Stand und Entwicklung der thermischen Abfallbehandlung im asiatischen Raum

Die thermische Abfallbehandlung hat auch in Asien eine lange Tradition. Wobei es kaum verwunderlich ist, dass die ersten Anlagen in Japan errichtet wurden, das zum einen eine sehr hohe Bevölkerungsdichte aufweist, zum anderen über die finanziellen Ressourcen verfügt.

1897 wurde die 1. MVA in Japan in Tsuruga errichtet, die 1. MVA in Tokyo ging 1924 in Betrieb. Ähnlich wie in Europa waren diese Anlagen mit sehr einfacher Technologie ausgestattet. Erst in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde mit dem Bau von Anlagen begonnen, deren technischen Stand man als ‚modern’ bezeichnen kann.
Die Rolle der thermischen Abfallbehandlung ist aber sehr unterschiedlich von Land zu Land. Länder wie Japan, Taiwan, Singapur setzen fast vollständig auf die thermische Abfallbehandlung. In Süd-Korea gibt es einige Anlagen. Viele Länder, wie z.B. Malaysia, Indonesien, Philippinen planen seit teilweise vielen Jahren Anlagen; aber aus verschiedensten Gründen ist bis heute keine einzige Anlage in Betrieb. China ist ein spezieller Markt auf den besonders einzugehen ist.



Copyright: © Veranstaltergemeinschaft Bilitewski-Faulstich-Urban
Quelle: 12. Fachtagung thermische Abfallbehandlung (März 2007)
Seiten: 10
Preis inkl. MwSt.: € 5,00
Autor: Dipl.-Phys. Ph.D. Edmund Fleck

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Erfahrungen mit der Planung und Genehmigung von thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Kombination mit Papierfabriken
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (12/2010)
Die ersten Genehmigungsverfahren für Abfallverbrennungsanlagen, bei denen sich extremer Widerstand der Bevölkerung gegen die geplanten Anlagen einstellte, wurden Anfang der neunziger Jahre durchgeführt. Der Widerstand gegen den Bau von Abfallverbrennungsanlagen lebte ziemlich genau zu dem Zeitpunkt auf, als keine Genehmigungsverfahren für Atomkraftwerke mehr anstanden.

Kompostieren - Vergären - Verbrennen Was ist vernünftig?
© Universität Kassel (6/2010)
Der Umgang mit getrennt erfasster Biomasse - sei er nun vernünftig oder auch unvernünftig – ist seit geraumer Zeit ein Top Thema auf der Agenda zahlreicher Politiker, Wirtschaftsvertreter, Lobbyisten sowie Umweltschützer dieser Welt. Spätestens seit der denkwürdigen Welt-Klima-Konferenz von Kyoto (1997) zieht der viel zitierte Klimawandel vehement durch die Medienlandschaft. Seitdem wird auch heftig darüber gestritten wie zukünftig die Biomasse verwertet werden soll.

Verbrennung von gemischten und aufbereiteten Abfällen – Akzeptanz in Deutschland
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2008)
Die Abfallverbrennung ist das höchst entwickelte Verfahren zur Behandlung von stofflich nicht zu verwertenden Abfällen. Die mechanisch-biologische Abfallbehandlung ist kein Ersatz für die Verbrennung, sondern eine Vorbehandlung mit dem Ziel, einen aufbereiteten Brennstoff herzustellen. Dieser wird als Ersatzbrennstoff bezeichnet und weist ein ähnliches Schadstoffspektrum wie der Restabfall auf. Für die Verbrennung von Ersatzbrennstoffen gelten folgerichtig die gleichen Rechtsnormen wie für Restabfälle.

Internationales Klärschlamm-Symposium
© Rhombos Verlag (9/2008)
Experten diskutierten Wege zu einer verantwortungsvollen Klärschlammentsorgung

Neues aus der Rechtsprechung
© Rhombos Verlag (9/2008)
Bundesverwaltungsgericht zur Alternativenprüfung und Drittschutz von Grenz- und Kontrollwerten / EuGH zur Auslegung der AbfRRL

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...