Konzepte für Ersatzbrennstoffkraftwerke mit hohem Wirkungsgrad

Das Bild der thermischen Abfallbehandlung hat in der Öffentlichkeit in letzter Zeit einem stärkeren Wandel unterlegen.

Während die Abfallverbrennung als solche noch vor wenigen Jahren meist mit negativen Schlagzeilen abgehandelt wurde, erscheint es heute bei der Vorstellung neuer Großprojekte als nahezu völlig normal, dass in Verbindung mit dieser Technologie ein wesentlicher Beitrag zur sicheren Energieerzeugung geleistet werden soll. Das Thema wird weniger von Diskussionen über Emissionswerte und Betriebssicherheit beherrscht, vielmehr ist der Aspekt der Maximierung des Wirkungsgrades und somit der Strom- und Fernwärmeerzeugung in den Vordergrund gerückt. Die Maßnahmen hierzu sind bereits spätestens in den 1980er Jahren vorgestellt und diskutiert worden und dementsprechend in der Literatur dokumentiert. Allerdings sind diese bisher nur in Einzelfällen in Gänze umgesetzt worden; erst die Entwicklung neuer Werkzeuge zur Auslegung der Anlagen, neue Werkstoffe sowie umfangreiche Kenntnisse aus dem langjährigen Anlagenbetrieb erlauben heute die weitere Umsetzung. Zudem wird die Umsetzung der Konzepte durch den Zwang zur Reduzierung von CO2-Emissionen stark begünstigt.



Copyright: © TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft
Quelle: Optimierung der Abfallverbrennung 3 (2006) (März 2006)
Seiten: 5
Preis: € 0,00
Autor: Dipl.-Wirtsch.-Ing. Gerhard Lohe

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Abfallmanagement und Kapazitätsentwicklung in Europa
© Veranstaltergemeinschaft Bilitewski-Faulstich-Urban (3/2008)
Abfall war bisher immer noch sehr stark mit einem negativen Image behaftet: schmutzig, übel riechend und sowohl gesundheitliche als auch Umweltprobleme verursachend. Die Hauptfrage war daher vorrangig, wie dieses Problem beseitigt werden kann.

MBA mit Trockenvergärung am Beispiel Entsorgungszentrum Pohlsche Heide
© Verlag Abfall aktuell (2/2008)
Bereits 1999 hat man sich im Kreis Minden-Lübbecke entschieden, auf dem Gelände der Deponie Pohlsche Heide eine MBA zu errichten. Da damals noch keine AbfAblV existierte, musste bei der NRW-Landesregierung eine Sondergenehmigung eingeholt werden.

Status der sensorgestützten Sortierung im Recycling
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2006)
Bei der Aufbereitung von festen Abfällen spielt der Arbeitsschritt der Sortierung eine zentrale Rolle. Ziel dieses Schrittes ist die Isolierung von Wert- oder Störstoffen aus dem Abfallgemisch, um eine Verwertung bzw. schadstoffgerechte Entsorgung zu ermöglichen.

Stoffstrommanagement und Ressourcenschutz – Herausforderungen für die Abfallwirtschaft aus Sicht des Sachverständigenrates für Umweltfragen
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (5/2006)
Stoffstrommanagement beinhaltet die Erfassung, Analyse, Steuerung und Gestaltung von Material- und Energieströmen innerhalb von wie auch immer abgegrenzten Systemen.

Emissionshandel – ein Jahr nach dem Start Premium
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (1/2006)
Deutsche Industrie steht Emissionshandel gelassen gegenüber. Beim aktiven Handel zeigt sich jedoch noch eine zurückhaltende Tendenz.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...
Wissen Teilen?
Kommunales Netzwerk ForumZ
Teilen von Wissen und Erfahrung,
Benchmarks, Entscheidungshilfen