Die Lebensader Rhein im Zeichen des Klimawandels

Bei dem mit rd. 100 Teilnehmern gut besuchten zweiten BWK-Rheintag in Wiesbaden in der Rotunde im Biebricher Schloss wurden Auswirkungen des Klimawandels und der Umgang mit den Folgen diskutiert. Der Rheintag bot ein Podium für Austausch und Diskussion sowie einen Überblick und vertiefende Einblicke in die Komplexität des Themas Dürre und Niedrigwasser. Ein Ausstellerforum rundete die Veranstaltung ab.

Prof. Joachim Kilian, Vorsitzender BWK-HRPS begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum zweiten BWK-Rheintag im Schloss Biebrich in Wiesbaden. Er dankte allen, die diesen Tag möglich gemacht hatten.

Dies griff Prof. Dr.-Ing. Holger Schüttrumpf, Präsident BWK-Bund, in seiner Begrüßung auf. Er bedankte sich für die Ausrichtung und Vorbereitung des Rheintages und wies darauf hin, dass der BWK auch andere derartige Veranstaltungen ausrichte, wie den BWK-Küstentag oder den BWK-Elbetag. Er hob hervor, wie wichtig derartige länder-, fachgebiets- und institutionenübergreifende Veranstaltungen seien. Die Planungen des dritten Rheintags haben begonnen, der am 02. Oktober 2020 in Köln stattfinden soll.

Dipl.-Ing. Thomas Platte, Direktor Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen Zentrale, zeigte sich als Hausherr sehr erfreut über die Möglichkeit, hier in der Rotunde im Biebricher Schloss alle willkommen zu heißen. Am Beispiel der geschichtlichen Eckdaten des Veranstaltungortes, von der Entstehung als Gartenhäuschen über mehrere Umbauten hin zum heutigen Grundriss des Biebricher Schlosses am Rhein durch den Fürsten und späteren Herzog von Nassau Georg August Samuel hat er die enge Beziehung zum Rhein dargestellt. Insoweit passe Thema und Ort sehr gut zusammen.

Dipl.-Ing. Peter Lubenau, Vorsitzender DWA-HRPS, hob in seinem Grußwort die Initiative des BWK mit dem Veranstaltungsformat eines Rheintages hervor. Es ist wichtig, dass so viele verschiedene Akteure zusammengebracht werden. Insbesondere an den Gewässern können so Ideen skizziert, Ziele identifiziert und Lösungen gefunden werden.



Copyright: © Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Quelle: Wasser und Abfall 01/02 (Februar 2020)
Seiten: 3
Preis inkl. MwSt.: € 10,90
Autor: Gregor Krause

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Recyclingquoten 2.0 – Was uns Quoten in der Kreislaufwirtschaft sagen
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (10/2021)
Die Kreislaufwirtschaft stellt einen wesentlichen Schritt in Richtung eines nachhaltigen und effizienten Umgangs mit Ressourcen dar. Als politische Zielvorgaben für die Bewirtschaftung von Abfällen im Sinne des Kreislaufgedankens haben sich Recyclingquoten etabliert

Zur Überwachung der Entsorgung von Gewerbeabfällen auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (2/2021)
Mit der novellierten Gewerbeabfallverordnung wurden weitere rechtliche Grundlagen für die getrennte Erfassung von Abfällen und die Stärkung der stofflichen Verwertung geschaffen. Die auf den ersten Blick klaren rechtlichen Anforderungen treffen in der Praxis auf vielfältige Herausforderungen. Aus der Perspektive einer Abfallbehörde werden mit der Umsetzung verbundene Aufgaben, Fragen und Herangehensweisen dargestellt.

Reporting of food waste in the EU – Results of current estimates in Germany
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2020)
In February 2019, the German Federal Cabinet adopted the 'National Strategy for Reducing Food Waste', setting a framework for the future direction of this initiative. Among other things, it stipulated that an inter-ministerial "Indicator 12.3 Working Group" should prepare the data bases and methods for nationwide balancing of food waste generation (baseline). Based on existing 2015 data, this status quo analysis will be used as a starting point to agree on milestones for the respective sectors.

Packaging recycling in EU member states – requirements from the circular economy package
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2020)
The EU has established concrete recycling targets for packaging waste for 2025 and 2030. Furthermore, the methodology for calculating the corresponding recycling rates has been amended. The new and stricter calculation methodology will potentially lead to decreases of the current rates. This will be particularly the case for plastic packaging, where denkstatt calculated a gap far above 10 % compared to smaller decreases (> 2 %) to be expected for glass or steel packaging.

Circularity by Design – Können temporäre Wohnformen nachhaltig gestaltet werden?
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2020)
Die Umweltauswirkungen verschiedener Wirtschaftssektoren sind angesichts der drohenden Auswirkungen des Klimawandels in den Fokus gerückt. Die Baubranche gilt als ein Sektor mit besonders großen Auswirkungen: Nach Angaben der Europäischen Kommission ist der Bau und die Nutzung von Gebäuden in der EU für fast die Hälfte aller gewonnenen Materialien und des Energieverbrauchs, sowie für etwa ein Drittel des Wasserverbrauchs verantwortlich (European Commission 2014). Daher wurde der Bausektor im Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft als einer der vorrangigen Bereiche definiert (European Commission 2015). In diesem Konferenzbeitrag steht temporäres Wohnen, und damit ein Teilbereich des Bausektors im Mittelpunkt. Darunter versteht man die Bereitstellung von Unterkünften für Menschen für einen bestimmten, zeitlich begrenzten Zeitraum an einem bestimmten Ort.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...