Increasing CO2 reductions related to source separation of Municipal Biowaste in the Netherlands

We conclude that source separation of municipal biowaste, composting and digestion contribute to sustainable food production and to CO2 reduction. Because the important contribution of compost, efforts to increase CO2 reduction should not harm compost production. In The Netherlands, the biggest gain on CO2 was achieved when the government implemented the legal obligation for municipalities for source separation and composting municipal biowaste.

In 1990 (Kyoto base year) Municipal Biowaste was not separated at source in The Netherlands. A lot of waste was land filled and existing Waste Incinerators had to comply with severe emission standards (dioxins). Especially land filling of the Biowaste Component of Municipal waste contributes to emissions of the greenhouse gas methane. 1,5 million tons of land filled municipal waste generated ±1.000 kg CO2-eq/ton, 1.500 kton CO2-eq/year.1 In 1994 source separation of Municipal Biowaste was implemented by law (completed in 1995) resulting in 1.5 million tons of Biowaste to be composted each year and diverted from the landfill. As a result, the mentioned emissions of 1.500 kton CO2-eq were avoided. Farmers using compost save on the use of artificial fertilizer in agriculture and contribute to soil carbon sequestration. This results in net savings (negative flux of -11,3 kg CO2-eq/ton Biowaste, -17 kton CO2-eq/year based on 1.500 kton Biowaste/year)1,2 In 2007 composting processes were strongly improved, energy consumption was lowered, resulting in high quality compost. More compost was sold replacing peat in potting soils and gardening. A quick scan at four composting plants demonstrated lower process emissions. These results were confirmed by TAUW3 in 2007. The negative flux for greenhouse gases improved to -90 kg CO2-eq/ton Biowaste, -135 kton CO2-eq/year based on 1.500 kton Biowaste/year1,3 In 2015 we expect this development to continue. Composters increase their environmental performance, selling more high quality compost for peat replacement, produce upgraded biomass, ready to use for biomass power plants. The share of anaerobic digestion is increasing. Importance of compost suppressing plant diseases is growing. Results of public RFP (province Utrecht, 2007) granted on price and CO2 performance indicate results in savings on greenhouse gases up to160 kton CO2-eq/ton of Biowaste to be realized in 2009. So this is achievable as mean value in 2015 for the Dutch amount of 1.500 kton Biowaste, resulting in -240 kton CO2-eq/year.



Copyright: © European Compost Network ECN e.V.
Quelle: Orbit 2008 (Oktober 2008)
Seiten: 6
Preis inkl. MwSt.: € 6,00
Autor: Ing. Willem Elsinga

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

bifa Text No. 64: Hygienically optimised collection of biowastes with ecovio biowaste bags
© bifa Umweltinstitut GmbH (7/2014)
In the bifa Text No 64, the collection of biowaste without biowaste bags was compared to collection in paper bags, PE bags and biowaste bags made of the compostable plastic ecovio.

Fremdstoffdetektion während der Sammlung von Bioabfall
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2022)
Die zuverlässige Erkennung von Fremdstoffen in der Sammlung von Bioabfall ist Voraussetzung für eine Verbesserung der Inputqualität an der Behandlungsanlage. Nach der Novelle der Bioabfallverordnung gibt es erstmals Grenzwerte für den Fremdstoffgehalt von Bioabfall, die der Entsorger sicherstellen muss. Ein elektromagnetisches Verfahren ermöglicht eine Erkennung von Fremdstoffen noch vor der Leerung des Behälters: Das Zurückweisen fehlbefüllter Behälter und eine anschließende Nachsortierung durch den Nutzer oder eine kostenpflichtige Entsorgung als Restmüll führen erfahrungsgemäß am schnellsten zu verbesserter Inputqualität. Damit können Kompostanlagen Erden hoher Qualität erzeugen und gleichzeitig die kostenträchtige Entsorgung der Restmüllmenge minimieren.

Torfminderungsstrategie
© Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. (6/2021)
Die Bewahrung der Moore und die Reduzierung der Torfverwendung in Kultursubstraten ist in der politischen Klimadebatte angekommen. Komposte sind zusammen mit Holzfasern und Rinde die bedeutendsten heimischen Torfersatzstoffe.

Die Biotonne in Großwohnanlagen - Arbeitsmappe für Abfallwirtschaftsbetriebe und Hausverwaltungen
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2020)
Vor allem in dicht bebauten städtischen Gebieten ist die Qualität der in der Biotonne erfassten Abfälle häufig schlecht und hohe Störstoffanteile er-schweren die Bioabfallverwertung. Erhebliche Mengen an Bioabfällen werden nicht getrennt gesammelt, sondern gehen mit dem Restmüll verloren. Im Auftrag der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) entwickelte das bifa Umweltinstitut die Arbeitsmappe „Biotonne richtig nutzen“ zur Verbesserung der Bioabfalltrennung in Großwohnanlagen. Sie unterstützt Abfallwirtschaftsbetriebe und Hausverwaltungen bei der Durchführung von Projekten zur Verbesserung der Bioabfallqualität. Die Arbeitsmappe besteht aus drei Teilen: Einem Leitfaden, 23 Aktionsbausteinen und einem Werkzeugkasten für die praktische Arbeit. Sie wurde durch Abfallwirtschaftsbetriebe und Hausverwaltungen erprobt und dann überarbeitet.

bifa-Text Nr. 67: Umweltrisiken der Nanotechnologie: Sicherung der Kreislaufwirtschaft mit biologischen Testverfahren
© bifa Umweltinstitut GmbH (3/2016)
Es wurde vom bifa Umweltinstitut die Wirkung ausgewählter Nanomaterialien auf aerobe und anaerobe Abbauvorgänge in verschiedenen biologischen Testverfahren untersucht.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...