Das Ein-Kammer-Prinzip: Kleinkläranlagen mit reduziertem Schlammaufkommen

Bei der Abwasserreinigung in Kleinkläranlagen ist das SBR-Prinzip seit langem die bewährte Technologie schlechthin. Solche SBR-Anlagen arbeiten sparsam; sie treten nur dann in Aktion, wenn Abwasser anfällt.

Abb.: Mall GmbH (04.05.2018) Der robuste und stabile Prozess liefert Ablaufwerte, die zuverlässig die Normvorgaben einhalten. Das Prinzip der Abwasserreinigung lässt sich jedoch noch weiter optimieren wie eine Entwicklung der Mall GmbH zeigt.
OCR steht für ‚One chamber reactor’. Anders als die klassische SBR-Anlage, die sich durch Trennwände in drei Kompartimente für Sedimentation, Behandlung und Nachklärung unterteilt, erfolgt die Abwasserreinigung nach dem OCR-Prinzip in einer einzigen Kammer. Durch die Prozessführung erübrigt sich die mechanische Vorreinigung per Sedimentation, und eine rein aerobe Fahrweise reduziert vor allem den Schlammanfall. Der verbleibende Klärschlamm ist geruchlos, weitgehend mineralisiert und kann ohne zusätzliche Behandlung entsorgt werden.
Das Unternehmen, das seine OCR-Anlage ‚SanoLoop’ auf der IFAT-Messe erstmals der Fachöffentlichkeit vorstellt (Halle A1, Stand 405/504), bietet die werksseitig mit allen Technikkomponenten ausgerüstete Komplettanlage im Betonbehälter mit sechs Baugrößen für vier bis 16 Einwohner an sowie im Bei der Kleinkläranlage ‚SanoLoop’ erfolgt die Abwasserreinigung in einer einzigen Kammer; alle Abwassergrenzwerte werden dabei zuverlässig eingehalten. PE-Behälter mit vier Baugrößen für vier bis 12 Einwohner. ‚Sano- Loop’ behandelt das Abwasser in einer 24-Stunden-Charge. Der Prozess beginnt morgens um 6 Uhr. Die Tellerbelüfter am Boden der Anlage gehen in Betrieb. Der Lufteintrag durchmischt Abwasser und Belebtschlamm, und er stellt den abbauaktiven Mikroorganismen den nötigen Sauerstoff zur Verfügung. Dadurch etabliert sich in der Anlage ein gleichmäßiger und stabiler aerober Abbauprozess, der in dieser Weise 20 Stunden lang aufrechterhalten wird. Abwasser fließt in dieser Zeit zu, wie es anfällt. In der folgenden Nacht, gegen 2 Uhr, endet diese Phase. Und weil meist schon ab 22 Uhr kein Abwasser mehr anfällt, bleibt ‚SanoLoop’ genug Zeit, die Schmutzfracht des vorhergehenden Abends bis zu dieser frühen Stunde abzubauen...

Unternehmen, Behörden + Verbände: Mall GmbH (Donaueschingen)
Autorenhinweis: Tom Kionka, Sulzfeld
Abb.: Mall GmbH



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: Nr. 2 - Mai 2018 (Mai 2018)
Seiten: 1
Preis inkl. MwSt.: € 2,00
Autor: Tom Kionka

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Perspektiven und Herausforderungen für die Kreislaufwirtschaft aus Sicht der Sekundärrohstoffwirtschaft
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2024)
In Deutschland ist das Thema Kreislaufwirtschaft seit vielen Jahren fester Bestandteil der umweltpolitischen Diskussionen. Aber das ist deutlich zu wenig. Wir und die europäischen Länder sind eher rohstoffarm und wir werden immer abhängiger von rohstoffreichen Ländern, in denen Diktaturen und politische bis militärische Kämpfe herrschen.

Nachhaltigkeitsstrategie der Stadtreinigung Hamburg
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2024)
Zur Erreichung der in 2015 für 2030 gesetzten Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens sowie der Sustainable Development Goals (SDGs) ist bereits über die Hälfte der Umsetzungszeit verstrichen.

Herausforderungen der europäischen Kreislaufwirtschaft
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2024)
Die europäische Kreislaufwirtschaft steht an einem Wendepunkt. Um die ehrgeizigen Ziele des Green Deals umzusetzen, wird ein "Weiter so“ nicht ausreichen, wenn damit nur die Fortsetzung der bisherigen Recyclingbemühungen gemeint sind.

Perspektiven und Herausforderungen für die Kreislaufwirtschaft aus Sicht der thermischen Abfallbehandlungsanlagen
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2024)
Auf nationaler Ebene ist zunehmend erkennbar, dass thermische Abfallbehandlungsanlagen (TAB) in einer modernen Abfallwirtschaft notwendig sind. In der jüngeren Vergangenheit ist die thermische Verwertung jedoch häufig als Ursache für Verfehlungen von Zielen, z. B. im Recyclingbereich, angeführt worden.

Nachhaltigkeitsstrategie in der Abfallwirtschaft Landkreis Osnabrück
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2024)
Ressourcenschonung und -verwertung erhält in unserer aktuellen Gesellschaft zurecht einen immer höheren Stellenwert und hat auch für die Abfallbrache eine große Bedeutung.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die jüngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Umsätze werden im Verhältnis 30 zu 70 (70% für den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...