who is ultimately responsible for the local or regional waste management strategy and education.

Plastic Waste Recovery in Spain - Overview of the Market and Applied Technologies
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (10/2012)
Plastic consumption in different Spanish industrial sectors was 2.840.000 tonnes in 2010 and generated approxomately 2.206.000 tonnes of plastic waste in 2010. About 23% of this waste was recycled and 17% recovered, being landfilled about 60% [2].

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...