Manuelle Lotdrahtpositionsbestimmung mittels LED-Pointer


1 Einleitung

Nach DIN 19 700-11 Talsperren [1] ist das Ziel der √úberwachung der Nachweis der Zuverl√§ssigkeit der Talsperre in allen Bau- und Betriebsphasen. Das Verhalten der Talsperre √ľber die Zeit ist zu erfassen. Fest eingebaute oder mobile Messeinrichtungen erm√∂glichen die Messungen zur Bauwerks√ľberwachung einer Talsperre. Neben Messungen der Wirkgr√∂√üen und der daraus resultierenden Bauwerksreaktionen erfolgen visuelle Beobachtungen, um ein Gesamtbild der Zuverl√§ssigkeit der jeweiligen Anlage zu erhalten. Das Merkblatt DWA-M 514 Bauwerks√ľberwachung an Talsperren [2] enth√§lt erg√§nzende Informationen und soll Grundlage f√ľr die Beurteilung der Bauwerks√ľberwachung sein.

Hiernach geh√∂ren Lotanlagen zur Regelaustattung von Staumauern. Durch die Verf√ľgbarkeit elektronischer Systeme sind mittlerweile fast alle Lotanlagen mit automatischen Ableseeinrichtungen ausger√ľstet, die die Messdaten kontinuierlich erheben, ggf. anzeigen und √ľbertragen. Zur Sicherstellung der Datenqualit√§t muss eine Kontrolle der automatisch gewonnenen Messwerte mittels manueller Messung nach DIN 19 700-11 m√∂glich sein. Diese sollte nach o. g. Merkblatt mindestens einmal pro Vierteljahr zur Kontrolle und ggf. Kalibrierung durchgef√ľhrt werden.

2 Glörtalsperre

Die Gl√∂rtalsperre liegt etwa 10 km westlich von L√ľdenscheid in Nordrhein-Westfalen. Sie wurde in den Jahren 1903/1904 erbaut. Die Staumauer ist als Gewichtstaumauer mit bogenf√∂rmigem Grundriss in Bruchsteinmauerwerk hergestellt worden. Sie hat eine gr√∂√üte H√∂he von 32 m, eine gr√∂√üte Sohlenbreite von rd. 23 m und eine Kronenl√§nge von 168 m. Die Gr√ľndung liegt in Talmitte auf ca. 277 m √ľ. NHN und erfolgte nach den Bauunterlagen auf festem, verwittertem Fels.



Copyright: © Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Quelle: Wasserwirtschaft - Heft 09 (September 2020)
Seiten: 6
Preis inkl. MwSt.: € 10,90
Autor: Dipl.-Ing. Katja Last
Bernd Brenner

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Hydraulische Untersuchungen im Becken√ľbergang von Beckenschlitzp√§ssen bei variabler Wandst√§rke und Rauheit
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2024)
Der Beckenschlitzpass oder technische Beckenpass (TB) stellt im Wesentlichen eine Adaptierung des naturnahen Beckenpasses (NB) dar, welche eine exakte Bemessung und Ausf√ľhrung dieser Fischaufstiegsanlage (FAA) sicherstellt. Die naturnahe Variante des Beckenpasses wird im √∂sterreichischen Fischaufstiegshilfen-Leitfaden (FAH-Leitfaden) [1] beschrieben und ist als eine mit naturnahen Materialien - im wesentlichen Wasserbausteine - zu errichtende FAA zu verstehen.

Vergleich der Schlitzgeschwindigkeit √ľber glatten und rauen Sohlen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2024)
Die Geschwindigkeitsverteilungen √ľber glatten und rauen Sohlen in einem Schlitz einer Fischaufstiegsanlage wurden mit Hilfe gegenst√§ndlicher Versuche an der Bundesanstalt f√ľr Wasserbau (BAW) untersucht. Die Ergebnisse zeigen keinen wesentlichen Unterschied zwischen glatter und rauer Sohle. Die gemessenen Geschwindigkeitsprofile sind √ľber die H√∂he ann√§hernd konstant.

Kamerabasierte Fließtiefen- und Geschwindigkeitsmessungen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2024)
In der wasserbaulichen Forschung werden neben klassischen Messinstrumenten zunehmend kamerabasierte Verfahren genutzt. Diese erlauben neben der Bestimmung von Fließgeschwindigkeiten auch die Detektion der freien Wasseroberfläche oder zeitliche Vermessung von Kolken. Durch die hohen räumlichen und zeitlichen Auflösungen, welche neueste Kamerasensoren liefern, können neue Erkenntnisse in turbulenten, komplexen Strömungen gewonnen werden. Auch in der Praxis können diese Verfahren mit geringem Aufwand wichtige Daten liefern.

Intelligentes Entwässern mit Niederschlagsprognosen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2024)
Die Firma EnergieSynergie GmbH hat eine Software f√ľr ein intelligentes Wassermanagement entwickelt, die 2022 mit dem Nordwest Award ausgezeichnet worden ist. Wassermanager k√∂nnen mit der Software Niederschlagsprognosedaten in ihre Planung einbinden ‚Äď und so Fl√§chen CO2- arm und kostenreduziert entw√§ssern.

Planen, anpacken, Zukunft sichern im Wasserbau
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2024)
Bauingenieure und Wasserbauer leisten einen wichtigen Beitrag zum K√ľsten- und Hochwasserschutz in Niedersachsen. Sie arbeiten f√ľr Mensch und Umwelt und helfen so, die Zukunft eines Bundeslandes zu sichern. Der Nieders√§chsische Landesbetrieb f√ľr Wasserwirtschaft, K√ľsten- und Naturschutz (NLWKN) bildet diese T√§tigkeiten ab und bietet so vielf√§ltige Job- und Einstiegschancen f√ľr Berufe mit Zukunft und die M√∂glichkeit, Zukunft mitzugestalten.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...