Kostenvorteile und Preisstabilität sprechen für weiteren Ausbau der Biotonne

Die Kosten der Entsorgung von Haushaltsabfällen lassen sich bei Einführung der separaten Bioabfallsammlung und –verwertung im Vergleich zur gemeinsamen Erfassung und Entsorgung von Bioabfällen mit dem Restabfall reduzieren.

Dies hat eine aktuelle Studie des INFA - Institut für Abfall, Abwasser und Infrastruktur-Management GmbH, Ahlen, ergeben. Die Ergebnisse gelten sowohl für ländliche als auch für städtische Entsorgungsgebiete. Beispielberechnungen für Logistik- und Behandlungskosten sind nachfolgend zusammengefasst. Für die ausgewählten Entsorgungsgebiete wur-den für die Rahmenbedingungen durchschnittliche Annahmen getroffen.



Copyright: © Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V.
Quelle: Ausgabe 01 / 2005 (Februar 2005)
Seiten: 5
Preis inkl. MwSt.: € 2,50
Autor:

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Der Sack im Behälter - Wertstoffe und Restmüll lassen sich gemeinsam erfassen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2008)
Nach der ausführlichen Übersicht über die Großversuche zur Erfassung von Wertstoffen (vgl. ENTSORGA-Magazin 7/8.2007 und 5.2008) widmen wir uns heute dem Versuch „Sack im Behälter“, den das Unternehmen Lobbe im Raum Iserlohn (Nordrhein-Westfalen) derzeit durchführt. Bürgerakzeptanz, Sammel- und Sortierergebnisse scheinen viel versprechend.

Saubere Sammlung
© Rhombos Verlag (2/2005)
Kompostierbare Bioabfall-Säcke auf Basis von Stärke verringern Feuchtigkeit, Geruchsbildung und Festfrieren des Bioabfalls

Sensivitätsbetrachtung von Logistik- und Behandlungskosten bei der getrennten Sammlung von Bioabfällen
© Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. (2/2005)
Durch die getrennte Erfassung und Behandlung der Rest- und Bioabfälle kann das Betriebsergebnis bei optimierten Logistikvoraussetzungen (z.B. höhere Sammelleistung bei Rest- und Bioabfall und ausschließlicher Einsatz von Seitenladern beim Bioabfall) im ländlichen Beispielgebiet zu einem erheblichen Einsparpotenzial führen.

Kostenneutrale Einführung der Biotonne möglich
© Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. (2/2005)
Nach den Ergebnissen der INFA Studie zu Folge, sind für die Preiswürdigkeit der getrennten Sammlung und Kompostierung von Bioabfällen neben optimalen Logistikvoraussetzungen (Fahrzeugtechnik, Leerungsinter-vall etc.) und hohen Abschöpfquoten (Bioabfallmenge), insbesondere die Differenz zwischen den Beseitigungskosten für Restabfall und den Behandlungskosten für Bioabfall entscheidend.

Ökologische Bewertung unterschiedlicher Optionen zur Verwertung von Fetten und Altspeiseöl
© HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst - Fakultät Ressourcenmanagement (12/2004)
In den meisten der Bundesländer Österreichs haben sich mittlerweile Sammelsysteme etabliert, die Speiseöle und –fette getrennt erfassen und einer Verwertung zuführen. Die getrennte Erfassung erfolgt nicht immer flächendeckend, zielt aber sowohl auf gewerbliche Einrichtungen als auch auf private Haushalte ab.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...