Due Diligence - Transparente Bewertung auf Basis belastbarer Informationen einer Datenbank-Plattform mit flächendeckenden Daten für Deutschland

Die Anforderungen an Informationen zur Liegenschaftsbewertung nehmen in Deutschland weiterhin zu. Neben den Bedingungen in der Finanzwirtschaft aus Basel II und MaRisk sowie den neuen Anforderungen aus der BelWertV (Beleihungswertverordnung) kommen Verpflichtungen aus dem Markt selbst, Bewertungen aufgrund haftungsrechtlicher Relevanzen transparenter, insbesondere nachvollziehbarer zu gestalten. So haben die Fonds-Betreiber versucht, sich mit einer Eigenverpflichtung gegen eine Regulierung durch das BaFin zu schützen und Bewerten die Fonds jetzt jährlich durch zertifizierte, wechselnde Sachverständige.

1. Bewertung ist das Zusammenführen einzelner nachweis- und offenlegbarer Werte -im Prozess zwingend mit homogener Struktur
2. Ein Erfolgskriterium in Zeiten von Basel II, MaRisk und „Subprimes: Immobilienkompetenz 
3. BelWertV verstärkt die Tendenz zu mehr Transparenz 
4. Aus einer Vielzahl von Informationen entsteht das exakte Bild der Immobilie und ihrer Umgebung 
5. Integration in Geschäftsprozesse 
6. Entwurf des ErbStRG bestätigt Ansatz von Immo-Check 
7. brw-web.de - Bodenrichtwerte bundesweit online 
8. IMMOMENT - online verfügbare Immobilienkompetenz 
9. Das ideale Werkzeug zur Kostensenkung 



Copyright: © ICP Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda und Partner mbH
Quelle: 9. Karlsruher Altlastenseminar - 2008 (Juni 2008)
Seiten: 8
Preis: € 4,00
Autor: Dipl. Ing. Michael Andrae

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Tagungsbericht zu Prozesskennzahlen und Benchmarking – Perspektiven einer nachhaltigen Wasserwirtschaft Premium
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (12/2008)
Als erweiterte Zusammenfassung des 21. Mülheimer Wassertechnischen Seminars vom 6. März 2008 geben die Tagungsinhalte einen breiten Überblick über aktuelle Entwicklungen und Perspektiven von Benchmarking in der deutschen Wasserwirtschaft.

Verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln wird belohnt
© FORUM Nachhaltiges Wirtschaften (2/2007)
Corporate Social Responsability ist schon längst nicht mehr die Ausnahme, sondern eher die Regel. Verantwortungsbewusstes Wirtschaften liegt im Trend und wird entsprechend honorisiert. FORUM Nachhaltig Wirtschaften gibt einen Überblick über aktuelle Auszeichnungen und Preisverleihungen und beglückwünscht die Preisträger zur Würdigung ihrer Leistungen.

Nachhaltigkeit ist Trumpf: Das Good Company Ranking 2007
© FORUM Nachhaltiges Wirtschaften (2/2007)
Corporate Social Responsability ist nicht nur eine Frage des Managements, sondern geht alle mit dem Unternehmen verbundenen Gruppen an, die Belegschaft genauso wie Aktionäre oder Lieferanten. Leider wird in vielen Unternehmen das Thema CSR als soziale Bagatelle abgetan, da die führende Köpfe nicht die Chancen erkennen, die in einer nachhaltigen Unternehmens´politik liegen.

Entwicklung von Trinkwasser- und Abwasserkonzepten in der Metropolregion Lima/Peru
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (8/2019)
Die Wasserressourcen der Metropolregion Lima sind durch Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Übernutzung und Verschmutzung einer erheblichen Belastung ausgesetzt. Eine flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit hygienisch einwandfreiem Trinkwasser und Sanitärsystemen zu sichern, stellt die lokalen Verantwortlichen vor große Herausforderungen. Gemeinsam mit lokalen Akteuren und nationalen Behörden werden Wasserwiederverwendungs-Konzepte als Beitrag zur Erreichung der Nachhaltigen Entwicklungsziele 6.1 für Trinkwasser und 6.2 für Abwasser und Sanitärversorgung entwickelt.

Wie gelingt der Abschied von unserem linearen Wirtschaftsmodell?
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2019)
Trotz erster politischer Erfolge in der jüngeren Vergangenheit steckt die Kreislaufwirtschaft noch in den Kinderschuhen. Es fehlt an einem klaren Leitbild einer suffizienten, effizienten und generationengerechten Konsum- und Wirtschaftsweise. Eine bessere Produktverantwortung und eine umweltfreundliche Steuerpolitik werden das Ende der aktuellen linearen Wirtschaft einläuten.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...