Belüftung von Altdeponien -Erfahrungen und Praxisbeispiele-

An vielen der in den 70er Jahren geschlossenen Ablagerungsflächen für häusliche Abfälle erfolgte zwischenzeitig eine Nutzungsänderung. Die verschiedenen Nutzungsarten reichen hierbei von Freizeitgeländen (z.B. Sportflächen , Kleingartenanlagen) über Gewerbebetriebe bis hin zur Wohnbebauung, wobei allen gemeinsam ist, dass zumindest auf Teilflächen der Ablagerungen Gebäude errichtet wurden.

Weiteres gemeinsames Kennzeichen dieser oftmals seit den fünfziger Jahren verfüllten Altablagerungen sind die nur ungenügend vorhandenen Schutzsysteme zur Deponiegas- oder Sickerwasserfassung. In vielen Fällen wurde nur eine provisorische Oberflächenabdeckung, zumeist bestehend aus Erdreich, auf die abgelagerten Abfälle aufgebracht und bereits wenige Jahre nach Ablagerungsende mit der Umnutzung des Geländes begonnen. Mögliche Gefährdungen durch Deponiegas waren zum damaligen Zeitpunkt größtenteils unbekannt und wurden oftmals erst in den letzten Jahren im Rahmen von Routineuntersuchungen erkannt. Da zwischenzeitig neuere Erkenntnisse zum Deponiegasgeschehen gewonnen werden konnten, ergaben sich zwangsläufig auch verbesserte Untersuchungsmethoden und gesichertere Beurteilungsgrundlagen zur Gefahrenbewertung. In einigen konkreten Fällen führte dies zu einer Neueinschätzung der Gefahrensituation und der daraus abzuleitenden Maßnahmen. Zur besseren Erläuterung der beschriebenen Sachverhalte und der daraus resultierenden Maßnahmen werden in diesem Beitrag zunächst kurz die grundlegenden Zusammenhänge der Gasentwicklung in Altablagerungen erläutert und darauf aufbauend die erforderlichen Erkundungsstrategien zur Beurteilung der Gasphase im Abfallkörper vorgestellt. Anschließend werden einige Beispiele durchgeführter bzw. laufender Erkundungs- und Sicherungsmaßnahmen in Kurzform erläutert.



Copyright: © Verlag Abfall aktuell
Quelle: Band 14 - Stilllegung und Nachsorge von Deponien (Februar 2003)
Seiten: 12
Preis: € 0,00
Autor: Dipl.-Ing. Wolfgang Schreier
Bernd Maibaum

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Schwachgasbehandlung in Biofiltern
© Universität Stuttgart - ISWA (7/2004)
Neben den Auswirkungen von Methan in der Atmosphäre werden die Grundlagen der Methanoxidation erläutert. Im Anschluß werden geeignete Untersuchungsmethoden sowie die Ergebnisse von Untersuchungen dargestellt, welche im Ergebnis belegen, dass insbesondere die Restgasemissionen aus schwachausgasenden Deponien in methanoxidierenden Abdeckschichten kontrolliert werden können.

Drei Konzepte zur Nassvergärung im Rahmen einer MBA
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2004)
Konzeptionelle und verfahrenstechnische Präsentation dreier Konzepte

Neuere wissenschaftliche, technische und sicherheitstechnische Entwicklungen auf dem Gebiet des Deponiegases
© Verlag Abfall aktuell (4/2003)
In den letzten Jahren hat es auf dem Gebiet der Deponiegastechnik wieder verschiedene, teilweise wesentliche Neuerungen gegeben, auf die im Folgenden zusammenfassend eingegangen werden soll.

bifa-Text Nr. 57: Die Abfallwirtschaft im Jahr 2030 - Eine Szenarioanalyse nicht nur für Bayern
© bifa Umweltinstitut GmbH (5/2012)
In einer neuen Studie des bifa Umweltinstituts werden mögliche Entwicklungen der regionalen, nationalen und internationalen Rahmenbedingungen für die bayerische Abfallwirtschaft im Jahr 2030 dargestellt sowie deren Auswirkungen auf die Abfallwirtschaftsstrukturen und auf die Ökoeffizienz. Das Projekt wurde im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit durchgeführt. Die Ergebnisse bieten auch anderen Behörden, Unternehmen und Verbänden in Deutschland eine Basis für die eigene Positionierung und Strategieentwicklung.

Einsatz von Zündstrahlmotoren zur Deponiegasverwertung
© Verlag Abfall aktuell (2/2005)
Die Deponiegasmengen und Deponiegasqualitäten entwickeln sich auf vielen deutschen Deponien rückläufig. Aufgrund der aktuellen Gesetzgebung wird sich diese Entwicklung in den nächsten Jahren verstärkt fortsetzen.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...