Klimawandel und Klimaschutz – Gesellschaftliche und ökonomische Herausforderung des 21. Jahrhunderts?

Zu Beginn des Vortrags steht die Erkenntnis, dass das für uns fühlbare Wetter etwas grundsätzlich anderes ist als das Klima. Klima können wir nämlich nicht fühlen, da es sich um das räumlich und zeitlich gemittelte Geschehen in der Atmosphäre handelt!

Wetter ist definiert als der physikalische Zustand der Atmosphäre zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort. Es zeichnet sich schon seit Urzeiten durch seine große Vielfalt und Variabilität aus. So hat die Menschheit immer schon lang währende Dürren, Hurrikans, sonstige Orkane, sintflutartige Regenfälle, extreme Hitze und Kälte sowie vieles mehr erlebt. Das Klima ist hingegen definiert als physikalischer Zustand der Atmosphäre in einem bestimmten räumlichen Gebiet (bis hin zum gesamten Globus) und dies über einen längeren Zeitraum (meist 30 Jahre). Klima ist also schlicht „gemitteltes Wetter".



Copyright: © Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH
Quelle: 20. Kasseler Abfallforum-2008 (April 2008)
Seiten: 4
Preis: € 2,00
Autor: Dipl.-Met. Sven Ploeger

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Spiel mit dem Eis - Die Wissenschaft forscht am CO2-Problem
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2005)
Die Kohlendioxid-Emissionen müssen vermindert werden, so fordern es Politik und Klimaforscher. Die Aufgabe entpuppt sich als nicht gerade trivial, schließlich entsteht bei fast allen Prozessen Kohlendioxid. Doch der Wissenschaft scheint es an Ideen nicht zu mangeln.

Weiterentwicklung der MBA im Fokus der stoffspezifischen Abfallbehandlung – neues Strategiepapier der ASA
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (5/2017)
Die aktuellen Veränderungen der europäischen und nationalen Energie- und Umweltpolitik werden sich langfristig auf die Abfallströme, deren Zusammensetzungen, Mengen und Verwertungswege auswirken. Um sich auf diese Gegebenheiten einzustellen, hat die ASA unter intensiver Einbindung ihrer Mitgliedsbetriebe ihr Strategiepapier 2030 erarbeitet. Neben den aktuellen Entwicklungen zeigt das Strategiepapier die sich aus der Energiewende und Kreislaufwirtschaft ergebenden Chancen und Perspektiven für die stoffspezifische Abfallbehandlung auf. Für die ASA wird künftig nicht nur die reine Anlagentechnik bei der effizienten Verwertung von Stoffströmen im Vordergrund stehen, sondern auch die Philosophie einer technologieübergreifenden, ganzheitlichen Kreislaufwirtschaft unter Einbeziehung aller Abfall- und Wertstoffarten.

Protectionism under a Green Label: Analysis in Light of the Waxman-Markey Climate Change Bill of 2009
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (4/2010)
This research article analyzes and evaluates the key provisions of the Waxman-Markey Climate Change Bill, which was introduced to establish an aggressive cap-and-trade programme aimed at promoting renewable energy, energy efficiency, and reducing global warming pollution. However, the bill became controversial and was opposed by various countries as the provisions of the bill are against rules of the WTO. Developing countries are viewing it as an attempt to extra-territorially enforce carbon emission standards on their products and production processes, even when the latter do not have the financial capacity nor technology to effectively adopt and comply with such standards. The bill was proposed while the entire world was facing a financial crisis and the protectionism measures in the bill may further deepen the crisis. The paper ends with the conclusion that the present bill is insufficient as to control of carbon emissions, given its nature, until 2026 and it creates a volatile carbon market dominated by short-term financial gain incentives.

bifa-Text Nr. 45: Anpassung an den Klimawandel: eine Befragung oberbayerischer Unternehmen
© bifa Umweltinstitut GmbH (3/2010)
Das bifa Umweltinstitut untersuchte, in welchem Umfang sich oberbayerische Unternehmen vom Klimawandel betroffen fühlen, welche Aspekte dabei eine Rolle spielen und ob die Anpassung an die unvermeidbaren Folgen ein Thema ist.

Climate Change, Justice, and Clean Development – A Review of the Copenhagen Negotiating Draft
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (10/2009)
Global climate protection will be at the center of negotiations during the Copenhagen Conference in December 2009. It is very likely that climate change is raising challenges for mankind which have never existed in these dimensions before. In view of the sheer enormity of these challenges, we might also have to consider solutions which have previously never existed.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...