Stand und Perspektiven der EVZA in Staßfurt

Die sich ändernden gesetzlichen Rahmenbestimmungen vor Augen, fiel 1997 die Entscheidung, Planungsaktivitäten zur Errichtung einer thermischen Restmüllbehandlungsanlage aufzunehmen.

Die RETHMANN Entsorgungs AG & Co. hat seit der Wiedervereinigung in ca. 30 Landkreisen der neuen Bundesländer Entsorgungsaufgaben übernommen. Die hier tätige Region Nord/Ost beschäftigt derzeit ca. 2.400 Mitarbeiter und tätigt einen Umsatz von 322 Mio. €.

Ziel der Tätigkeit von RETHMANN ist es, Entsorgungssicherheit für unsere kommunalen sowie Industrie- und Gewerbekunden sicherzustellen. In diesem Rahmen ist es unser Ziel, in jeder Region der RETHMANN Entsorgungs AG & Co. mindestens eine möglichst zentral gelegene Abfallbehandlungsanlage allein oder in Partnerschaft zu realisieren.

Im Jahre 1997 wurden die aus dem Finanzvolumen der öffentlich-rechtlichen Körperschaften zu entsorgenden Hausmüllmengen auf die zugewiesenen Deponien entsorgt. Hierbei handelte es sich ausschließlich um Abfall zur Beseitigung. Die aus dem Volumen verschiedener Partner aus Industrie und Gewerbe zu entsorgenden Müllmengen wurden in Anlagen behandelt, Teile wurden einer Verwertung zugeführt, der verbleibende, nicht verwertbare Anteil wurde deponiert.



Copyright: © Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH
Quelle: 4. Staßfurter Abfall- und Energieforum-2003 (November 2003)
Seiten: 11
Preis inkl. MwSt.: € 5,50
Autor: J. von Smuda

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Transport und Zwischenlagerung von Ersatzbrennstoff
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (12/2003)
Unter dem Begriff Logistik werden alle Material- und Informationsprozesse zusammengefasst, die der Raumüberwindung und der Zeitüberbrückung sowie deren Steuerung und Regelung dienen. Die Logistik umfasst alle inner- und zwischenbetrieblichen Transport-, Lager- und Umschlagvorgänge.

Erfahrungen mit dem Einsatz von Gewerbemüll in bayerischen Müllverbrennungsanlagen
© Veranstaltergemeinschaft Bilitewski-Faulstich-Urban (3/2003)
Die ersten Müllverbrennungsanlagen in Bayern wurden in den Jahren 1963/64 errichtet und in Betrieb genommen. Mit Inbetriebnahme der Müllverbrennungsanlage Nürnberg im Jahr 2001 als Ersatz für die bestehende alte Anlage steht in Bayern eine Verbrennungskapazität zur Verfügung, die ausreicht, den gesamten in Bayern anfallenden Restmüll und Gewerbemüll zu entsorgen.

Planungsdefizite absehbar
© Rhombos Verlag (2/2003)
Für die zukünftigen Stoffströme in die MVA und in die Mitverbrennung sind die Vorgaben der Umweltpolitik ausschlaggebend

Klare Pluspunkte
© Rhombos Verlag (6/2008)
Mit der SNCR-Technik steht der thermischen Abfallbehandlung ein leistungsfähiges Entstickungsverfahren zur Verfügung

Druck im Kessel
© Rhombos Verlag (6/2008)
Eine Reihe von technischen Maßnahmen kann die Energieeffizienz von Abfallverbrennungsanlagen verbessern

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...