Alles für die vierte Reinigungsstufe: Neuentwicklungen in der Klärschlammverwertung

Die Sülzle Gruppe präsentiert zahlreiche Lösungen, die einen besseren Umweltschutz und einen verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen ermöglichen. Mit den Unternehmen Sülzle Kopf Anlagenbau, Sülzle Kopf SynGas und Sülzle Klein ist die Unternehmensgruppe in Sachen Umwelttechnik breit aufgestellt und erzielt an vielen Stellen Synergieeffekte.

Foto: Sülzle Gruppe (04.05.2018) Das Augenmerk richtet sich in diesem Jahr auf die umfangreiche Produktpalette und zukunftsweisende Neuentwicklungen in der Klärschlammverwertung sowie die Umsetzung innovativer Lösungen für die Umweltund Energietechnik und den Sonderanlagenbau.
Die energieautarke Klärschlammbehandlung im Großklärwerk Koblenz steht bei Sülzle Kopf SynGas im Zentrum. Die patentierte SynGas-Anlage stellt eine wichtige Komponente für das EU-geförderte Pilotprojekt ‚SusTreat’ dar und erzeugt hocheffizient Strom zum Eigenverbrauch im Klärwerk. Sie wird in den kommenden Monaten den Betrieb aufnehmen. Bereits im Jahr 2015 hat Sülzle Klein einen neuartigen Bandtrockner vom Typ Pro-Dry 2/4 installiert, der den Klärschlamm für die Vergasungsanlage trocknet. Darüber hinaus erfahren die Messebesucher mehr über die langjährige Kooperation von SynGas mit dem Lehrstuhl für Energieverbundtechnik (EVT) der Universität Leoben. Gemeinsam wurde ein Tool entwickelt, um Massen- und Energieströme in Klärwerken abzubilden und zu simulieren.
Mit Hilfe dieses Tools lässt sich die Ist-Situation eines Klärwerks in fast beliebiger Konfiguration darstellen und darauf aufbauend die optimale Klärschlammverwertungsanlage planen. Dank seiner Vergasungstechnologien verfügt SynGas über unterschiedliche Anlagentypen der Klärschlammverwertung, die es ermöglichen, die Energie im Klärschlamm zurückzugewinnen und in einem variablen Mix an Strom und Wärme zur Verfügung zu stellen...

Unternehmen, Behörden + Verbände: Sülzle Holding GmbH & Co. KG (Rosenfeld), uwt.swiss/ CK Aqua AG, Engelberg, BioSolid GmbH, Nordhorn
Autorenhinweis: Uwe Beckmann, Sülzle Holding GmbH & Co. KG
Foto: Sülzle Gruppe



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: Nr. 2 - Mai 2018 (Mai 2018)
Seiten: 1
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Uwe Beckmann

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Die Rolle des Wasserstoffs in der Abwasserbehandlung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (8/2023)
Die Bereitstellung von nachhaltig erzeugtem Wasserstoff als Energieträger und Rohstoff ist eine wichtige Schlüsseltechnologie sowohl als Ersatz für fossile Energieträger, aber auch als Produkt im Zusammenhang mit Kreislaufprozessen. In der Abwasserbehandlung bestehen verschiedene Möglichkeiten Wasserstoff herzustellen. Mehrere Wege, mögliche Synergien, aber auch deren Nachteile werden vorgestellt.

openBIM in der Wasserwirtschaft am Beispiel der Abwasserableitung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2023)
Mit dem openBIM-Datenmodell Industry Foundation Classes (IFC) können Einzelbauteile bis hin zu ganzen Kläranlageneinzugsgebieten beschrieben werden. Auch ein Austausch von herstellerneutralen Produkten mit herstellerspezifischen Produkten in einem Gesamtmodell ist möglich. Mit der Übertragung der Daten aus einem Gesamtmodell mit hinterlegter Leitungsplanung an eine Baggersteuerung wird ein Beispiel aus der Praxis vorgestellt.

„Gerolltes“ Abwasser wird zu Abfall – Rechtsregime- Hopping bei straßengebundener Abwasserbeförderung?
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (5/2023)
Zugleich Anmerkung zu den Urteilen des VGH Baden-Württemberg vom 20.4.2021 – 10 S 2566/19 und des BVerwG vom 23.6.2022 – BVerwG 7 C 3.21

Abwasserwiederverwertung in der Landwirtschaft
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2023)
Der Klimawandel wird auch bei uns in Europa und Deutschland immer spürbarer. Vertrocknete Felder, leere Flussbetten und braune Wiesen sind im Sommer keine Seltenheit mehr. Neben steigenden Temperaturen und der Verschiebung von naturräumlichen Grenzen ist auch die veränderte Wasserverfügbarkeit eine Auswirkung.

Alltagstest von Rattenbekämpfungsmaßnahmen im Abwasserkanal
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2023)
Bei der professionellen Rattenbekämpfung in Betrieben und Kommunen müssen gleich mehrere Vorschriften, Risikominimierungsmaßnahmen (RMM) und Gesetze beachtet werden. So haben etwa beim Einsatz von Rattengiftködern in Wassernähe die Verantwortlichen dafür Sorgen zu tragen, dass die hochgiftigen Köder nicht in Kontakt mit Wasser kommen.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...