Bioplastic production by hydrocarbonoclastic bacteria

The polyhydroxyalkanoates (PHAs) are polymers that are produced from a variety of bacterial genera as Pseudomonas, Flavobacterium, Bacillus, Alcanivorax which are synthesized under conditions of shortage of certain nutrients and excess of carbon source (Anderson et al., 1990). According to research, PHAs, including poly-3-hydroxibutirate (PHB), has been determined to have thermoplastic properties similar to petroleum products, as well by their nature are readily biodegradable. Therefore new trends involve the implementation of these polymers as possible replacements for conventional plastics, but it is necessary solve the problems that limit their large scale production.
Further authors:
F. Ledezma-Garcia - UPIIG-IPN, México
M. J. Aguilar-Méndez - UPIIG-IPN, México
B. Rodríguez-Chávez - UPIIG-IPN, México
M. Cándido-Mireles - UPIIG-IPN, México
P. Zárate-Segura - UPIIG-IPN, México

The aim of this research is isolate, and characterizes at least 3 hydrocarbonoclastic bacteria capable of producing PHB from hydrocarboncontaminated sites, the results obtained can be used to design a bioreactor for bioremediation applications and utilization of residues form oil refining taking advantage of the production of raw material for biodegradable plastic production. The bacteria strains were isolate at three stages of the plant for wastewater treatment property of PEMEX located in Salamanca, Guanajuato, México; pH values and oils and grease from the three stages were determined under the conditions described in the current Mexican regulations obtaining the most extreme values of pH (9.83±0.018) and oils (193±2.307 mg/mL) at the beginning of the process; the plate count of total viable aerobic bacteria ranged from 3.1x102±59.85 to 1.30x106±1.68x105 cfu/mL, the plate count in Bushnell-Haas medium (BHM) supplemented with a 5% v/v of an equimolar mix of octane and hexadecane, of viable hydrocarbonoclastic bacteria growth only in one of the sites. 21 presumptive hydrocarbonoclastic colonies were isolated from the stage with hydrocarbonoclastic bacteria growth which were cultivated again in BHM to the confirmation of hydrocarbonoclastic capability getting 8 bacteria, Gram stain was performed, obtaining 7 Gram-negative strains. To detect PHB-producing bacteria, we performed Black Sudan and Red Nile stains, were used to identify PHB under bright field and fluorescence microscopes respectively; the results for Black Sudan stain indicate the presence of PHB in 5 strains, the results for Red Nile Stain were inconclusive.



Copyright: © European Compost Network ECN e.V.
Quelle: Orbit 2012 (Juni 2012)
Seiten: 8
Preis inkl. MwSt.: € 8,00
Autor: Diana Ramirez-Sáenz

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Development of local municipal solid waste management in the Western Transdanubia region of Hungary
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2020)
Hungarian municipal solid wastes (MSW) management has developed tremendously over the past 15 years. More than 3,000 landfills and dumps had been closed, just to mention one improvement. However, still, lots of work is necessary to accomplish the EU’s ambitious aim of decreasing landfilling and increasing recycling and composting.

Qualitätsanforderungen an Komposte und Gärprodukte im Hinblick auf die aktuelle Kunststoffdiskussion
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2020)
Die breite Diskussion über Ursachen und Folgen der Meeresverschmutzung mit Kunststoffen hat auch landbasierte Einträge von Kunststoffen in den Fokus der Wissenschaft sowie des öffentlichen Interesses gerückt. Mittelbar sind hiervon die Qualitätsanforderungen an Komposte und Gärprodukte betroffen

Können Fremdstoffe bei der Biogutbehandlung wirksam entfernt werden?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2020)
Fremdstoffe, insbesondere Fragmente von Folien und Glas, sind wesentliche Hemmnisse für die Vermarktung von Komposten aus Biogut. Deshalb ist auf den Behandlungsanlagen ein gezieltes Fremdstoffmanagement notwendig, dessen Erfolg im Wesentlichen von der technischen Ausstattung und dem praktischen Betrieb der Anlage bestimmt wird.

Qualität von Siebüberläufen aus Kompostierungsanlagen und Verwertungsoptionen
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2018)
Vor dem Hintergrund zunehmender Siebrestmengen und steigender Entsorgungskosten in Biogutbehandlungsanlagen wurden Sortieranalysen von Siebresten aus verschiedenen Anlagen sowie eine Befragung von Anlagenbetreibern durchgeführt.

Herstellung von Komposterden - Der ÖWAV Arbeitsbehelf 44
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2018)
Komposterden werden sowohl in der Landwirtschaft als auch im Landschaftsbau und als Rekultivierungsschicht eingesetzt. Die Herstellung von Komposterden erfolgt in der Regel durch Mischen eines Kompostes mit Bodenaushubmaterial, wobei das Mischungsverhältnis abhängig vom Verwendungszweck ist. Komposte verlieren mit der Deklaration gemäß § 3 Z 17 Kompostverordnung 2001 ihre Abfalleigenschaft und dürfen als Produkte in Verkehr gebracht werden.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...