Development of a web-based support tool for waste prevention at local authority level

The paper reports on the development of a novel web-based Decision Support Tool, the WASP Tool (acronym of the words Waste Prevention), that enables LAs to select and implement the optimum waste prevention programme for their local circumstances and prepare their Waste Prevention Plans. The tool has been developed in the context of the LIFE+ project “WASP Tool - Development and Demonstration of a Waste Prevention Tool for Local Authorities” – LIFE10 ENV/GR/622”) and specialises in the geographical area of Greece and Cyprus, with high potential to better reflect need of the Mediterranean space.

A wide range of the waste prevention activities that have been already implemented worldwide has been studied and evaluated regarding their diversion potential, cost of implementation, level of behavioural change required and environmental benefits. Moreover, analysis has been conducted of the waste production characteristics and the existing waste management systems in the study areas of Greece and Cyprus. The WASP-Tool utilises the information and conclusions from the aforementioned evaluation and field results. More specifically, the WASP-Tool is implemented as a knowledge-based decision-support system, which extracts characteristics and features of the waste prevention strategies, models them, and applies multi-criteria evaluation techniques in order to facilitate decision making. The output of the system includes a ranking of the appropriate waste prevention activities, as well as estimated results for each activity, taking into account local demographics and waste parameters.



Copyright: © European Compost Network ECN e.V.
Quelle: Orbit 2014 (Juni 2014)
Seiten: 0
Preis: € 0,00
Autor: Dr. Katia Lasaridi
Dr. Konstadinos Abeliotis
Christina Chroni
A. Kalogeropoulos
Antonis Mavropoulos

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Abfallvermeidung in der österreichischen Lebensmittelproduktion
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2018)
Vermeidbare Lebensmittelabfälle fallen entlang der gesamten Wertschöpfungskette an: von der Landwirtschaft, Produktion, Handel, Gastronomie bis hin zu den Haushalten.

Lessons Learned – Erfahrungen aus dem RUN Projekt
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2018)
Nach drei Jahren Laufzeit ist die finanzierte Phase des EU-Projekts RUN (ReUse Notebook) zum Ende gekommen.

Enticing Consumers to Avoid Waste - Digital and Analogue Ways of Raising their Awareness
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2018)
The top priority of waste management in accordance with the Austrian Waste Management Act is waste prevention (§ 1 (2) AWG), which takes place largely outside the waste regime. Still, it is a prime task of waste management authorities to encourage the actual actor, producers of goods and products and consumers, to engage in waste prevention.

Identifizierung von Verbrauchergruppen zur Lebensmittelabfallvermeidung
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2018)
Um Verhaltensänderungen bei KonsumentInnen zu erreichen müssen genaue Kenntnisse zu den Verbrauchern vorliegen.

Auswirkung von optimierter Verpackung auf das Lebensmittelabfallvermeidungspotential bei Konsumenten
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2018)
In den letzten Jahren kam es im Lebensmitteleinzelhandel nicht zuletzt um die Haltbarkeit von Lebensmitteln zu verlängern, vermehrt zum Einsatz von optimierten Verpackungssystemen. Studien konnten ein großes Potential zur Lebensmittelabfallvermeidung durch Einsatz dieser optimierten Verpackungen im Handel nachweisen.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...